Dr. Hanno Heil

Lehrbeauftragter für Pastoraltheologie und Diakonische Theologie

Arbeitsschwerpunkte

Diakoniewissenschaft, Christliche Kultur caritativer Einrichtungen, Berufe der Caritas in theologischer Perspektive, Identität von Caritaseinrichtungen, Motivation und Loyalität von Mitarbeitenden in der Caritas, Altenheim als Ort christlichen Lebens, Leitungshandeln in Kirche und Caritas, Familienpastoral, Trialog der monotheistischen Weltreligionen.  

Kontakt

Philosophisch-Theologische
Hochschule Vallendar (PTHV)

Pallottistr. 3, 56179 Vallendar

Tel.: +49 261 6402-0 oder
+49 173 3155289

E-Mail: h.heil@pthv.de

Aktuelles

Gemeinwohl - Das DIAKONIA Heft 2/2020 widmet sich einem aktuellen Thema

Der Sorge um das Wohl aller, wie sie in den meisten Verfassungen verankert ist, muss wieder mehr Raum gegeben werden, wie die Ergebnisse des GemeinwohlAtlas auf den ersten Seiten dieses Heftes zeigen. Die Kirchen, die jüdischen und islamischen Religionsgemeinschaften stehen in der Sorge um das Gemeinwohl auf dem gemeinsamen Fundament ihres monotheistischen Gottesbildes. In ökumenischer Zusammenarbeit können sie heute einen wichtigen Beitrag zur Neuausrichtung unserer Gesellschaft leisten. Ein Hebel zu dieser Neuausrichtung liegt im gemeinwohlorientierten Umgang mit Geld, wie Andreas Neukirch ausführt. Bistümer, Gemeinden und kirchliche Sozialeinrichtungen sind bereits in vielen kleineren und größeren Projekten engagierte Promotoren des Gemeinwohls, zeigen Hermann Hofstetter, Ricarda Schlenke und Wilfried Knorr in ihren Beiträgen. Eine inzwischen rasch wachsende Bewegung für die gesellschaftliche Neubewertung des Gemeinwohls ist die Gemeinwohl-Ökonomie, die ihr Vordenker Christian Felber und Marielle Rüppel beschreiben. Johannes Dolderer und Magdalena Langer zeigen, wie mit einer engagierten Bildungsarbeit der Samen dieser Idee »unter die Leute« gebracht werden kann. Unser Nachdenken über das Gemeinwohl endet in einem moderierten Gespräch, das weitere Anstoöße zum Nachdenken und Handeln bietet. Wir laden Sie ein, den alten Wert des Gemeinwohls neu zu entdecken und ihm zu größerer Wert-Schätzung zu verhelfen.

Car€ oder Nächstenliebe?

Hier geht's zum Artikel

Gemeinwohlorientierung der Altenhilfe

Hier geht's zum Artikel

Vita

Geboren 1956 in Andernach
verheiratet, zwei erwachsene Söhne
wohnhaft in Runkel an der Lahn

1976-1978 Studium der kath. Theologie, Geschichte und Pädagogik in Bonn,

1978-1979 Ökumenisches Studienjahr an der Theologischen Fakultät, Jerusalem - Dormition Abbey

1979-1983 Studium der kath. Theologie, Geschichte und Pädagogik in Münster

1983-1988 Leitender Referent der Katholischen Studentengemeinde an der Fachhochschule Frankfurt

1988-1995 Persönlicher Referent von Bischof Dr. Franz Kamphaus in Limburg

1995-2010 Dezernent im Bischöflichen Ordinariat Limburg (Caritas, Kategorialseelsorge, Gemeinden   anderer Muttersprache, Erwachsenenbildung, Beratungsdienste)

