JProf. Dr. Franziskus Knoll OP

Diakonische Theologie und Spiritualität, Pro- und Studiendekan der Theologischen Fakultät

Arbeitsschwerpunkte

Die Arbeit in der 'Diakonischen Theologie und Spiritualität' gründet in einem Verständnis von Diakonie als Vermittlung, Helfen und Engagement, dessen Subjekt sowohl der Einzelne als auch die (diakonische) Kirche ist. Ein solcher Ansatz basiert auf einem mehrdimensionalen Menschenbild und hat seine primäre Verortung an der Seite derer, die schwach, krank oder auf andere Weise benachteiligt sind. Dabei geht es der Diakonie um eine Sensibilisierung für die multidimensionale Bedürfnislage des Einzelnen (insbesondere dessen spirituelle Dimension), die Aufdeckung ungerechter Strukturen sowie um einen vermittelnden Einsatz für Gerechtigkeit in sozialen Einrichtungen und innerhalb der Gesellschaft. Diese (kritische) Positionierung erfolgt im Dialog mit der Pflegewissenschaft, eröffnet institutions- und gesellschaftsverändernde, alternative Handlungsräume und bedenkt deren pflegepädagogische Implikationen. Die Juniorprofessur legt folgende Arbeitsschwerpunkte:

  • Spiritualität in der Pflege und Pflegeausbildung
  • Ethische und anthropologische Grundlagen der Pflege
  • Anwaltschaftliches Handeln durch Pflegende
  • Krankenhausseelsorge
  • Jüdisch-christliches Menschenbild

Aktuelle Ankündigungen

27. April 2020 - Informations- und Kontakstudientag der Pflegewissenschaftlichen Fakultät
Digitale Präsentation der Module "Anthropologie und Ethik" (Master Pflegewissenschaft) und "Anthropologische und ethische Grundlagen der Pflege (Bachelor Pflegeexpertise)

17. September 2020 - Erzbistum Paderborn
Spiritual Care im Krankenhaus - Arbeitsgemeinschaft der Kath. Krankenhäuser im Erzbistum Paderborn

09. Oktober 2020 - Kongress Landesklinikum Wiener Neustadt (Österreich)
Who care’s? - Anwaltschaftliches Handeln in der Pflege 

17. November 2020 - Bistum Münster
Spiritual Care: Eine Herausforderung für die Pfarrseelsorge?! - Teil 2

25.-27. November 2020 - Bundeskonferenz der Diözesanbeauftragten für die katholische Krankenhausseelsorge (Fulda)

27.-29. Mai 2021 - 7. European Congress on Religion, Spirituality and Health (Lissabon) 
Does ethical coursework promotes personal development of undergraduate nursing students?

JProf. Dr. Franziskus Knoll OP
Doktorand an der Fakultät für Gesundheit (Universität Witten / Herdecke), Dipl.-Theol., Dipl.-Pflegepädagoge (FH), Krankenhausseelsorger (CPE), Systemischer Berater (i.A.), Gesundheits- und Krankenpfleger (RN)

Kontakt

Philosophisch-Theologische
Hochschule Vallendar (PTHV)
Pallottistr. 3, 56179 Vallendar
Tel.:+49 261 6402-260 (Sekretariat)
E-Mail: f.knoll(at)pthv.de 

Aktuelles

Berufung in die Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft

Am 28.04.2020 erfolgte seitens des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP) die Berufung von JProf. Dr. Franziskus Knoll OP in die Ethikkommission der DGP. Die Aufgabe der Ethikkommission besteht in der (forschungs-)ethischen Begutachtung pflegewissenschaftlicher Forschungsvorhaben.

Spiritual Care - Eine Herausforderung für die Pfarrseelsorge?!

