PTHV trauert um Ernst Leuninger

Erster nicht-pallottinischer Theologie-Professor an der PTHV ist verstorben

Ernst Leuninger/ Foto: Bistum Limburg Pressestelle

Vallendar, 12.06.2018. Der 1933 in Köln geborene und im Jahr 1959 in Limburg zum Priester geweihte Ernst Leuninger ist in der Nacht zum 09.06.2018 verstorben. Leuninger lehrte von 1987 bis 1997 als Honorarprofessor und dann bis 2001 als ordentlicher Lehrstuhlinhaber für Christliche Gesellschaftslehre und Erwachsenenbildung an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV). Damit öffnete er als erster Nicht-Pallottiner die Professorenschaft für Mitglieder, die nicht der Pallottinischen Gemeinschaft angehören.

Maßgeblich beteiligt war Ernst Leuninger an der Strukturierung des Bistums Limburg in Bezirke. Besondere Verdienste erwarb er sich in der theologischen Erwachsenenbildung, dies vor allem durch das flächendeckende Angebot der "Theologie im Fernkurs". Er war Beauftragter von Bischof Franz Kamphaus für Bosnien und das Kosovo, wo er sich für den Wiederaufbau von Häusern und Kirchen einsetzte. Für seinen besonderen Einsatz wurde er im Jahr 2000 von Kardinal Vinko Puljic zum Ehrenkanonikus der Kathedrale von Sarajewo ernannt.

Leuninger war auch Ehrendomherr von Limburg und Autor wissenschaftlicher Publikationen sowie pastoraler Arbeitshilfen und heimatkundlicher Broschüren. Nach seiner Pensionierung im Jahr 1998 war er bis 2004 Präses im Diözesanverband Limburg der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), hielt Vorträge und übernahm Gottesdienste in den Gemeinden des Bistums.