1995-2010 Vorsitzender des Caritasverbandes für die Diözese Limburg

2010-2015 Promotionsstudium (Pastoraltheologie) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar(PTHV)

seit 2015 Mitarbeiter der PTHV

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Hanno Heil; Brandenburg, Hermann (2020): Aktuelle Herausforderungen in der Langzeitpflege. Gedankenanregungen in der Corona-Krise. In: Rechtsdepesche für das Gesundheitswesen (RDG) (3), S. 168–169.
  • Heil, Hanno (2020): Orientierung am Gemeinwohl - mit oder ohne Religion? In: Diakonia 51 (2), S. 112–118.
  • Heil, Hanno; Brandenburg, Hermann (2020): Chance zur Neujustierung der Pflege. In: sgp Report 3 (8), S. 8–9.
  • Bauer, Judith; Proft, Ingo; Heil, Hanno, Brandenburg; Herrmann (Hg.) (2019): Altern in religiösen Gemeinschaften. Herausforderungen für die Pflege (Ethische Herausforderung in Medizin und Pflege).
  • deVries, Bodo; Heil, Hanno (2019): Gesellschaftliche Transformationen und notwendige Systemanpassungen in der Altenhilfe. In: ProAlter 51 (1), S. 18–22.
  • Heil, Hanno (2019): Die Vielfalt des Religiösen. In: Pflegezeitschrift 72 (3), S. 10–12. DOI: 10.1007/s41906-019-0015-5.
  • Heil, Hanno (2019): Gemeinwohlorientierung der Altenhilfe. In: Lebenswelt Heim 22 (81), S. 36–37.
  • Heil, Hanno (2019): Schlechtes Gehalt? Widerspruch! In: sgp Report 2 (1), S. 8–9.
  • Heil, Hanno; Seitz, Robert (2019): Fehleinschätzungen zur Entlohnung in der Altenhilfe. Ein faktenbasierter Vergleich mit politischen Anregungen. 1. Aufl. Hg. v. Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland e.V. Freiburg im Breisgau. Online verfügbar unter https://www.vkad.de/cms/contents/vkad.de/medien/dokumente/02-positionen/fehleinschaetzungen/vkad-verguetung_web_endfassung_v2.pdf?d=a&f=pdf.
  • Hanno Heil (2018): CAR€ oder Nächstenliebe? Kirchliche Pflegeeinrichtungen im Markt. In: Salzkörner 24 (3), S. 8–9.
  • Heil, Hanno (2018): (Berufs-)Welten verbinden. In: Diakonia 49 (2), S. 111–116.
    Heil, Hanno (2018): Den Pflegemarkt kann man auch anders steuern. In: neue caritas (21), S. 24–27.
  • Heil, Hanno (2018): Gemeinwohlorientierung der Altenhilfe. In: Ludwigshafener Ethische Rundschau (2), S. 17–21.
  • Menschenrechte und Menschenwürde im Alter, in: Sonja Sailer-Pfister, Ingo Proft und Hermann Brandenburg (Hg.): Was heißt schon alt? Theologische ethische und pflegewissenschaftliche Perspektiven. Ostfildem 2017: Matthias-Grünewald (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege, 8), S. 59-69.
  • Brandenburg, Hermann; Heil, Hanno; Ketzer, Ruth: Perspektiven eines guten Alterns, in: Sonja Sailer-Pfister, Ingo Proft und Hermann Brandenburg (Hg.): Was heißt schon alt? Theologische ethische und pflegewissenschaftliche Perspektiven. Ostfildem 2017: Matthias-Grünewald (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege, 8), S. 21-34
  • Heil, Hanno; Leopold, David (2017): Die Finanzierung der medizinischen Behandlungspflege in der stationären Altenhilfe - eine Herausforderung in der 19. Legislaturperiode. In: Recht und Politik im Gesundheitswesen (rpg) 23 (4), S. 148–152
  • Seelsorge und Heimleitungen, in: Diakonia 4/2016, S.256-260
  • Es macht Sinn! Wie der Glaube an den einen Gott die Hilfe für Flüchtlinge motiviert, in: Diakonia 3/2016, S. 146-153
  • Perspektiven für die Gemeinde der Zukunft - Monotheistischer Gottesglaube als Motiv für eine dienende Gemeinde, in: Anzeiger für die Seelsorge 9/2016, S. 15-18
  • Die Leitung eines katholischen Altenheims als kirchlicher Beruf? Sankt Ottilien 2016 (Theologische Reihe, Bd. 103) Dissertation, Vallendar 2015, einsehbar unter: http://kidoks.bsz-bw.de/frontdoor/index/index/docId/437