‚Spiritual Care‘ ist ein Ansatz aus dem Gesundheits-, Palliativ- und Hospizsektor. Zum einen werden Wege gesucht, mit Hilfe unterschiedlicher Akteure und Maßnahmen die Ressourcen von Menschen in Krisensituationen zu stärken und die Lebensqualität zu verbessern. Zum anderen sollen die  Selbstfürsorge-Kompetenzen der Begleiter/-innen gestärkt werden. Schließlich trägt der Spiritual-Care-Ansatz der Tatsache Rechnung, dass sich immer mehr Menschen innerlich oder – durch Kirchenaustritt – äußerlich von den Religionsgemeinschaften entfernen, sich aber dennoch als spirituell-religiös erleben. Sowohl das tradierte Religionskonzept als auch die klassischen Angebote der Kirchen erreichen eine wachsende Mehrheit nicht mehr. Das zweigeteilte Modulangebot basiert auf dem Verständnis, dass sich die Pastoral in einer weltanschaulich pluralen Gesellschaft über die klassische „Pfarrseelsorge“ hinaus als „Spiritual Care“ verstehen muss, um Menschen in Krisensituationen differenziert begleiten zu können. 13 pastorale TeilnehmerInnen aus dem Bistum Münster beteiligen sich an dem Projekt.

Lehrbuch Anthropologie, Ethik und Spiritualität für Pflegeberufe veröffentlicht

Im Februar 2020 ist nunmehr das Lehrbuch "Mensch bleiben! Anthropologie, Ethik und Spiritualität für Pflegeberufe" mit zahlreichen Illustrationen und Praxisbeispielen erschienen. Ein Dank gilt allen Pflegestudierenden in Vallendar und Wiener Neustadt (Österreich), die durch den wechselseitigen Austausch in den Lehrveranstaltungen maßgeblich zur Profilierung dieses Buches und seiner Grafiken beigetragen haben sowie all jenen, die durch ihre großzügige finanzielle Förderung eine Publikation zu diesem günstigen Preis ermöglicht haben.

Vita

Vita zum download [pdf]

Wissenschaftlicher
Werdegang

 

2020-heute

Mitglied der Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP)

2020-heute

Doktorand an der Fakultät für Gesundheit der Universität Witten / Herdecke. Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Arndt Büssing (Lehrstuhl für Lebensqualität, Spiritualität und Coping)

2020

Vorlage und Annahme des Zweiten Buches in der Juniorprofessur durch das Professorium der Theologischen Fakultät

2019-heute

Mitglied im Senat der PTHV

2019-heute

Lehrbeauftragter für 'Pflegeethik und ethische Fallarbeit' sowie 'Grundlagen der Ethik' an der FH Wiener Neustadt (Österreich)

2015-heute

Anthropologische, ethische und spiritualitätsbezogene Lehrveranstaltungen an der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar in den Studiengängen: Bachelor Pflegeexpertise, Master Pflegewissenschaft, Lehramt Pflege für Berufsbildende Schulen

2015-2019

Lehrbeauftragter für ‚Anthropologie in der Pflege’ im dualen Pflegestudiengang (Bachelor) an der Universität Eichstätt-Ingolstadt

2015

Juniorprofessor für Diakonische Theologie und Spiritualität an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Pallottiner in Vallendar

2014

Promotion zum Dr. theol. im Fach Pastoraltheologie / Diakonische Theologie: „Spiritualität in der Pflege: Mensch bleiben trotz Krankenhaus!“ (Prof. Dr. theol. habil. Dr. med. Doris Nauer) Prädikat: Summa cum laude

2009-2014

Promotionsstudium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Pallottiner in Vallendar. Schwerpunkt: Pastoraltheologie und Diakonische Theologie bei Prof. Dr. theol. habil. Dr. med. Doris Nauer

2008-2009

Visiting Scholar der George Washington University (Washington, DC) bei Prof. Dr. Christina Puchalsky

2002-2007

Studium der Katholischen Theologie (Diplom) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Schwerpunktstudium: Religionspädagogik (Simon, W.)

1996-2007

Studium der Pflegepädagogik (Diplom) an der Katholischen Hochschule Mainz. Schwerpunktstudium: Ethik in der Pflege (Zeimentz, H./Schewior-Popp, S.)

