Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

Prof. Dr. Erika Sirsch

Lehrstuhl für Akutpflege

Arbeitsschwerpunkte

Die Arbeit am Lehrstuhl für Akutpflege fokussiert auf die Bedürfnisse von Personen in akut pflegerischen Versorgungssituationen. Die an diese Versorgungsarrangements gestellten gesellschaftlichen Anforderungen, die Konzepte und Ansätze werden kritisch beleuchtet. Dies auch unter dem Eindruck der verdichteten Arbeits- und Entscheidungsprozesse und der zunehmenden Ökonomisierung gesundheitlicher Versorgung. Auf der Basis von Evidenz-basierten Verfahren zur pflegerischen Diagnostik und Entscheidungsfindungsprozessen wird die pflegerische Versorgung settingübergreifend in Lehre und Forschung den Blick genommen.

Weitere Schwerpunkte sind die Praxis-Theorievernetzung, sowie das Schnittstellenmanagement bei akuten Krankheitsverläufen. Basierend auf den bisherigen Arbeiten liegt ein besonderes Augenmerk auf dem Delir- und Schmerzmanagement in der Akutversorgung sowie der Mundgesundheit. 

Prof. Dr. Erika Sirsch

Kontakt

Philosophisch-Theologische
Hochschule Vallendar (PTHV)

Pallottistr. 3, 56179 Vallendar

Tel.: +49 261 6402-328

E-Mail: esirsch@pthv.de

Vita

Beruflicher Werdegang

Seit 01/ 2019

Kommissarische Dekanin der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar 

Seit 10/2018
Studiengangsleitung des Studiengangs Bachelor Pflegeexpertise, B.Sc. an der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar

Seit 04/2018
Prodekanin der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar

Seit 04/2015
JProf. an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar, Lehrstuhl für Akutpflege

2009 – 2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Post Doc am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Witten   

2009 – 2010
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Paracelsus Medizinische Privatuniversität, (PMU) Salzburg, Österreich  

2008 – 2009
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Witten/ Herdecke, Fakultät für Medizin an der Privaten Universität Witten–Herdecke  

1995 – 2000
Tätigkeit als Stationsleitung und in der Bereichsleitung der Inneren Medizin & Geriatrischen Rehabilitation am St. Marienhospital Orsoy/ Niederrhein  

1994 – 1998
Fachkrankenschwester für Geriatrische Rehabilitation und Gerontopsychiatrie am DBfK Bildungszentrum in Essen  

1980 -1995
Tätigkeit als Krankenschwester in den Bereichen Psychiatrie, Innere Medizin, Chirurgie, Unfallchirurgie und Geriatrische Rehabilitation  

1977 – 1980
Ausbildung zur Krankenschwester in der Rheinischen Landesklinik Bedburg-Hau  

Studium

2009 - 2014
Promotion an der Universität Witten/Herdecke, Fakultät für Gesundheit, Department für Pflegewissenschaft  

2009 – 2011
European Academy of Nursing Science, Exeter, UK/ 3-jähriges Programm der EANS Summer School for Doctoral Studies in Finnland, Deutschland & Schweden  

Auslandsaufenthalte im Bachelor Studium in Havanna, Kuba (2002); im Master Studium an der Universitätsklinik Nimwegen, Fachbereich Neurologie (2007) (Stipendien gefördert durch die Ruth & Peter Wirts Stiftung)

2000 – 2007
Studium der Pflegewissenschaft am Institut für Pflegewissenschaft, Fakultät für Medizin an der Privaten Universität Witten–Herdecke  

Forschung / Projekte

Projekt zur Entwicklung des ersten multidisziplinären Expertenstandards "Erhaltung und Förderung der Mundgesundheit in der Pflege"

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. E. Sirsch

Mitarbeiterinnen

Kathrin Müller, M.Sc.; Maria Gerz, B.Sc.; Leyla Fischer, B.Sc.

