Aktuelles

APuZ/ bpb© APuZ/ bpb© APuZ/ bpb

In der Sonderausgabe von "Aus Politik und Zeitgeschichte" der Bundeszentrale für politische Bildung haben Prof. Dr. Frank Weidner und Manuela Völkel einen Beitrag zu "Community Health Nursing" verfasst

"CHN ‒ Meilenstein in Primärversorgung und kommunalen Daseinsvorsorge"

PTHV liefert Beitrag in Sonderedition der bpb

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat in ihrer Zeitschriftenreihe „Aus Politik und Zeitgeschichte (ApuZ)“ eine Sonderedition zum Thema „Pflege“ herausgegeben. Diese ist ein vielfältiges Sammelwerk mit insgesamt 28 meist wissenschaftlichen Beiträgen. Auch zwei Autoren der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der PTHV haben einen Beitrag verfasst. Prof. Dr. Frank Weidner, Leiter des Studiengangprojektes CHN an der PTHV und Manuela Völkel, Mitarbeiterin im Studiengang CHN, haben einen Text zu dem zum Wintersemester 2020 an der PTHV startenden Masterstudiengang „Community Health Nursing (CHN)“ unter dem Titel: „‒ Meilenstein in der Primärversorgung und der kommunalen Daseinsvorsorge“ veröffentlicht.

Online finden Sie die Sonderedition auf der Homepage des Studiengangs: https://www.pthv.de/chn/. Die Printversion kann in den nächsten Tagen online oder als PDF bestellt hier bestellt werden: https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/.

Das neue CHN-Studium an der PTHV

Bei dem Studium geht es um eine Qualifizierung von Pflegefachpersonen, die mit ihrer Expertise gleichermaßen in Bereichen der ambulanten Primärversorgung als auch in der kommunalen Sozialraumentwicklung eingesetzt werden können. Als eine von drei Hochschulen in Deutschland konnte sich die PTHV in einem international besetzten Begutachtungsverfahren durchsetzen und erhielt den Zuschlag für die Entwicklung des Studiengangs. Das Vorhaben in Vallendar wird von der Robert-Bosch-Stiftung finanziell gefördert und von der Agnes-Karll-Gesellschaft für Gesundheitsbildung und Pflegeforschung begleitet. Ab Herbst 2020 können Studierende dieses zukunftsweisende Studienangebot aufnehmen und binnen zwei Jahren abschließen.

In vielen Ländern gibt es bereits Community Health Nurses als spezialisierte Pflegefachpersonen zum einen für die ambulante Versorgung von Patienten und Pflegebedürftigen, die auch Tätigkeiten übernehmen, die hierzulande nur Ärzten vorbehalten sind. Zum anderen unterstützen sie Kommunen mit ihren Kompetenzen bei der Ausgestaltung seniorengerechter Angebote mit Blick auf die Gesundheitsförderung und Prävention. „Diese dringend benötigten Fachkräfte leisten damit nicht nur konkrete gesundheitsbezogene Beiträge für die Menschen gerade in sogenannten strukturschwachen Regionen, sondern sie können ihre Expertise auch in die Planung und Gestaltung von kommunalen und sozialräumlichen Sorgestrukturen einbringen“, hebt Prof. Dr. Frank Weidner, Leiter des Studiengangsprojektes an der PTHV, hervor. Dabei arbeiten sie eng mit anderen Versorgern, z. B. aus Medizin, Psychologie, Sozialarbeit, aber auch mit Pflegestützpunkten und weiteren regionalen Angeboten zusammen. „Die Berufsaussichten für die Absolventen des CHN-Studiengangs dürften daher sehr gut sein,“ betont Prof. Weidner.

Mit diesem Projekt sollen auch in Deutschland weitere Voraussetzungen dafür geschaffen werden, zukünftig eine optimale gesundheitliche Versorgung durch den Einsatz von akademisierten Pflegefachpersonen in allen Bereichen zu ermöglichen und zu sichern.

Kontakt

Verena Breitbach

Philosophisch-Theologische
Hochschule Vallendar (PTHV)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
Pallottistr. 3, 56179 Vallendar

Tel.: +49 261 6402-290
Fax: +49 261 6402-300
E-Mail vbreitbach@pthv.de

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Außerdem geben wir mit Ihrer Zustimmung Informationen an unsere Partner für Soziale Netzwerke, externe Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz.

Impressum