 

 

Drittmittel/ Stipendien

 

2017-heute

Drittelmitteleinwerbung zur Förderung des Projektes ‚Querdenker’

2008

Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) am ‚George Washington Institute for Spirituality and Health’ der George-Washington-University (Washington D.C.) bei Prof. Dr. Christina Puchalski

 

 

Preise

 

2016

Lorenz-Werthmann-Preis des Deutschen Caritasverbandes

2015

Wissenschaftspreis der CV-Akademie 

 

 

Berufliche Tätigkeiten

 

2009-2011

Krankenhausseelsorger im Marien-Krankenhaus und Evangelischen Krankenhaus (Bergisch-Gladbach)

1998-2001

Lehrtätigkeit an der Krankenpflegeschule des Bildungsinstituts für Gesundheitsfachberufe (Trier)

1994-1995

Gesundheits- und Krankenpfleger im Brüderkrankenhaus Koblenz

1991-1994

Gesundheits- und Krankenpfleger im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder (Trier)

 

 

Ausbildung

 

1988-1991

Staatl. anerkannter Gesundheits- und Krankenpfleger

 

 

Weiter-/Fortbildungen (Auswahl)

 

2020

Studienaufenthalt in Thailand - Vipassana

2019

Moderatorenschulung: Multidisziplinäre ethische Fallbesprechung in schwierigen Entscheidungssituationen (MEFES)
Psychoonkologie systemisch(er)
Theologie säkularer Existenzweisen – Kongress der deutschsprachigen Pastoraltheologinnen und Pastoraltheologen (Schmerlenbach)

2018

Studienaufenthalt in Nepal und Tibet
Schuld. Scham und Verzeihen - Die treuen Begleiter in Beratung und Therapie (IF-Weinheim)

2016

Beginn Weiterqualifizierung in der ‚Systemischen Beratung’ des Instituts für systemische Ausbildung und Entwicklung (IF Weinheim)
Mit anderen Worten: Wie Sprache in Therapie und Beratung Probleme macht und löst (IF Weinheim)
MBSR-Kurs (Benediktushof – Zentrum für Meditation und Achtsamkeit)

2015

Einführung in die qualitative Sozialforschung (Institut für Qualitative Forschung, Berlin)

2008

Krankenhausseelsorge (CPE) am Rush-Medical-Center (Chicago)

2007-2008

Pastoralkurs im Pastoralseminar der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster

1994-1995

Leiter einer Pflege- und Funktionseinheit im Gesundheitswesen (Rheinland-Pfalz)

Publikationen

Publikationen zum download [pdf]

I         Monographien


2020    Mensch bleiben! Lehrbuch Anthropologie, Ethik und Spiritualität für Pflegeberufe. Stuttgart. ISBN: 978-3-17-032521-0 


2015    Mensch bleiben! Zum Stellenwert der Spiritualität in der Pflege. Stuttgart. ISBN: 978-3-17-029626-8 

Rezensiert von: 

Frank Fornacon: „ChrisCare“, 2 (2017): 35.
Prof. Dr. Tafferner, Andrea: „Theologische Revue“, 3 (2016): 249-250. 
Prof. Dr. Reuter, Wolfgang: „Diakonia“, 2 (2016): 140-142.
Siebert, J.: „CNE.magazin“(Certified Nursing Education), 3 (2016): 32. 
Prof. Br. Dr. Schiffer OSCam, Peter: „Pflege“, 1 (2016): 52. 
Prof. Br. Dr. Schiffer OSCam, Peter: „ChrisCare“, 2 (2016): 38-39.
Prof. em. Dr. Kellnhauser, Edith: „Die Schwester / Der Pfleger“, 9 (2015): 101. 
Prof. em. Dr. Kellnhauser, Edith: „Neue Caritas“, 17 (2015): 38. 