Auftraggeber

Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP)

Kooperationspartner

Bundeszahnärztekammer (BZÄK), Deutsche Gesellschaft für Alterszahnmedizin (DGAZ), Arbeitsgemeinschaft für Menschen mit Behinderung oder besonderem medizinischen Unterstützungsbedarf (AG ZMB)

Ziel

Das Ziel dabei ist es, aktuelle, evidenzbasierte und handlungsleitende Wissensbestände für die Versorgungspraxis zur Verfügung zu stellen. Dadurch soll ein Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Mundgesundheit von pflegebedürftigen Menschen geleistet werden. In diesem Zusammenhang wird bei der Erstellung des Expertenstandards auch die Prävention von beeinträchtigter Mundgesundheit in den Blick genommen. Zu beiden Bereichen wird im Standard handlungsleitendes Wissen für die Versorgungspraxis ausgewiesen. 

Methodik

Die Standards des DNQP folgen der Systematik des Pflegeprozesses und werden zudem in der Logik des Qualitätsmanagements nach Donabedian (1966) in den Ebenen Struktur, Prozess und Ergebnis abgebildet. Die Grundlage für die Methodik bildet daher das Methodenpapier des DNQP (2015. Es wird eine systematische Literatursuche auf Basis der Empfehlungen des Joanna Briggs Institus (https://wiki.joannabriggs.org/display/MANUAL/JBI+Reviewer%27s+Manual) durchgeführt. Dazu wurden in einer ersten Sitzung der Expert*innenarbeitsgruppe 19 zentrale Fragen formuliert. Diese bilden die Grundlage für die inhaltliche Analyse der Quelleitlinien. Zudem wird eine methodische Bewertung anhand des Deutschen Instruments zur methodischen Leitlinien-Bewertung (DELBI) (AWMF 2008) erfolgen. Für besonders relevante und durch die Analyse der Quelleitlinien nicht hinreichend beantwortete Fragen erfolgt eine ergänzende Primärliteratursuche nach Originalarbeiten.

Für alle formulierten zentralen Fragen sollen durch die Literaturrecherche und -analyse Antworten identifiziert und entsprechende Handlungsempfehlungen formuliert werden. Die Ausweisung solcher Ergebnisse in der Literaturarbeit folgt dabei der - vom DNQP vorgegebenen - Gliederung anhand des Pflegeprozesses. 


 

Veröffentlichungen

Eine Auswahl an Publikationen und Vorträgen

Artikel und Zeitschriftenbeiträge (peer reviewed)

  • Labonté, V., Sirsch, E., Thiesemann, R.& Möhler, R. (2019) Algorithm-based pain management for people with dementia in nursing homes/ Review Protocol. Institute for Evidence in Medicine (for Cochrane Germany Foundation) Medical Center, Faculty of Medicine, University of Freiburg.
  • Bartholomeyczik, S., Büscher, A., Höhmann, U., & Sirsch, E. (2019) Anforderungen an die Untersuchung der Wirksamkeit von Expertenstandards Pflege & Gesellschaft, 24(2):122-138.
  • Stemmer, R., Büker, C., Holle, B., Köpke, S., & Sirsch, E. (2019) Der Beitrag der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft angesichts zukünftiger Herausforderungen Pflege & Gesellschaft, 24(1): 60-74.
  • Zwakhalen, S., R. E. Docking, I. Gnass, E. Sirsch, C. Stewart, N. Allcock & P. Schofield (2018) "Pain in older adults with dementia: A survey across Europe on current practices, use of assessment tools, guidelines and policies." Der Schmerz: 32 (5): 364–373.
  • Palm, R., E. Sirsch, B. Holle & S. Bartholomeyczik (2017). Die standardisierte Schmerzerfassung bei Menschen mit kognitiven Einschrankungen - ein Vergleich der Nutzung von Assessment-instrumenten in Demenzwohnbereichen und integrativen Wohn-bereichen in stationaren Pflegeeinrichtungen. Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen. 122(5): 32-40.
  • Moschinski, K., S. Kuske, S. Andrich, A. Stephan, I. Gnass, E. Sirsch & A. Icks (2017). "Drug-based pain management for people with dementia after hip or pelvic fractures: a systematic review." BMC Geriatr 17(1): 54.
  • Kuske, S., K. Moschinski, S. Andrich, A. Stephan, I. Gnass, E. Sirsch & A. Icks (2016). "Drug-based pain management in people with dementia after hip or pelvic fractures: a systematic review protocol." Syst Rev 5(1): 113.
  • Holle, D., Krüger, C., Halek, M., E. Sirsch, & S. Bartholomeyczik. (2015). Experiences of Nursing Staff Using Dementia-Specific Case Conferences in Nursing Homes. American Journal of Alzheimer’s Disease & Other Dementias. 30 (3), 228-237.
  • Nover, S. U., E. Sirsch, D. Beatrix & B. Panke-Kochinke (2015). "What´s going on? Methodologische Fragen zum Verstehen von Menschen mit Demenz in der Versorgungsforschung." Pflege & Gesellschaft 20(4): 293 - 313.
  • Sirsch, E., I. Gnass & T. Fischer (2015). "Diagnostik von Schmerzen im Alter : Perspektiven auf ein multidimensionales Phänomen." Der Schmerz 29(4): 339-348.
  • Sirsch, E., S. Zwakhalen & I. Gnass (2015). "Schmerzassessment und Demenz –Deutschsprachige Ergebnisse eines europäischen Surveys." Beltz Juventa. Pflege & Gesellschaft 20 (4): 316-332.
  • Zwakhalen, S. & E. Sirsch (2015). "Een onderzoek naar (inter)nationaal gebruik van richtlijnen en observatieschalen bij pijn." Tijdschrift voor Oudergeneeskunde 6.

