"Weitere Schritte zur Akademisierung der Pflege"

Studierende der PTHV auf dem DGP Hochschultag in Bochum

Studierende des Bachelorstudiengangs "Pflegeexpertise" (v.l.n.r.): Anna Schmidt, Heike Kautz, Regina Breise, Verena Gerz, Helene Jensen/ Foto: PTHV

Vallendar, 03.12.2018. Studierende der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) beteiligten sich mit mehreren Beiträgen am 9. Hochschultag der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V. (DGP) am 16.11.2018 an der Hochschule für Gesundheit in Bochum. Rund 400 teilnehmende Lehrende und Studierende besuchten den Hochschultag, der in diesem Jahr unter dem Schwerpunkt "Weitere Schritte zur Akademisierung der Pflege" stattfand.

Zuvor war es den Studierenden der PTHV gemeinsam mit ihren Betreuerinnen gelungen, durch ihre eingereichten Abstracts die Jury des Veranstaltergremiums von der Qualität ihrer Arbeit zu überzeugen und für eine Präsentation ausgewählt zu werden. Frau Karin Herrmany-Maus, BSc., Absolventin des Bachelor ‚Pflegeexpertise‘, stellte innerhalb der Session "Herausforderungen im Kontext komplexer Pflegesituationen" ihre Bachelorarbeit zum Thema "Delir im klinischen Setting – Pflegerische Interventionen und ihre möglichen Auswirkungen" in einem Plenumsvortrag vor.

Vier Studierende des Masterstudiengangs "Pflegewissenschaft": Frau Karen Fried, MSc., Frau Lola Maria Amekor, Diplom Kunsttherapeutin, Frau Ilka Scholl, B.A. und Frau Beatrice Haberger, B.Sc., präsentierten stellvertretend für ihre gesamte Jahrgangskohorte in der Vortragssession "Literaturarbeiten als Basis für pflegerisches Handeln" das methodische Vorgehen und die Ergebnisse zu ihrem Review "Bedeutung der Intim- und Analhygiene für die berufliche Identität Pflegender" vor. Dieses Review entstand als gemeinsame Studienleistung in der Begleitung von Frau JProf. Dr. Erika Sirsch, Lehrstuhl Akutpflege an der PTHV und Prodekanin der Pflegewissenschaftlichen Fakultät, im Rahmen des Moduls Akutpflege an der PTHV.

Begleitend zu den Vortragsessions wurden während des Hochschultags mehr als 30 Poster in vier parallel verlaufende Posterbegehungen vorgestellt. Daran beteiligten sich Studierende aus der zweiten Kohorte des 'Bachelor Pflegeexpertise'. Diese hatten mit Unterstützung von Frau Gerlinde Strunk-Richter, Diplom Pädagogin und Frau Katrin Müller, MSc., ein wissenschaftliches Poster zur "Fallarbeit als Erfordernis und Entwicklungselement für professionelle Pflege" erstellt. Dies wurde durch Frau Helene Jensen und Frau Verena Gerz stellvertretend für die Studierenden der gesamten Gruppe präsentiert.

"Die Studierenden der PTHV haben mit ihren Beiträgen die Vielfalt der Studieninhalte, aber auch der methodischen und theoretischen Zugänge aufgezeigt, die an der PTHV gelehrt und erlernt werden. Ein wenig Stolz auf die Leistungen der Studierenden ist hier durchaus erlaubt. Veranstaltungen wie der Hochschultag bieten sich zudem an, Ergebnisse aus studentischen Arbeiten in der Fachcommunity vorzustellen und damit auch die Präsentation wissenschaftlichen Ergebnisse einzuüben", sagte JProf. Dr. Erika Sirsch im Anschluss an die Veranstaltung.

Neben den Vortragstätigkeiten auf diesem Hochschultag stellte sich die neu zu gründende Sektion "Nachwuchs Pflegewissenschaft" der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft(DGP) dem Plenum vor. Sprecherin dieser neuen Sektion wird Frau Kathrin Müller sein, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Akutpflege der PTHV beschäftigt ist.