II        Artikel / Buchbeiträge

2020    

Ethische Grundlagen. In: Perrar, K.M. et al. (Hg) (32020): Gerontopsychiatrie für Pflegeberufe. Stuttgart: Thieme. (eingereicht)
Spirituelle Zugänge. In: Perrar, K.M. et al. (Hg) (32020): Gerontopsychiatrie für Pflegeberufe. Stuttgart: Thieme. (eingereicht)
Alter(n) und psychische Krankheit im spirituellen Kontext. In: Perrar, K.M. et al. (Hg) (32020): Gerontopsychiatrie für Pflegeberufe. Stuttgart: Thieme. (eingereicht)
Who cares?! Zur Zukunftsfähigkeit der Krankenhausseelsorge in Deutschland. In: Anzeiger für die Seelsorge. (eingereicht)
Was haben Maikäfer mit Menschenbildern zu tun? - Die Macht unserer Vorstellungen. In: Proft, I./von Heereman, F. (Hg): Mensch - Bild - Würde. Mainz: Matthias Grünewald Verlag. (in Vorbereitung)

2019    

Aromatherapie für Geist und Seele? Ethische und spirituelle Facetten. In: FORUM Aromatherapie – Aromapflege und Aromakultur 4: 9-11. ISSN: 1863-656X
Spiritual Care und Seelsorge: Schnittmengen und Abgrenzungen. In: Pastoralblatt 4: 117-123. ISSN: 1865-2832

2018    

Impuls: Querdenker. In: Ludwigshafener Ethische Rundschau 3: 21-23. ISSN: 2194-2730
Der Mensch mit (un)antastbarer Würde? Bilder vom Menschen und deren ethische Implikationen. In: Klausing, C.(Hg): Die Kölner Leitsätze 1945 und heute. Eine Suche nach dem Markenkern der Christdemokratie. Münster: LIT-Verlag: 37-51. ISBN 978-3-643-14103-3
Seelsorge im Gef(l)echt. Angehörigenpastoral stärken. In: Pastoralblatt 4: 110-117. ISSN: 1865-2832
Mutarbeiter? In: Pflege Leben 1: 30-31. ISSN: 2192-2500.
Der Arzt: Im Spagat zwischen Vor-Gabe und Auf-Gabe. In: Arzbild im Wandel. Ärztetag 2017 – Dokumentation. Erzbistum Paderborn (Hg): 4-24. 

2017
    

Paradigmen der Krankenhausseelsorge – was brauchen wir für die Zukunft? Seelsorge in der Spannung zwischen eigener Sendung, Spiritual Care und Personalreduktion. In: Hagen,T. et al. (Hg): Seelsorge im Krankenhaus und Gesundheitswesen. Auftrag – Vernetzung – Perspektiven. Freiburg: Herder: 54-72.
Pflege braucht Spiritualität. In: neue Caritas: 33-35. ISSN 1438-7832 
Spiritualität: (K)eine Frage des Alters?! In: Brandenburg,H. et al. (Hg): Was heißt denn schon alt? Mainz: Matthias Grünewald Verlag: 105-113.

2016    

Spiritualität und Ethik: Autonomie oder Symbiose? In: PADUA – Fachzeitschrift für Pflegepädagogik, Patientenedukation und -bildung 4: 247-252. ISSN: 1861-6186. 
Bildungsinhalt ohne Bildungsgehalt? – Spiritualität in der Pflegeausbildung. In: Spiritual Care 3: 193-202. ISSN: 2193-3804.
Aufbruchstimmung! Anreize, die der hl. Dominikus gibt. In: basis 7: 10-11. ISSN: 0341-3314. 
Chancen der Spiritualitätsdebatten für die Seelsorge. In: Pastoralblatt 3: 87-94. ISSN: 1865-2832 
Der Weg in die Stille. Spiritualität kann helfen, innere Quellen in Beruf und Alltag zu entdecken. In: Pflegezeitschrift 1: 35-39. ISSN: 0945-1129. 

2015   

Was ist der Mensch uns wert? Ein Beitrag zur Sterbehilfedebatte aus der Perspektive von Ps 8. In: Pastoralblatt 12: 375-382. ISSN: 1865-2832. 

2013   

Eher hohe bis hohe Relevanz des Religioprinzips. In:Academia 1: 48-49. 
Seelsorgende als Grenzgänger. Multidimensionale Sensibilität für den Anderen am Beispiel Krankenhaus. In: Pastoralblatt 9: 264-270. ISSN: 1865-2832. 

2008    

Danke, dass Sie da sind! – Ein Erfahrungsbericht aus der Klinikseelsorge in den USA. In: Kontakt 36: 70-73. 