Weitere Artikel und Zeitschriftenbeiträge

  • Sirsch, E., & Gnass, I. (2019). Fluch oder Segen - Opioide gestern und heute. Schmerz und Schmerzmanagement, 3(1), 7-10.
  • Sirsch, E. (2019). Eine Leitlinie zum Schmerzassessment - eine pflegerische Aufgabe im multiprofessionellen Kontext? "Die Schwester, der Pfleger: die Fachzeitschrift für Pflegeberufe."  58(1): 30-34.
  • Sirsch, E. (2018). „Das Phänomen Schmerz: ein Abriss der historischen Entwicklung bis zur aktuellen Diskussion“. NOVAcura 49(2): 9-12. (Zweitverwertung des Artikel durch den Verlag)
  • Sirsch, E. (2018). "Gemeinsam gegen den Schmerz : S3-Leitlinie " Altenpflege 43(12): 34-37.
  • Sirsch, E. (2018). Ist Inklusion in der Pflege überhaupt möglich? Diakonia, 4(49), 236-243.
  • Sirsch, E. & G. Bartoszek (2017). "Mundgesundheit in der Versorgung alter Menschen, CNE Schwerpunkt Ernährung, Mund und Zahngesundheit" Fachzeitschrift für Geriatrische und Gerontologische Pflege 1(3): 135-139.
  • Sirsch, E. (2017). "Das Phänomen Schmerz – Ein Abriss der historischen Entwicklung bis zur aktuellen Diskussion." Schmerz und Schmerzmanagement 1(3): 21-24.
  • Sirsch, E. (2017). "Die Erfassung akuter Schmerzen bei Menschen mit Demenz im Krankenhaus." Schmerz und Schmerzmanagement 1(2): 16-19.
  • Sirsch, E. (2017). "Herausforderungen an die qualifizierte Versorgung in der stationären Altenhilfe – am Beispiel des Schmerzmanagements." Zeitschrift für medizinische Ethik 63(1): 15-24.
  • Sirsch, E., I. Gnass, M. Laekeman & T. Fischer (2017). "Schmerzen im Alter - auch eine Frage des Schmerzmanagments." Schmerz und Schmerzmanagement 1(1): 19-23.
  • Sirsch, E. (2015). "Haben Sie Schmerzen?" Pflege am Lebensende bei Menschen mit Demenz." Pflegen: Demenz (34): 8-13.
  • Sirsch, E. (2015). "Schmerz- ein mehrdimensionales Phänomen." ChrisCare (4): 24-25.
  • Sirsch, E. & K. M. Perrar (2015). "In der Rolle des aufmerksamen Beobachters." Dossier Palliative Care: 26-31.
  • Sirsch, E. & N. Ralic (2015). "Von der Entwicklung zur Implementierung. Der DNQP Expertenstandard „Schmerzmanagement in der Pflege bei chronischen Schmerzen“." Pflege Zeitschrift 68(10): 593 - 598.
  • Sirsch, E., N. Schüssler, N. Nestler, I. Gnass & A. Ewers (2016). "Schmerzmanagement - die Positionen des Herausgeber-Quintetts." Schmerz und Schmerzmanagement 0(0): 7-10.