  • Das Altenheim: Ort guten Lebens - Lernort der Menschenwürde, in: Gunter Geiger, Elmar Gurk, Markus Juch, Burkhard Kohn (Hg.): Menschenrechte und Alter. Ein sozialpolitischer und gesellschaftlicher Diskurs. 1. Aufl. Leverkusen 2015
  • Wohnen, Versorgung und Pflege - Strategien eines großen Verbands, in: Hermann Brandenburg, Helen Güther, Ingo Proft (Hg.): Kosten kontra Menschlichkeit. Herausforderungen an eine gute Pflege im Alter. 1. Aufl. Ostfildem 2015, (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege, 6), S. 195-204.
  • Heil, Hanno; Leimpek-Mohler, Andreas: Ausblick, in: Joachim Faller: Zeichen der Zeit erkennen. 50 Jahre Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland. Freiburg i. Brsg. 2013: Lambertus. S.76-89
  • Entschieden anders: Caritas im Wandel der Zeit, in: Vergangenheit bewahren - Zukunft gestalten, Caritasverband Westerwald - Rhein-Lahn e.V. (Hg.), Montabaur 2011, S. 15-20
  • Alte Menschen - eine Chance für lebendige pastorale Räume, in: neue Caritas spezial 3, Pastorale Räume diakonisch ausgestalten, Freiburg i. Brsg. 2011, S.32-35
  • Werte in der Bewährung - Werte im Wandel und im Wettstreit, in: Mehr_wert im Wettbewerb, Katholische Altenhilfe: flexibel im Angebot - stabil in den Werten, Dokumentation der 16. Bundestagmig des VKAD, Freiburg i. Brsg. 2009, S. 16-27
  • Arbeit am Profil der Caritas, in: Caritasverband für die Diözese Limburg e.V. (Hg.): CaritasImpulse 2, Limburg a.d. Lahn: Veriag des Bischöflichen Ordinariates Limburg 2008
  • Armut und prekäre Arbeit: Herausforderung für die Kirche und ihre Caritas als Gerechtigkeitsbewegung, in: Caritasverband für die Diözese Limburg e.V. (Hg.): Caritas-Impulse 3, Limburg a.d. Lahn: Veriag des Bischöflichen Ordinariates Limburg 2008
  • Jeder bekommt ein Stück vom Kuchen, in: neue Caritas, 2008; 109(8): 18
  • Caritas profilieren, in: Caritas 2007, Jahrbuch des Deutschen Caritasverbandes, Freiburg i. Brsg., Deutscher Caritasverband 2007, S.256-259
  • Christen im Femsehsessel, in: Wissen, dass der Himmel trägt, Franz Kamphaus - Wege, Worte und Gefährten, hg. von J. Becher und H.-R Kaus, Freiburg i. Brsg. 2007, S. 43-44
  • Familie und Pfarrgemeinde - Miteinander auf dem Weg in die Zukunft, in: Nacke/Jünnemann: Der Familie und uns zu liebe, Mainz 2005
  • "Tief ist der Brunnen der Vergangenheit", in: Von Lebensmut und Glaubenshoffhung - Seniorinnen und Senioren erzählen, Limburg 2005, S.225-227
  • Katholische Verbände im Bistum Limburg, in: Arbeit und Solidarität, 100 Jahre Katholische Arbeitnehmer Bewegung im Bistum Limburg, Limburg 2004, S.646-650
  • Hanno Heil (Hrsg.): Franz Kamphaus, Wenn Gott zur Welt kommt, Freiburg i. Brsg. 1992

Mitgliedschaften

  • Aufsichtsrat Kuratorium Deutsche Altershilfe
  • Fachbeirat "Christliche Lebens- und Sterbekultur" VKAD e.V.
  • 1. Vorsitzender des Vorstandes Familienferiendorf Hübingen e.V.
  • Internationales Familienzentrum IFZ e.V., Frankfurt
  • Jugendberatung und Jugendhilfe JJ e.V., Frankfurt
  • Förderverein Ehemalige Synagoge Schupbach e.V.
  • Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Limburg

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019

Vorlesung Diakonische Theologie (Modul M-11)

Pastoral-Diakonisches Praktikum (Modul M15-3)

 

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Außerdem geben wir mit Ihrer Zustimmung Informationen an unsere Partner für Soziale Netzwerke, externe Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz.

Impressum