Profil der Pflegewissenschaftlichen Fakultät

Wir sind die erste und bislang einzige Pflegewissenschaftliche Fakultät an einer Hochschule im Universitätsrang im deutschsprachigen Raum. Es geht uns um eine zeitgemäße und professionelle Entwicklung der Pflegewissenschaft zu einer normalen Wissenschaft. Auf diesem Wege stellen Wissenschaftlichkeit und Praxisorientierung für uns keine Widersprüche dar, sondern sind in ihrer besonderen Wechselwirkung eine Grundvoraussetzung für das Studium der Pflegewissenschaft.

 

Wir bieten Menschen, die bereits einen ersten akademischen Abschluss erreicht haben und Berufserfahrungen im Pflege- und Gesundheitswesen sammeln konnten, weiterführende Studienmöglichkeiten an. Unser akkreditierter Masterstudiengang Pflegewissenschaft (Master of Science) qualifiziert zur wissenschaftlichen Fundierung, Reflexion und Weiterentwicklung der Pflege und der Pflegewissenschaft. Studiert wird in Kleingruppen und in intensiven Lehreinheiten. Organisiert ist das Studium überwiegend in Blockwochen. In unserem Promotionsprogramm, das zum akademischen Titel „Doktor der Pflegewissenschaft“ (Dr. rer. cur.) führt, können spezifische Fragen in Pflegewissenschaft, -management und -pädagogik vertieft werden.

 

Die Pflegewissenschaftliche Fakultät hat nach einer gründlicher Vorbereitung im Jahre 2006 den Lehrbetrieb aufgenommen (Chronologie). Durch die bislang neu eingerichteten Lehrstühle für Gerontologische Pflege, für Care Policy und Gemeindenahe Pflege sowie für Statistik und standardisierte Methoden der Pflegeforschung entwickeln wir jetzt bereits ein einzigartiges Profil in der Hochschullandschaft. Unsere Nähe zur Theologischen Fakultät, aber auch zu weiteren Fakultäten anderer Hochschulen, gibt uns die Möglichkeiten eines interdisziplinären Austauschs und eines gemeinsamen Lehrens und Lernens angesichts der bedeutsamen Fragen in der Gesellschaft und im Gesundheitswesen. Besonders intensiv arbeiten wir mit dem Lehrstuhl Praktische Theologie/ Diakonische Pastoral zusammen. Um die Qualität der Lehre und Forschung zu sichern und zu verbessern, nutzen wir anerkannte Verfahren und Instrumente des Qualitätsmanagements. In den Studienprozessen spielen Beratungs- und Begleitungsangebote für unsere Studierenden eine herausragende Rolle. Wir pflegen Kontakte zu Wissenschaftlern in anderen Ländern und weiten diese beständig aus. Dabei orientieren wir uns in Lehre und Forschung gemeinsam am christlichen Menschenbild und sind offen für interreligiöse Diskurse.

 

Die Hochschulbibliothek hält für uns moderne internetbasierte Recherche- und Beschaffungsdienstleistungen für Fachliteratur weltweit vor.

 

In unserer Hochschule ist Studieren und Leben unter einem Dach möglich. Studierende, die weite Anreisewege haben, können im Gästehaus der Hochschule übernachten. Es wird eine Vollverpflegung angeboten. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Begegnung und der Konzentration auf das Wesentliche.

 

Die Pflegewissenschaftliche Fakultät finanziert sich und ihre Arbeit durch Mittel der Träger, Zuwendungen von Förderern, Drittmitteln für die Forschung sowie durch Studienbeiträge der Studierenden.