  • Sirsch, E., S. Zwakhalen & I. Gnass (2015). "Schmerzassessment und Demenz – Deutschsprachige Ergebnisse eines europäischen Surveys." Pflege & Gesellschaft 20(4): 316-332.
  • Nover S. U., E. Sirsch, B. Doettlinger & B. Panke-Kochinke (2015). "What’s going on? Methodologische Fragen zum Verstehen von Menschen mit Demenz in der Versorgungsforschung." Pflege & Gesellschaft 20(4), 293-315.
  • Sirsch, E. (2015). "Schmerz- ein mehrdimensionales Phänomen." Chris Care(4), 24-25.
  • Sirsch, E., I. Gnass & T. Fischer (2015). "Diagnostik von Schmerzen im Alter, Perspektiven auf ein multidimensionales Phänomen." Schmerz 29(4): 339-348.
  • Sirsch, E. & K. M. Perrar (2015). "In der Rolle des aufmerksamen Beobachters." DOSSIER Palliative Care: 26-31.
  • Sirsch, E. & N. Ralic (2015). "Von der Entwicklung zur Implementierung Der DNQP Expertenstandard „Schmerzmanagement in der Pflege bei chronischen Schmerzen." Pflegezeitschrift 68(10), 593-597.
  • Sirsch E. „Haben Sie Schmerzen?“ (2015). Pflege am Lebensende bei Menschen mit Demenz. pflegen: Demenz. (34), 8-13.
  • Gnass, I., Ralic, N., Hübner-Möhler, B., & E. Sirsch (2014). Ein unangenehmes Sinnes- und Gefühlserlebniss. Pflegezeitschrift, 67 (9), 520-527.
  • Sirsch, E., Laekeman Marjan, & G. Irmela (2013). Ein breites Spektrum an Expertise und Perspektiven. Interdisziplinarität in der Leitlinienentwicklung am Beispiel der S3-Leitlinie "Schmerzassessment bei älteren Menschen in der vollstationären Altenhilfe". Pflegezeitschrift, 66 (03), 138-140.
  • Sirsch, E. (2012 ). Schmerzerfassung bei kognitiv eingeschränkten Patienten. Forum Onkologische Pflege, 2 (3), 42-44.
  • Sirsch, E., Schuler, M., Fischer, T., Gnass, I., Laekeman, M., Leonhardt, C., Berkemer, E., Drebenstedt, C., Löseke, E., Schwarzmann, G., Kopke, K., & A. Lukas (2012). Schmerzassessment bei älteren Menschen in der vollstationären Altenhilfe. Methodenpapier zur S3-Leitlinie. Der Schmerz, 26 (4), 410-418.
  • Jordan, R., Sirsch, E., Gesch, D., Zimmer, S., & S. Bartholomeyczik (2012). Verbesserung der zahnmedizinischen Betreuung in der Altenpflege durch Schulungen von Pflegekräften. Pflege, 25(2), 97-105.
  • Osterbrink, J., Hufnagel, M., Kutschar, P., Mitterlehner, B., Krüger, C., Bauer, Z., Aschauer, W., Weichbold, M., Sirsch, E., Drebenstedt, C., Perrar, K. M., & A.  Ewers (2012). Die Schmerzsituation von Bewohnern in der stationären Altenhilfe. Der Schmerz, 26 (1), 27–35.

