Community Health Nursing

Masterstudium für kommunale und primäre Gesundheitspflege

Der universitäre Masterstudiengang Community Health Nursing (Master of Science) mit dem deutschen Untertitel "Kommunale und primäre Gesundheitspflege" bereitet auf Tätigkeiten in kommunalen Settings, sowie Zentren der Primärversorgung vor. Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, komplexe Bedarfslagen von Gruppen und Individuen zu erfassen und unter Partizipation der Bevölkerungsgruppe Lösungen gemeinsam zu erarbeiten.

Sie verfügen über Kompetenzen im Bereich der Organisation, Methodik und Beratung und entwickeln innovative Konzepte und Argumentationsstrategien, die wissenschaftlich basiert sind, populationsorientiert ausgerichtet und kritisch reflektiert werden.

Beginn: Wintersemester 2020/21

Zulassung

  • Ausbildung in einem Pflegeberuf u./o. mindestens 2 Jahre berufliche Erfahrungen im Berufsfeld Pflege (Einzelfallentscheidung)
  • Bachelorabschluss in den Fachrichtungen Pflege und/oder Gesundheit oder vergleichbarer Abschluss

Organisation des Studiums

  • Vollzeitstudium über 4 Semester mit insgesamt 120 LP
  • Präsenzphasen (in Blockwochen) und Phasen des Selbststudiums
  • 1. bis 3. Semester insgesamt ca. 85 Präsenztage
  • 4. Semester: ca. 10 Präsenztage zur Begleitung der Masterthesis
  • 8 Wochen Praktikum
  • Möglichkeit in Gästezimmern des Hauses zu übernachten

Abschluss: Master of Science (M.Sc.)

Absolventinnen und Absolventen mit gutem Abschluss sind befähigt am Promotionsstudium teilzunehmen.

Kompetenzen nach Abschluss des Studiums

Der Masterstudiengang "Community Health Nursing" (CHN) mit dem Untertitel "Kommunale und primäre Gesundheitspflege" stellt durch theoretische und fachpraktische Studienelemente Kenntnisse und Methoden des Community Health Nursings bereit, die die Absolventinnen und Absolventen befähigen, in der kommunalen und primären Gesundheitspflege als Community Health Nurse zu arbeiten.

Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf der Sozialraumorientierung, d.h. die Studierenden werden befähigt, in kommunalen Settings sozialraumbezogene Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention für spezifische Zielgruppen (Senioren, Seniorinnen, Familien, Menschen mit Migrationshintergrund, Jugendliche Obdachlose etc.) zu entwickeln und bedarfsgerecht bereitzustellen.

Kompetenzen zum Case Management und zur Beratung von Einzelpersonen und Gruppen gehören andererseits genauso dazu, wie Kompetenzen  zumCare Management, sowie zur kommunalen Datenanalyse (Community Health Assessments) und zur Sozialraumplanung.

Die Studierenden erwerben zudem die Kompetenzen, eine besondere klinische Expertise in Einrichtungen der primären Gesundheitsversorgung einzubringen (z.B: Gesundheitszentren, Medizinische Versorgungszentren, Ärztenetzwerke etc.) und dabei professionelle Versorgungs-, Koordinations- und Vernetzungsleistungen für Patientinnen und Patienten in multiprofessionellen Teams zu erbringen.

Dieses innovative Berufsfeld und die neu zu entwickelten Konzepte machen zudem den Erwerb von Forschungskompetenzen erforderlich.

Kosten

Die Studiengebühren für Frühbucher bis zum 31.05.2020 betragen 352,92€ pro Monat (Gesamt: 8300€), Spätbucher zahlen 364,13€ (gesamt: 8739€), für 2 Jahre. Ein Verlängerungsjahr, sog. Inklusivzeit, ist kostenlos. *(Stand November 2019; Änderungen vorbehalten)

Unsere Studierenden können auf ein altersgrenzenunabhängiges Kreditprogramm zurückgreifen. Informationen zum Kreditprogramm

Weitere Möglichkeiten zur Studienfinanzierung finden Sie hier

Persönlichkeitsentwicklung

Die demokratischen Grundwerte, Würde, Respekt und Gleichberechtigung sind elementare Querschnittsthemen aller Module zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und Berusfrolle. Unsere kleinen Studiengruppen machen es außerdem möglich, individuell auf die Persönlichkeitsentwicklung von Studierenden einzugehen.

Studienberatung

Manuela Völkel
Dienstag bis Donnerstag:
Tel.: +49 261 6402 226 oder 240
E-Mail: m.voelkel@pthv.de

Bewerbung

Masterstudiengang CHN:

Bewerbungsfrist mit Frühbucherrabatt 31.05.2020; ohne Rabatt bis zum 31.07.2020

Hier finden Sie weitere Hinweise zum Bewerbungsverfahren und den Antrag auf Zulassung.

Berufsaussichten

  • Es handelt sich um ein innovatives und zukunftsweisendes Berufsfeld, das sich aufgrund der Herausforderungen des demografischen Wandels in den nächsten Jahren weiter etablieren wird.
  • Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs können im klinischen Bereich tätig werden, wie z.B. leitend in medizinischen Versorgungszentren, Gesundheitszentren (sog.PORT-Zentren) oder Ärztenetzwerken. Der sozialräumliche Arbeitsschwerpunkt wird in Kommunen, regionalen oder zielgruppenspezifischen Netzwerken, Kreisverwaltungen oder auch im öffentlichen Gesundheitsdienst angesiedelt sein.

Studieninhalte

Hier finden Sie das Modulhandbuch CHN [pdf]

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Außerdem geben wir mit Ihrer Zustimmung Informationen an unsere Partner für Soziale Netzwerke, externe Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz.

Impressum