Aufbau eines akademischen Studienprogramms Pflege in Uganda

Kooperationsgespräche der PTHV mit der Salem School of Nursing

v.l.n.r. Carl-Wilhelm Bienfeld, Gründer und 1. Vorsitzender der Stiftung; Prof. Dr. Helen Kohlen, Koordinatorin für internationale Kooperationen an der PTHV; Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Dekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät und Prof. Dr. Manfred Becker-Huberti, Honorarprofessor an der PTHV und Unterstützer der Stiftung/ Foto: PTHV

Vallendar, 07.02.2018. An der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) fanden jüngst Gespräche mit dem Ziel einer Kooperation der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der PTHV mit der Salem School of Nursing in Südafrika statt. Dazu trafen sich Carl-Wilhelm Bienfeld, Gründer und 1. Vorsitzender der Stiftung, Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Dekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Helen Kohlen, Koordinatorin für internationale Kooperationen an der PTHV und Prof. Dr. Manfred Becker-Huberti, Honorarprofessor an der PTHV und Unterstützer der Stiftung. Inhalt des Gesprächs waren nicht nur allgemeine Formfragen, sondern es wurde bereits konkret die Unterstützung einer Mitarbeit an Lehrplänen an der Salem School of Nursing zugesagt. In Folge soll ein Besuch von Prof. Kohlen in Südafrika stattfinden, so dass daraus dann gegebenenfalls konkrete Perspektiven für die Zusammenarbeit erwachsen.

Ziel eines neuen Projektes ist es, an der afrikanischen Schule ein akademisches Studienprogramm Pflege aufzubauen. Seit 2015 werden junge talentierte Frauen mit Stipendien unterstützt, um ihnen eine Ausbildung an der Schule zu ermöglich.

Im Jahr 2005 wurde die Stiftung LEBENSzeichenAfrika e. V. von Carl-Wilhelm Bienfeld mit seinen Schülerinnen und Schülern ins Leben gerufen. Die Stiftung hat seitdem den Bau eines Kindergartens für AIDS-Waisen und eine Krankenpflegeschule, die Salem School of Nursing, aufgebaut. An dieser befinden sich aktuell rund 180 Frauen in der Ausbildung und werden danach die medizinische Versorgung für viele Menschen als Pflegende, Hebammen und Dorfhelferinnen verbessern.

„Das Herz am richtigen Fleck und dazu das Kompetenzprofil der Pflegewissenschaft an der PTHV“ – das seien mehr als exzellente Voraussetzung zur Unterstützung des akademischen Studienprogramms in Uganda, bemerkte Carl-Wilhelm Bienfeld am Ende Gesprächs.

Weitere Informationen: www.lebenszeichenafrika.de