Bücher und Buchbeiträge

  • Sirsch, E. (im Druck). Selbst- und Fremdeinschätzung von Schmerz bei Menschen mit Demenz im Krankenhaus - Vom Problem zur Konzeptentwicklung. Weinheim, Belz Juventa Verlag
  • Sirsch, E. (2019). Die Rolle der Pflege in der Akutversorgung gestern und heute. In Proft, I. & Zaborowski, H. (Hrsg.), Heil und Heilung Herder Verlag
  • Fischer, T., Sirsch, E., Gnass, I., & Zwakhalen, S. (2018). The Assessment of Pain in Older People. In G. Pickering, S. Zwakhalen, & S. Kaasalainen (Eds.), Pain Management in Older Adults a Nursing Perspective (pp. 31-46). Cham, Switzerland: Springer International Publishing AG.
  • Kutschke, A., K. M. Perrar & E. Sirsch (2017). Pflege von alten Menschen mit demenziellen Erkrankungen. Thiemes Pflege. S. Schwewior-Popp, F. Sitzmann & L. Ullrich Hrsg. Stuttgart Georg Thieme Verlag. 13: 1300-1310.
  • Brandenburg, H., S. Schollmann, E. Sirsch, V. Stephanow & F. Weidner (2017). Pflegetheorien, Pflegewissenschaft und Pflegeforschung. Thienes Pflege. S. Schwewior-Popp, F. Sitzmann & L. Ullrich Hrsg. Stuttgart Georg Thieme Verlag. 13: 80-110.
  • Brandenburg, H., M. Hülsken-Giesler & E. Sirsch (Hrsg.) (2016). Vom Zauber des Anfangs und den Chancen der Zukunft - Festschrift zum 10-jährigen Bestehen der Pflegewissenschaftlichen Fakultät an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar. Bern Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG.
  • Sirsch, E. (2016). Schmerz im Alter - Zwischen Mythos und multimodaler Therapie. Was heißt schon alt? In: Theologische, ethische und pflegewissenschaftliche Perspektiven (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege). Sailer-Pfister Sonja, I. Proft & H. Brandenburg, Matthias-Grünewald Verlag 1.:141-149
  • Sirsch, E. (2016). Schmerzassessment bei Menschen mit Demenz am Lebensende. In: Palliative Versorgung in der Langzeitpflege A. Fringer. Bern Hogrefe Verlag: 117-128.
  • Kutschke, A., Perrar, K. M., & Sirsch, E. (2012). Pflege von Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen In S. Schwewior-Popp, F. Sitzmann & L. Ullrich (Hrsg.), Thiemes Pflege (Vol. 12, pp. 1151-1160). Stuttgart: Georg Thieme Verlag
  • Bartoszek, G., & Sirsch, E. (2012). Dekubitusprophylaxe. In S. Schwewior-Popp, F. Sitzmann & L. Ullrich (Hrsg.), Thiemes Pflege (Vol. 12, pp. 253-264). Stuttgart: Georg Thieme Verlag
  • Perrar, K., Sirsch, E., & Kutschke, A. (2011). Gerontopsychatrie für Pflegeberufe (Vol. 2). Stuttgart: Georg Thieme Verlag
  • Sirsch, E., & Barthomoleyczik, S. (2010). Mundgesundheit und ihr Einfluss auf die orale Ernährung. In S. Bartholomeyczik & D. Hardenacke (Hrsg.), Prävention von Mangelernährung in der Pflege (Vol. 1, pp. 79 - 95). Hannover: Schlütersche Verlagsgesellschaft.
  • Gnass, I., & Sirsch, E. (2010). Bezugsrahmen. In E. Handel (Hrsg.), Praxishandbuch ZOPA (Vol. 1, pp. 25-31). Bern: Hans Huber Verlag.
  • Gnass, I., & Sirsch, E. (2010). Weiterführende wissenschaftliche Testung des ZOPA. In E. Handel (Hrsg.), Praxishandbuch ZOPA (Vol. 1, pp. 43-55). Bern: Hans Huber Verlag.
  • Gnass, I., & Sirsch, E. (2010). Das Instrument - aktueller Stand. In E. Handel, Praxishandbuch ZOPA (Vol. 1, pp. 57-60). Bern: Hans Huber Verlag.
  • Gnass, I., & Sirsch, E. (2010). Diagnostik-Screening (Selbst- /Fremdeinschätzung). In E. Handel (Hrsg.), Praxishandbuch ZOPA (Vol. 1, pp. 65-105). Bern: Hans Huber Verlag.
  • Gnass, I., & Sirsch, E. (2009). Schmerzassessment bei Menschen mit Bewusstseinsbeeinträchtigungen In S. Bartholomeyczik & M. Halek (Hrsg.), Assessmentinstrumente in der Pflege Möglichkeiten und Grenzen (Vol. 2, pp. 173 - 184). Hannover: Schlütersche Verlagsgesellschaft.

