Vita

  • Geboren in Palai (Kerala/Indien) am 30. September 1955
  • 1972-1981 Studium der Philosophie, Biologie und Theologie in Nagpur/Indien
  • 1978 Bachelor of Science, Nagpur University
  • seit 1978 Mitglied der Ordengemeinschaft der Pallottiner
  • 1981 Priesterweihe in Nagpur
  • 1982 Baccalaureatus in Sacra Theologia, Pontificia Studiorum Universitas, A. S. Thoma AQ. in urbe, Seminarium S. Caroli in Nagpur, Facultas Theologica  
  • 1983 M.A. in Philosophie an der staatlichen Universität Ranchi
  • 1981-1984 Missionsarbeit unter den Ureinwohnern in Nordindien
  • 1985-1992 Promotionsstudium in Tübingen bei Prof. Dr. Walter Kasper
  • 1992 Doktor der Theologie an der Eberhard-Karls-Universität zu Tübingen
  •  1993 - 1994 Pfarrer in der Gemeinde St. Maria, Stuttgart
  • seit 1994 Priesterseelsorger der Diözese Rottenburg-Stuttgart
  • seit 1996 Lehrauftrag an der Phil.-Theol. Hochschule Vallendar
  • seit 1997 Dozent für Dogmatik und Dogmengeschichte
  • 2000 Ernennung zum Honorarprofessor
  • 2003 Habilitation
  • 2004 Ernennung zum Professor für Fundamentaltheologie und Dogmatik
  • 2005 Gründungsdirektor des Kardinal Walter Kasper Instituts für Ökumene, Theologie und Spiritualität   
  • 2008 Consultor des päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen 

Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und Dogmatik