III      Rezensionen 

2017    

Nauer,D. (2017): Gott – Woran glauben Christen? In: InfoDienst VKAD 2/2017.

2016    

Platzer, J./Zissler, E.(Hg) (2014): Bioethik und Religion. Theologische Ethik im öffentlichen Diskurs. In: Ethik in der Medizin (First online: 08.09.2016). ISSN: 0935- 7335

 

IV      Übersetzungen


2009    

PERKINS, Ignatius: Sorge um Person und Nation. Ethische Anmerkungen zum Gesundheitssystem in den USA. In:Wort und Antwort 2: 78-84. ISSN 0342-6378. 

Vorträge

Vorträge zum download[pdf]

2021

"Does ethical coursework promotes personal development of undergraduate nursing students?" (Lissabon / Portugal)
7. European Congress on Religion, Spirituality and Health

2020

"Spiritual Care: Eine Herausforderung für die Pfarrseelsorge?!" Teil 1 + 2 (Münster)

"Anwaltschaftliches Handeln von Pflegenden für Pflegeempfänger" (Münster) - Kongress abgesagt wegen Covid-Pandemie
Lebensqualität.Medizin.Ethik – Fragen und Perspektiven aus Klinik, Pflege, Forschung und Gesundheitsökonomie
Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin

"Spiritual Care im Krankenhaus"
Arbeitsgemeinschaft der Kath. Krankenhäuser im Erzbistum Paderborn

Who care's? - Anwaltschaftliches Handeln Pflegender
Kongress Landesklinikum Wiener Neustadt (Österreich)

"Kompetenzen in der Krankenhausseelsorge - Spiritual Care" (Fortsetzung 2019)
Jahrestagung des KKVD (Münster) 
 

2019

"Ethische und spirituelle Aspekte der Aromapflege"
Kongress zur Aromatherapie, Aromapflege und Aromakultur (Würzburg)

"Katholisch-deutsche Krankenhausseelsorge im russisch-orthodoxen Dialog"
Petersburger Dialog 2019 (Bonn/Königswinter)

"Spiritualität - Kann man das überhaupt lehren und lernen?"
43. Internationaler Pflegekongress in Salzburg (Österreich)

"Kompetenzen in der Krankenhausseelsorge - Ergebnisse einer bundesweiten Erhebung"
Jahrestagung des KKVD (Münster)
 

2018

"Spiritual Care und Seelsorge: Schnittmengen und Abgrenzungen"
Arbeitsgemeinschaft der kath. Krankenhäuser im Bistum Münster (Haltern am See)

„Mensch bleiben! Zum Stellenwert der Spiritualität in der Pflege“
Zukunftstag Altenpflege (Hannover)

„Pflege braucht Haltung und Haltung braucht Pflege!“
Open Lecture FH Wiener Neustadt (Wiener Neustadt)

„Advocacy in Nursing“ (Posterpräsentation)
European Congress on Religion, Spirituality and Health (Coventry, UK)

"Seelsorgekonzept und Spiritual Care"
Krankenhausseelsorgetag im Bistum Münster (Münster)


2017 

Eröffnungsplenum: „Paradigmen der Krankenhausseelsorge – Was brauchen wir für die Zukunft?“ 1. Ökumenischer Kongress der Seelsorgenden im Krankenhaus und Gesundheitswesen (München)

„Kann man Spiritualität lernen und lehren?“
Workshop zur 9. Fachtagung für Pflegeberufe – Katholische Universität Eichstätt 

„Wi(e)der das ganzheitliche Gerede in der Pflege: Spiritualität (nur) ein Nice-to-have?!“
Kongress Leben und Tod (Bremen)

„Mensch bleiben! Zum Stellenwert der Spiritualität in der Pflege“
4. Fachtag NEKS der Diakonie (Berlin-Zehlendorf)

„Yes: I care! – Kommunikation und Spiritualität“
Provinzversammlung der Kamillianer Deutschlands (Limburg)

„Seelsorge im Gef(l)echt: Funktionale und dysfunktionale Angehörigenstrukturen“ Diözesankrankenhausseelsorgetag (Regensburg) 

„Der Arzt: Im Spagat zwischen Vor-Gabe und Auf-Gabe“
Ärztetag des Erzbistums Paderborn (Paderborn)

“In dieser Zitrone ist noch viel Saft” – Laudatio für Prof. Dr. Edith Kellnhauser
Landespflegekammer Rheinland-Pfalz (Mainz)


2016 

“Hospice Care: Ethical, Theological, and Spiritual Considerations” (PTH St. Augustin/ Creighten University (Omahah)). 

