Fakultätsfest und Alumni-Herbstakademie der Pflegewissenschaft

Begrüßung neuer Studierender und Verabschiedung von Absolventen

2. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Alumni-Herbstakademie/ Foto: Prof. Brühe

Vallendar, 29.10.2018. Am Freitag, 26.10.2018, feierte die Pflegewissenschaftliche Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) mit einem Festakt in Vallendar den Beginn des Wintersemesters 2018/19. Traditionell wurden mit diesem Festakt die neuen Studierenden an der Fakultät begrüßt und Absolventinnen und Absolventen der pflegewissenschaftlichen Studiengänge feierlich verabschiedet. Insgesamt 60 Studentinnen und Studenten haben ein pflegewissenschaftliches Studium zum Semesterbeginn aufgenommen. Eine Urkunde über ihren akademischen Abschluss in der Pflege bekamen insgesamt 29 Bachelor- und 25 Masterabsolventinnen und -absolventen der pflegewissenschaftlichen und lehramtsorientierten Studienprogramme der Fakultät. Für den Abschluss ihrer Promotionen erhielten Herr Dr. Andreas Fraunhofer, Frau Dr. Waltraud Kraft, Herr Dr. Michael Krisch, Herr Dr. Manfred Schnabel sowie Frau Dr. Helen Schneider ihre Urkunde zum Doktor der Pflegewissenschaft (Dr. rer. cur.).

"Wir freuen uns auf die neuen Studierenden und über die gute Nachfrage nach unseren Studienangeboten, sind aber auch stolz, dass wir mit den Absolventinnen und Absolventen des letzten Jahrgangs wiederum einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Pflege in Rheinland-Pfalz und darüber hinaus liefern können", freute sich Prof. Dr. Manfred Hülsken-Giesler, Dekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät. "Ganz besonders froh sind wir, dass wir in diesem Jahr die ersten Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs ‚Pflegeexpertise‘ verabschieden können. Das Studium wird ihnen neue Perspektiven für ihren Berufsweg im Pflegebereich eröffnen und sie befähigen, aktiv an der Modernisierung der Pflege mitzuarbeiten und neue, dringlich benötigte Impulse in den Einrichtungen der Pflege zu geben."

Im Rahmen des Festaktes überreichte der Rektor der PTHV, Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, die Ernennungsurkunden zum Dekan an Prof. Hülsken-Giesler und zur Prodekanin an JProf. Dr. Erika Sirsch.

Musikalisch begleitet wurde der Festakt durch „Jonny left the Band“ mit Mael Brunner, Alexandra Turkot und Jonas Brochhausen der Musikschule Koblenz. Der Abend endete mit ei-nem gemeinsamen Abendessen.

Alumni-Treffen wird als Netzwerk-Plattform genutzt

Im Vorfeld des Fakultätsfestes fand das jährliche Alumni-Treffen der Pflegewissenschaftli-chen Fakultät unter Leitung von Prof. Dr. Roland Brühe, Professor für Pflegepädagogik an der Katholischen Hochschule NRW und seit 2017 Sprecher des Alumni-Netzwerkes der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der PTHV, statt.

"Es ist inzwischen die dritte Alumni-Herbstakademie, nachdem zuvor zweimal eine Alumni-Sommerakademie stattgefunden hat", erklärt Prof. Brühe, der an der PTHV studiert und promoviert hat.

"Im letzten Jahr haben wir uns mit dem Pflegeberufereformgesetz auseinandergesetzt, das seit 2017 lebhaft diskutiert wird und die Ausbildungsreform in den Pflegebildungseinrichtungen und den Betrieben der praktischen Ausbildung vorantreibt“, so Prof. Brühe. "Dabei haben wir uns konkret mit der Frage beschäftigt, welche Folgen das Pflegeberufereformgesetz für die Ausbildung(sstätten) und für berufspolitische Entwicklungen (Stichwort Pflegekammer) hat." In diesem Jahr haben die Alumni die in dem Gesetz erstmals gesetzlich festgelegten "vorgehaltenen Tätigkeiten" für Pflegefachfrauen/Pflegefachmänner diskutiert. "Dazu haben wir Professor Weidner (Lehrstuhl für Pflegewissenschaft an der PTHV) für einen Impulsbeitrag gewinnen können, der die Entwicklungsprozesse der Profession Pflege seit vielen Jahren wissenschaftlich und berufs-politisch begleitet." Einen zweiten Impulsvortrag lieferte Arne Evers M.Sc., Absolvent des PTHV-Masterstudiengangs Pflegewissenschaft und derzeit in der Pflegedirektion eines Trä-gers tätig, aus der Perspektive der Träger der praktischen Ausbildung, also der stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen. Am zweiten Tag stellte Prof. Dr. Katharina Planer, Professorin für Pflegewissenschaft in Esslingen, Absolventin des Masterstudiengangs Pflegewissenschaft, Promovendin und ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin der PTHV, ihre Arbeiten im Rahmen eines Projekts zur „Komplexität im Kontext von Pflegesituationen und Pflegebedürftigkeit“ vor.

"Im Vordergrund des Alumni-Treffens steht die gemeinsame Diskussion, der Diskurs um die Weiterentwicklung von Pflege und Pflegewissenschaft", so Prof. Brühe. "Um dies kontinuierlich zu betreiben sind die Mitglieder des Alumni-Netzwerks der Pflegewissenschaftlichen Fakultät auch virtuell über ein Internetforum miteinander im Gespräch", freute sich Prof. Brühe.