Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

Aktuelles

PTHV© PTHV© PTHV

v.l.n.r.: Herr Bernd Wienczierz, Geschäftsführer des Vallendarer Quartiersprojekts; Herr Thomas Rittershaus (PTHV), Herr Frank Strassel (PTHV), Prof. Dr. Hermann Brandenburg (PTHV) und Frau Judith Bauer (PTHV), alle Mitglieder des Vallendarer Forschungsprojekts "GALINDA" sowie Herr Müller, Einrichtungsleitung.

Innovatives Projekt zur Quartiersentwicklung in Krefeld

Forschungsgruppe der PTHV im August vor Ort

Im Auftrag des Sozialministeriums in Rheinland-Pfalz führt die Pflegewissenschaftliche Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) ein dreijähriges Forschungsprojekt zur Öffnung der stationären Langzeitpflege durch. In dem Projekt geht um den Zusammenhang von Organisationskultur und Quartiersentwicklung. "Dahinter steht die Frage, ob und inwieweit sich Pflegeheime gegenüber dem Sozialraum 'öffnen', und welche Faktoren ggf. hier ausschlaggebend sind", erklärt Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Lehrstuhl für Gerontologische Pflege und Leiter der Studie. Im Rahmen dieser Studie fand ein Besuch bei den Städtischen Seniorendiensten in Krefeld statt, die insgesamt vier Pflegeeinrichtungen betreiben. "Diese haben sich bereits ins Quartier hin geöffnet", freut sich Prof. Brandenburg. "Und zwar einerseits durch den Aufbau von Kooperationen (Ärzte, Apotheken, Schulen, Kultureinrichtungen etc.) und anderseits durch die Deckung der häuslichen Pflege- und Versorgungsbedarfe im Quartier. Interessanterweise geschieht dies nicht durch Zusammenarbeit mit oder Neugründung eines ambulanten Pflegedienstes, sondern durch den Einsatz der im Pflegeheim angestellten Mitarbeiterinnen." Diese können z.B. eine 50 Prozent-Stelle im Heim haben (und über die Leistungen des SGB XI refinanziert werden), gleichzeitig mit einer 25 Prozent-Stelle hauswirtschaftliche und/oder pflegerische Unterstützung im häuslichen Bereich vor Ort leisten (und über die Leistungen des SGB V refinanziert werden). Herr Jörg Schmidt, Geschäftsführer der Krefelder Seniorendienste, berichtete über das Projekt und seine positiven Erfahrungen. Frau Judith Bauer, wissenschaftliche Mitarbeiterin im GALINDA-Projekt, stellte Zielsetzung, Design und erste Ergebnisse des Forschungsprojekts vor. Herr Bernd Wienczierz, verantwortlicher Geschäftsführer für das Quartiersprojektes in Vallendar, informierte über die Entwicklung und den Stand der Dinge der Quartiersentwicklung in Vallendar. Ein weiterer Gesprächstermin wurde am Nachmittag des gleichen Tags beim örtlichen Caritasverband wahrgenommen. Hier berichtete Herr Hans-Georg Liegener, Vorstand des Krefelder Caritasverbands, über die Aktivitäten des Verbands in der Stadt. Der Caritasverband ist der mit Abstand größte Träger von Einrichtungen und Diensten im sozialen Bereich in Krefeld.

Kontakt

Verena Breitbach

Philosophisch-Theologische
Hochschule Vallendar (PTHV)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
Pallottistr. 3, 56179 Vallendar

Tel.: +49 261 6402-290
Fax: +49 261 6402-300
E-Mail vbreitbach@pthv.de