Vorträge   

  • Klinger, R., Sirsch, E., Nau, C. & Stuhlreyer, P. (2019 / Vortrag angenommen) Digitalisierung in der Schmerzmedizin: Das Ende der Empathie? Symposium auf dem Deutschen Schmerzkongress 2019.
  • Sirsch. E. (2019) Die Galle von Zimmer 7 oder Welche Bedeutung hat Sprache für die Pflege. Ringvorlesung der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) im Marienhaus Klinikum Neuwied (24.01.2019). 
  • Sirsch, E., Gnass, I., Drebenstedt, C., Fischer, T. (2018) Multiprofessionelles Schmerzassessment in der vollstationären Altenhilfe –  ist dazu eine Leitlinie erforderlich? Symposium auf dem Deutschen Schmerzkongress in Mannheim (20.10.2018)
  • Sirsch, E., Gnass, I., Drebenstedt, C., Laekeman, M., Fischer, T. (2018) Multiprofessionelles Schmerzassessment in der Altenhilfe – die neue S3 Leitlinie. Workshop auf dem Deutschen Schmerzkongress in Mannheim (18.10.2018)
  • Sirsch, E (2018) Schmerzerfassung bei Menschen mit Demenz. GeFa – Fachtag Gerontopsychiatrie Mittelfranken, Nürnberg (13.06.2018)
  • Gonnermann, G., Münstermann, C., Podlinski, N., Sirsch, E.; Zaborowski H. (Moderation)(2019) Ländliche Räume- mitgenommen oder abgehängt? Was schafft sozialen Frieden? Gesellschaft und Politik. Teilnahme Podiumsdiskussion. 101. Deutsche Katholikentag am 12. Mai 2018 in Münster 
  • Sirsch, E. (2017) Schmerz bei Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus. Vortrag im Marienhaus Klinikum Maria Hilf, Bad Neuenahr-Ahrweiler (08.11. 2017).
  • Sirsch, E. (2017) Schmerzerfassung bei PatientInnen mit Demenz. Vortrag auf dem 3. Bayerischen Fachtag – Menschen mit Demenz im Krankenhaus, Nürnberg (11.10.2017)
  • Sirsch, E. (2017) Bedürfnisse von Menschen mit Demenz in der Sterbephase. Sterbebegleitung in der Altenpflege. Ethische Herausforderungen. Workshop im Zentrum für Gesundheitsethik an der Evangelischen Akademie Loccum, Hannover (13.09.2017)
  • Sirsch, E. (2017) Das multidimensionale Phänomen „Schmerz“ – Do´s und Don´ts. Vortrag im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth, Neuwied (23. 05.2017)
  • Sirsch, E. (2017) Europäisierung der Pflege – Veränderung der Pflege?. Ringvorlesung der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV). (18.05.2017)
  • Sirsch, E. (2017) Konzepte & Ansätze der Akutversorgung. Info und Kontaktstudientag der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV). (21. April 2017)
  • Sirsch, E. (2017) Muss er wirklich weg? Schmerz im Zeitalter der Selbstoptimierung. Akademietage der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV). (21.01.2017)  
  • Sirsch, E. (2017) Zugänge zum Menschen. Schmerz im Alter – Perspektiven auf ein multidimensionales Phänomen. Antrittsvorlesung an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV). (12. 01.2017).
  • Sirsch, E. (2016) Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus - Schmerz bei Demenz im Akutkrankenhaus. Symposium der Robert Bosch Stiftung, Berlin. (28.10.2016)
  • Sirsch, E., Zwakhalen, S., Cheuk-Alam, J. (2016) Professional development workshop: pain assessment in dementia. B2-115. Caring for Older People. Rotterdam. (05.10.2016).
  • Sirsch, E. (2016) Schmerz im Alter - Zwischen Mythos und multimodaler Therapie. Ringvorlesung an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV). (22.06.2016). 
  • Sirsch E., Allcock N, Docking R, Gnass I, Schofield P, Stewart C, et al. (2015) How Pain Assessment Is Used In People With Dementia – Results Of A European Survey.  IAGG-th 8th Congress. Dublin. Ireland Irish Ageing Studies Review, IAGG-th 8th Congress Abstracts. 2014. p. 77.
  • Sirsch, E. (2014). Methodologische Zugänge zum Verstehen von Menschen mit Demenz in der Versorgungsforschung - Teilnehmende Beobachtungen in der Schmerzerfassung bei Menschen mit Demenz im Krankenhaus. 10. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin und 13. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung Düsseldorf.

