Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

Ausschuss für Chancen- und Geschlechtergerechtigkeit

Die PTHV hat eine lange Erfahrung im Umgang mit den Chancen und Herausforderungen verschiedener Kulturen und Mentalitäten, denn an der Theologischen Fakultät haben von je her Menschen aus aller Welt studiert und gelehrt. Ein Kennzeichen der pallottinischen Ordenskultur ist ein wertschätzendes Miteinander, das durch Offenheit und Interesse am Nächsten gekennzeichnet ist. Diese Tradition wird auch im Miteinander der beiden Fakultäten Pflegewissenschaft und Theologie gepflegt und prägt den Umgang mit Fragen von Ungleichheit und Konflikten im Hochschulalltag. Kleine Studierendenzahlen machen es möglich individuell zu beraten und zu fördern.

Dennoch hat der Senat der PTHV einen Ausschuss für Chancen- und Geschlechtergerechtigkeit eingesetzt, um die Chancengerechtigkeit weiter zu fördern, insbesondere in den Bereichen Gleichstellung, Interkulturalität, Barrierefreiheit und Bildungsgerechtigkeit. Der Ausschuss hat den Auftrag, den Umgang mit Verschiedenheit in den Blick zu nehmen und den Mitgliedern der Hochschule Beratung und Schulung (Prävention) anzubieten.

Da Frauen in der Theologie und in der Pflege in ihren beruflichen Kontexten mit männlich dominierten Strukturen konfrontiert sind und in manchen Bereichen nach wie vor nicht die gleichen Chancen wie ihre männlichen Kollegen haben, soll das Thema Geschlechtergerechtigkeit und die Genderperspektive in allen Studiengängen diskutiert werden.

Die Ausschussmitglieder bieten Einzelberatung an für Studierende und Mitarbeiter*innen, die das Gefühl haben Diskriminierung zu erfahren aufgrund ihres Geschlechtes, ihrer Herkunft, ihrer Kultur oder Gesundheitszustandes. Sie sind zudem Ansprechpartner*innen bei Übergriffigkeiten oder Mißbrauchsverdacht.

Studierenden in besonderen sozialen Lebenslagen, wie z.B. Studierende mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen, stehen die Ausschussmitglieder ebenfalls beratend zur Seite.

Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten (nach Hochschulgesetz)

  • Mitwirkung bei der Evaluation
  • Teilnahme an mündlichen Prüfungen auf Antrag der Studierenden
  • Stellungnahmen der Gleichstellungsbeauftragten bei Berufungsverfahren
  • Tätigkeitsberichte

Weitere mögliche Aufgaben

  • Frauenförderung z.B. durch Stipendien
  • Forschungsprojekte spezifisch für Frauen

Ausschuss für Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit

Der vom Senat bestellte Ausschuss für Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit unterstützt die Gleichstellungsbeauftragte in ihrer Arbeit. Mitglieder des Ausschusses sind:

  • JProf. Dr. Erika Sirsch (Stellvertreterin der Gleichstellungsbeauftragten)
  • Prof. Dr. Margareta Gruber OSF
  • Maria Peters, MScN
  • JProf. Dr. Maria Marchwacka
  • Prof. Dr. Joachim Schmidl ISch

Kontakt

Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen:

Gleichstellungsbeauftragte

Prof. Dr. Helen Kohlen
Tel.: +49 261 6402-516
E-Mail: hkohlen@pthv.de

Stellv. Gleichstellungsbeauftragte

JProf. Dr. Erika Sirsch

E-Mail: esirsch@pthv.de

Prof. Dr. Margareta Gruber

Tel.: +49 261 6402-321 (Lehrstuhl) 
Tel.: +49 261 6402-260 (Sekr.)

E-Mail: mgruber@pthv.de

Maria Peters

Tel.: +49 261 6402-240
E-Mail: mpeters@pthv.de

JProf. Dr. Maria A. Marchwacka

Tel.: +49 261 6402-502
E-Mail: mmarchwacka@pthv.de

Prof. Dr. Joachim Schmiedl, ISch

Tel.: +49 261 6402-324
E-Mail: jschmiedl@pthv.de