"Pflege gemeinsam gestalten – aktuelle Herausforderungen der Pflegepolitik"

Fast 300 Gäste kamen zum Vortrag von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe an der PTHV

(v.l.n.r.) Dr. Heinz-Jürgen Scheid, Vorsitzender des Vorstandes der Marienhaus Stiftung; Prof. Dr. Margareta Gruber OSF, Dekanin der Theologischen Fakultät; Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe; Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Dekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät; Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Rektor der PTHV / Foto: Heribert Frieling/Marienhaus Holding GmbH

Vallendar, 15.08.2017. Am 15.08.2017 besuchte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe die Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV), um die Universität mit der einzigen Pflegewissenschaftlichen Fakultät in Deutschland kennenzulernen und sich über Lehre und Forschung an der PTHV zu informieren. Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Rektor der PTHV, begrüßte den Bundesgesundheitsminister. Dieser hielt vor rund 160 Pflegeschülerinnen und Pflegeschülern der Marienhaus Unternehmensgruppe, einem der beiden Träger der PTHV gGmbH, sowie zahlreichen weiteren geladenen Gästen einen Vortrag zum Thema "Pflege gemeinsam gestalten – aktuelle Herausforderungen der Pflegepolitik". In seinem Vortrag zeigte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe die große Bedeutung der Pflege für den demografischen Wandel auf und lobte die an der PTHV geleistete Arbeit. Im Anschluss an den Vortrag fand eine angeregte Diskussion zwischen dem Bundesgesundheitsminister und den Schülern, Studierenden und weiteren Gästen statt. Im Rahmen des Besuchs hatten Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Dekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät, und Prof. Dr. Margareta Gruber OSF, Dekanin der Theologischen Fakultät, Gelegenheit, Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe die Fakultäten vorzustellen.

"Wir haben uns sehr gefreut, dass sich Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe die Zeit genommen hat, die PTHV zu besuchen. Ich bin sicher, dass er einen guten Eindruck von unseren Aktivitäten gewinnen konnte", sagte Prof. Dr. Hermann Brandenburg. "Wir hoffen, dass der Minister unsere Anliegen in Berlin zur Sprache bringt."

Auf Informations- und Stellwänden präsentierten die einzelnen Lehrstühle ihre Fachbereiche und stellten die verschiedenen Studienmöglichkeiten der Pflegewissenschaftlichen Fakultät vor: den Bachelorstudiengang ‚Pflegeexpertise‘, den Masterstudiengang Pflegewissenschaft, den Promotionsstudiengang und die Möglichkeit der Habilitation. Ebenfalls wurde über den Bachelor- und den Masterstudiengang "Pflege an Berufsbildenden Schulen (BBS)" umfassend informiert. Studierende beider Fakultäten haben die Möglichkeit, an interfakultären Veranstaltungen teilzunehmen, insbesondere aus dem Bereich der Ethik.

Dr. Heinz-Jürgen Scheid, Vorsitzender des Vorstandes der Marienhaus Stiftung, verabschiedete Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und dankte ihm für den Besuch.