Bischofskonferenz veröffentlicht Pentekostalismus-Studie

Vallendarer Missionswissenschaftler formuliert Konsequenzen für Pastoral in Nigeria

Prof. Dr. mult. Klaus Vellguth mit seiner Studie/ Foto: Lena Monshausen

Vallendar, 17.01.2018. In der Publikationsreihe "Forschungsergebnisse" der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe für weltkirchliche Aufgaben der Deutschen Bischofskonferenz ist die von Prof. Dr. mult. Klaus Vellguth verfasste Studie "Die katholische Kirche und der Pentekostalismus. Herausforderungen im nigerianischen Kontext" erschienen. In der Studie fasst der Vallendarer Missionswissenschaftler die wichtigsten Beiträge und Diskussionsergebnisse einer Fachtagung über die Bedeutung des Pentekostalismus in Nigeria und die Konsequenzen für die Pastoral der katholischen Kirche zusammen und ordnet sie in den Zusammenhang der Entwicklung des Pentekostalismus auf dem afrikanischen Kontinent ein.