„Prinzip Barmherzigkeit: Eine (Heraus)Forderung für unsere christliche Berufung?“ Provinzversammlung der Kamillianer Deutschland 

„Spiritualität in der Pflege“
Impulsvortrag zum Dialogabend des Kollegiums der pflegewissenschaftlichen und theologischen Fakultät 

„Spiritualität: (K)Eine Frage des Alters?“
Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Was heißt schon alt?“ (PTH-Vallendar) 

„Was ist der Mensch uns wert? Ein Beitrag zur Sterbehilfedebatte aus der Perspektive von Psalm 8“ (Mainz) 

 

2015 

„Was ist der Mensch uns wert? Albertus-Magnus-Akademie (Köln) 

„Macht uns Gebet stärker? Innere Quellen in Beruf und Alltag entdecken“ Marien-Krankenhaus (Bergisch Gladbach) 

„Mensch bleiben! Zum Stellenwert der Spiritualität in der Pflege“ CV-Akademie (Heidelberger Schloss) 
 

2014 

"Spiritualität in der Pflege: Mensch bleiben trotz Krankenhaus" 
Philosophisch-Theologische Hochschule der Pallottiner (Vallendar) 

"Der Steinige Weg durch gute Vorsätze – Über den (Un)Sinn der Fastenzeit" 
KDStV Asgard (Köln) 
 

2013 

„Grenzgänger Sein – Multidimensionale Sensibilität für den Anderen am Beispiel Krankenhaus“
Provinzstudientage der Dominikanerprovinz Teutonia (Mainz) 

„Über den (Un)Sinn der Adventszeit“ Pfarreiengemeinschaft Leichlingen (Leverkusen) 
 

2010 

„Sinnfragen – Menschliche Grenzerfahrungen als Neugeburt“
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bonn) 
 

2009 

„Zweimal geboren? – Menschliche Grenzerfahrungen als Neugeburt
Kamingespräch im Dominikanerkloster St. Albert (Leipzig) 

Lehrveranstaltungen

Forschung

  • Promotionsprojekt an der Fakultät für Gesundheit der Universität Witten / Herdecke "Querdenker: Anwaltschaftliches Handeln Pflegender für Pflegeempfänger" (April 2020: Genehmigung der Ethik-Kommission; Interview-Phase). Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Arndt Büssing 
  • Haltungsentwicklung bei Pflegestudierenden - Interventionsforschung in Kooperation mit Prof. Dr. Arndt Büssung (Universität Witten-Herdecke) (update: Vorbereitung zur Datenpräsentation)
  • IST-Zustand der Krankenhausseelsorge in den deutschen (Erz)Bistümern und Ermittlung erforderlicher Kompetenzen von KrankenhausseelsorgerInnen der Zukunft - Projekt mit der Bundeskonferenz der Diözesanverantwortlichen für die Krankenhausseelsorge (update: Projekt abgeschlossen)
     
  • Abgeschlossenes Promotionsvorhaben: Dr. theol. Ikpeamaeze Christian Chibuike, WS 2019/20: "Evangelization among young people in Igboland: Towards a dialogical understanding of evangelization as a means of empowering young people in Nigeria"

Mitgliedschaften

  • Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP)
  • Landespflegekammer Rheinland-Pfalz
  • Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP)
  • Internationale Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität (IGGS)
  • Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen e.V.
  • Katholischer Berufsverband für Pflegeberufe e.V.
  • Dominikaner-Provinz Teutonia (Köln)

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Außerdem geben wir mit Ihrer Zustimmung Informationen an unsere Partner für Soziale Netzwerke, externe Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz.

Impressum