Bibliografie Prof. Dr. Ingo Proft

 

Monographien

 

Heilung und Heil in Begegnung, (Theologie im Dialog, Bd. 5), Freiburg i. Br. 2010.

 

Epikie. Ein integratives Handlungsprinzip zur Verlebendigung von Leitbildern in konfessionellen Krankenhäusern, Ostfildern 2017.

  

Artikel und Beiträge

 

Zur Sinnfrage in der Langzeitpflege, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 63 (2017), 83-94.

 

Ethik und Wirtschaft. Impulse für ein verantwortliches Handeln, in: Ley, Stefan; Proft, Ingo; Schulze, Markus (Hg.), Welt vor Gott. Festschrift für George Augustin, Freiburg i. Br. 2016, 251-260.

 

"Vom Wunsch zu sterben". Neue Impulse zum Thema "Assistierter Suizid", in: Anstifter. Infos aus der Stiftung Liebenau (2/2016), 15.

 

Barmherzigkeit zwischen Rechtsanspruch und Tugendpflicht, in: Augustin, G. (Hg), Barmherzigkeit leben, Freiburg i. Br. 2016, 311-319.

Span.: La misericordia, entre el derecho legal y el deber de virtud, Maliano 2016.

 

Ars moriendi - Impulse für ein Leben vor dem Tod, in: Niederschlag, H.; Proft, I. (Hg.), Würde bis zuletzt. Medizinische, pflegerische und ethische Herausforderungen am Lebensende, (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege 5), Ostfildern 2014, 111-122.

 

Gerstenmaier, C.; Proft, I., Erfolg  - oder was sonst noch zählt. Plädoyer für eine Kultur der Begegnung, Berührung und Bewegung, in: Niederschlag, H.; Proft, I. (Hg.) Moral und Moneten, Zu Fragen der Gerechtigkeit im Gesundheitssystem, (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege 4), Ostfildern 2013, 127-145.

 

Gesundheit zwischen Anspruch und Teilhabe, in: Niederschlag, H.; Proft, I. (Hg.) Moral und Moneten, Zu Fragen der Gerechtigkeit im Gesundheitssystem, (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege 4), Ostfildern 2013, 35-54.

 

Wenn das Sterben (k)einen Sinn macht. Ethische Überlegungen zur Organspende, in: Niederschlag, H.; Proft, I. (Hg.), Wann ist der Mensch tot? Diskussion um Hirntod, Herztod und Ganztod, (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege 3), Ostfildern 2012, 77-105.

 

Leitbilder - Werbeträger oder ethische Handlungsmaxime?, in: Niederschlag, H.; Proft, I. (Hg.), Wer glaubt, handelt anders?! (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege, 2), Ostfildern 2011, 81-99.

 

Von der Würde oder dem "Mehrwert" des Menschen, in: Niederschlag, Heribert (Hg.) Recht auf Selbstbestimmung? Vom Umgang mit den Grenzen des Lebens (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege, 1), Ostfildern 2010, 95-112.

   

Stellungnahmen/Positionspapiere

 

Heinemann, T.; Proft, I.; Sahm, S.; Wetzstein, V., Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase von Bewohnern stationärer Pflegeeinrichtungen, Stellungnahme des Ethikrates katholischer Träger von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen im Bistum Trier, Vallendar 2017.

 

Heinemann, T.; Wassermann, L.; Robbers, G.; Proft, I., Diagnostik einer Chromosomenverteilungsstörung beim Kind aus dem mütterlichen Blut. Trägerinterne ethische Empfehlung für die ctt, herausgegeben von der cusanus trägergesellschaft trier mbH, Trier 2014.

 

Heinemann, T.; Höfling, W.; Proft, I., Plastisch-ästhetische Chirurgie. Stellungnahme des Trägerübergreifenden Ethikrates im Bistum Trier, Vallendar 2014.

 

Herausgeberschaften

 

Sailer-Pfister, S.; Proft, I.; Brandenburg, H., Was heißt schon alt? Theologische, ethische und pflegewissenschaftliche Perspektiven, (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege, 8), Ostfildern 2017.

 

Ley, Stefan; Proft, Ingo; Schulze, Markus (Hg.), Welt vor Gott. Festschrift für George Augustin, Freiburg i. Br. 2016. 

 

Augustin, George; Proft, I., Veritatem in caritate. 10 Jahre Kardinal Walter Kasper Institut, Leck 2016.

 

Niederschlag, H.; Proft, I., Recht auf Sterbehilfe? Politische, rechtliche und ethische Positionen (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege 7), Ostfildern 2015.

 

Brandenburg, Hermann; Güther, Helen; Proft, Ingo (Hg.), Kosten kontra Menschlichkeit. Herausforderungen an eine gute Pflege im Alter, (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege 6), Ostfildern 2015.

 

Niederschlag, H.; Proft, I., Würde bis zuletzt. Medizinische, rechtliche und ethische Herausforderungen am Lebensende, (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege 5), Ostfildern 2014.

 

Augustin, G.; Proft, I., Ehe und Familie. Wege zum Gelingen aus katholischer Perspektive (ThiD 13), Freiburg i. Br. 2014.

 

Niederschlag, H.; Proft, I. (Hg.) Moral und Moneten, Zu Fragen der Gerechtigkeit im Gesundheitssystem, (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege 4), Ostfildern 2013.

