Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK

Aktuelles

Brandenburg© Brandenburg© Brandenburg

links Fr. Behrens, daneben Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Studierende des LA 5-Studiengang, ganz rechts oben Hr. Strassel, Hr. Behrend, Hr. Wienczierz

"Generationenbrücke" soll unterschiedliche Altersgruppen ansprechen

Studentinnen des Lehramtsstudiengangs Pflege besuchten "Vallendarer Quartiersprojekt"

Im Rahmen des Lehramtsstudiengangs “Pflege an Berufsbildenden Schulen” sind Exkursionen vorgesehen, diese führte direkt vor Ort nach Vallendar. Die Hildegard Stiftung und die Caritas Trägergesellschaft Trier (CTT) haben in Kooperation mit dem Pflegeheim St. Josef in Vallendar, der Kommune, der Kirchengemeinde und der Katholischen Frauengemeinschaft ein Quartiersprojekt in Gang gebracht. Vorgesehen ist, jenen Teil des Pflegeheims abzureißen, der nicht denkmalgeschützt ist und auf Areal – neben der Neuerrichtung – auch betreutes Wohnen, eine Tagespflege und Appartements für Familien anzubieten. Eine "Generationenbrücke" soll unterschiedliche Altersgruppen ansprechen, die Kooperation mit dem Kindergarten in unmittelbarer Umgebung, der Stadt Vallendar (und dem Umlandgemeinden) sowie den beiden Vallendarer Hochschulen (PTHV und WHU) bieten hierzu beste Bedingungen. Nach einem Mittagessen wurden die Studentinnen (begleitet durch Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Lehrstuhl für Gerontologische Pflege an der PTHV) von Frau Behrens, Leitung des Pflegeheims St. Josef, zunächst herzlich begrüßt. Es folgt ein Einblick in die Praxis vor Ort und die Herausforderungen in der stationären Altenpflege. Die aktuelle Personalnot ist auch in Vallendar spürbar. Herr Wienczierz, verantwortlicher Geschäftsführer für das Quartiersprojekt, blickte auf die Entwicklung der letzten Jahre zurück und stellte fest: "Jedes Quartier ist anders. Ganz wichtig sind die Kooperationen und der Aufbau gegenseitigen Vertrauens". In diesem Sinne werden weitere Gespräche mit der AOK Rheinland-Pfalz, der Politik und den Investoren vorangetrieben. Die beiden Quartiersmanager – Herr Behrend und Herr Strassel – informierten über diverse Aktivitäten des Quartiersmanagements. Als kleines Geschenk seitens der PTHV wurde ein Bild an die Heimleitung überreicht. Es enthält die “Six Senses” – grundlegende Orientierungen für eine gute Pflege alter Menschen, die von dem britischen Pflegewissenschaftler Mike Nolan entwickelt wurden. Im Vorfeld ist Frau Gebhardt, Studentin aus der Lehramtsgruppe LA 5, in einer ausführlichen Präsentation auf diesen Ansatz eingegangen. Die abschließenden Diskussionsbeiträge konzentrierten sich u.a. auf die Möglichkeiten und Grenzen einer pädagogischen Begleitung des Quartiersprojekts und insgesamt auf die Frage, wie die Zusammenarbeit zwischen der Pflegewissenschaftlichen Fakultät und dem Quartiersprojekt noch weiter ausgebaut werden kann.

Kontakt

Verena Breitbach

Philosophisch-Theologische
Hochschule Vallendar (PTHV)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
Pallottistr. 3, 56179 Vallendar

Tel.: +49 261 6402-290
Fax: +49 261 6402-300
E-Mail vbreitbach@pthv.de