Leitlinien Berichte

  • Sirsch, E., M.-A. Laekeman, I. Gnass, C. Leonhardt, T. Fischer, C. Drebenstedt, K. Kopke, P. Higman, M. Schuler, E. Berkemer, K.-H. Bründel, J. Dreyer & A. Lukas (2017). Schmerzassessment bei älteren Menschen in der vollstationären Altenhilfe. Berlin, Deutsche Schmerzgesellschaft & Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. DZNE, Witten. AWMF Leitlinie 145-001. (Zugriff 15.02.2018)  http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/145-001.html
  • Sirsch, E., I. Gnass, M.-A. Laekeman, T. Fischer (2018). Leitlinienreport der multiprofessionellen S3-Leitlinie „Schmerzassessment bei älteren Menschen in der vollstationären Altenhilfe“, Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). AWMF Registernummer 145 – 001. (Zugriff 15.02.2018) http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/145-001.html

Posterbeiträge

  • Sirsch, E., Laekeman, M., Gnass, I., Drebenstedt, C., Lukas, A., Kopke, K., & Fischer, T. (2018). Pain assessment for older adults in long term care: An evidence - based guideline Paper presented at the IASP - 17th World Congress on Pain, Boston/ USA. Poster 471991 (13.09.2018) (Förderung der Kongressteilnahme durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD)
  • Gnass, I., Berkemer, E., Bründel, K-H., Drebenstedt, C., Dreyer, J. Fischer, T., Higman, P., Kopke, K., Laekeman, M., Leonhardt, C., Lukas, A., Schuler, M., Sirsch, E. (2016) Schmerzassessment in der vollstationären Altenhilfe – S3 – Leitlinie. Deutscher Schmerzkongress. Mannheim.(19.-22.10.2016)
  • Sirsch, E., Laekeman, M., Halek, M. (2016) See-Pain: a decision-making aid for pain assessment for inpatients with cognitive impairment in hospital. 16. World Congress on Pain. Yokohama/ Japan. Poster PF0080. (20.09.2016) (Förderung der Kongressteilnahme durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD)
  • Doll, A., Besendorfer, A., Fischer, T., Gnass I., Heisel, M., Hübner-Möhler, B., Müller-Mundt, G., Nestler, N., Ralic, N., Schüßler, N., Sirsch, E., Stehling, H., Stellamanns, J.,Thomm, M., Wüste, S., Moers, M., Osterbrink, J. (2015) German Nursing Guideline: Nurse-led Pain Management of Chronic Pain. 14th World Congress of the European Association for Palliative Care (EAPC), Copenhagen Poster P2-010 (09.05.2015)

 

 

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e. V. (DGP), Vorstandsmitglied
  • Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK)
  • Deutsche Schmerzgesellschaft e. V.    
  • Arbeitskreis Schmerz und Alter der Deutschen Schmerzgesellschaft
  • Deutsche Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie e. V. (DGGG)
  • International Association for the Study of Pain (IASP)
  • Special Interest Group (SIG) Pain in Older Persons  (IASP)
  • The European Academy of Nursing Science   
  • COST Action Pain Assessment in Patients with Impaired Cognition, especially Dementia. (TD 1005), working group nursing and care