 

Niederschlag, H.; Proft, I. (Hg.), Recht auf Selbstbestimmung? Vom Umgang mit den Grenzen des Lebens, (Ethische Herausfoderungen in Medizin und Pflege 1), 3. überarbeitete Auflage, Ostfildern 2013.

 

Niederschlag, H.; Proft, I. (Hg.), Wann ist der Mensch tot? Diskussion um Hirntod, Herztod und Ganztod, (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege 3), Ostfildern 2012.

 

Niederschlag, H.; Proft, I. (Hg.) Wer glaubt, handelt anders?! (Ethische Herausforderungen in Medizin und Pflege 2), Ostfildern 2011.

 

Rezensionen

  

Rezension zu: Wolfgang Huber, Ethik. Die Grundfragen unseres Lebens von der Geburt bis zum Tod, Eulenfisch Literatur 16. Ausgabe (2/2016), Limburg 2016, 45f.

 

Rezension zu: George Augustin/Rainer Kirchdörfer (Hg.), Familie - Auslaufmodell oder Garant unserer Zukunft, in: Anzeiger für die Seelsorge. Zeitschrift für Pastoral und Gemeindepraxis (9/2015), 39-40.

 

Rezension zu: Beate Jakob/Ulrich Laepple, Gesundheit, Heilung und Spiritualität. Heilende Dienste in Kirche, Diakonie und weltweiter Ökumene, Neukirchen-Vlyn 2014, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 61 (4/2015), 358-360.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Aktuelle Publikation 2017

Alter erweist sich immer weniger als bloßes Ende des Lebens, sondern als eigenständiger Lebensabschnitt mit eigenen Ansprüchen und Optionen.

 

mehr

Recht auf Sterbehilfe (EH7)

Wenn die Therapie an eine Grenze kommt und keine Aussicht auf Heilung besteht, wenn Leiden und Schmerz übermächtig werden, stellt sich häufig die Frage: »Wie möchte ich sterben?« Dann wird für immer mehr Menschen der Suizid zum Ausdruck eines selbstbestimmten Sterbens.

Hierzu ist in Politik und Gesellschaft eine heftige Debatte entbrannt, besonders um die Frage, ob ein assistierter Suizid vom ärztlichen Ethos gedeckt und somit straffrei sein kann.

In dieser Publikation diskutieren Politiker, Juristen, Mediziner, Theologen und Ethiker diese Fragen kontrovers und bieten vielfältige Ansätze für eine kritische gesellschaftliche Debatte wie auch für die persönliche Urteilsbildung. Ein wichtiger Beitrag zu einem aktuellen Thema – für Fachleute, Interessierte und Betroffene.

mehr

Kosten kontra Menschlichkeit (EH6)

Neuerscheinung 2015

Einrichtungen der Altenhilfe stehen heute unter einem stetig wachsenden Druck, Versorgungsstrukturen zu optimieren, Kosten zu reduzieren und Effizienz zu steigern. Dem gegenüber steht eine Handlungspraxis, die sich an den Anliegen, Bedürfnissen und Interessen alter und pflegebedürftiger Menschen orientiert.

Hierzu hilft es weiter, christlich-ethische und wohlfahrtsstaatliche Traditionen zu verlebendigen. Wichtig sind aber auch Reflexionen auf das eigene Selbstverständnis und die Herausforderungen insbesondere in der stationären Altenhilfe. Die vorliegende Publikation stellt Theorien und Konzepte für die Praxis vor, bietet eine fundierte Plattform für den überfachlichen Austausch und gibt einen Ausblick auf notwendige Entwicklungen.

mehr

Würde bis zuletzt (EH5)

Würde bis zuletzt

Medizinische rechtliche und Ethische Herausforderungen am Lebensende.

Besonders in der letzten Phase des Lebens bestimmen Fragen der künstlichen Ernährung, intensivmedizinische Maßnahmen und schmerztherapeutische Angebote Aufgabenspektrum und Selbstverständnis von Medizin und Pflege. Dies betrifft Patienten, Angehörige und Gesundheitsdienste gleichermaßen und stellt den Wunsch nach einem menschenwürdigen Sterben oft massiv infrage.

 

 

 

Ehe und Familie. Wege zum Gelingen aus katholischer Perspektive

Anlässlich der Weltbischofssynode 2014/15 beschäftigt sich die aktuelle Publikation, „Ehe und Familie. Wege zum Gelingen aus katholischer Perspektive“, herausgegeben von George Augustin und Ingo Proft,  mit der theologischen Frage nach dem christlichen Auftrag in Ehe und Familie. Zu den Autoren zählen Kardinal Gerhard Ludwig Müller, Bischof Rudolf Voderholzer und Bischof Heiner Koch u.a. Das Buch behandelt dabei Konzepte einer zukunftsfähigen Gestalt der christlichen Ehe und gibt Antworten auf viele drängende Fragen wie der Gestaltung gelingender Beziehungen, dem Umgang mit Scheitern und Sinnverlust in einer Ehe oder auch die zentrale Bedeutung von Kindern für eine tragfähige Familienstruktur. Darüber hinaus bietet das Buch einen Einblick in die unterschiedlichen gesellschaftlichen Positionen zur aktuellen Familienthematik und regt zur Diskussion an.

 

Leseprobe