Jun.-Prof. Dr. Maria A. Marchwacka

Lehrstuhl für Gesundheits- und Pflegedidaktik

Die Arbeit am Lehrstuhl für Gesundheits- und Pflegedidaktik fokussiert Lehrerprofessionalisierung und Schulentwicklung. Hierzu gehören folgende Schwerpunkte:

  • Bildungsprozesse im Unterricht/in der Praxis
  • Didaktische Methoden
  • (Sucht-)Prävention
  • Gesundheitsbildung
  • (Interkulturelle) Kommunikation
  • Migration und Gesundheit

Nach oben

Curriculum Vitae

Abitur: humanistisches Gymnasium / Diplomstudium: Lehrercollege

Studium (M.A.): Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg, Technische Universität und Freie Universität Berlin, Humboldt Universität Berlin

Magistra Artium: Technische Universität Berlin

    Forschungsaufenthalte: Danzig/Warschau;  Fort Worth/Austin

Promotion: Technische Universität Berlin

 

Wissenschaftlicher Werdegang

2005-2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin (Institut für Erziehungswissenschaft) an der Technischen  Universität Berlin

2010-2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin/LfbA (Institut für Erziehungswissenschaft) an der Universität Paderborn

2016/2017 Professorin für Health Care Education/Hochschule Stuttgart

parallel (2009-2017):

  • Lehraufträge an der Universität Warschau (Institut für Biologie, Institut für Bildungswissenschaft)
  • Lehraufträge am Lehrerkollegium in Danzig/Köslin/Sopot
  • Vertretungsprofessorin an der Hochschule Zittau
  • Lehraufträge an der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Berufliche Tätigkeiten: Lehrerin, Dozentin für Erwachsenenbildung, konzeptionelle und pädagogische Tätigkeiten im Sozial- und Gesundheitswesen

Ausgewählte Publikationen

Monographien /Herausgeberschaft 

  • Marchwacka, M. A. (Hrsg.) (2013): Gesundheitsförderung im Setting Schule. Wiesbaden: Springer
  • Marchwacka, M. A./Plückhahn, S. (2008): Alkoholkonsum deutscher und polnischer Schüler – eine vergleichende Studie. Berlin: Universitätsverlag

 (ausgewählte) Buchbeiträge

  • Marchwacka, M.A. (in Vorbereitung): Zur (sprachsensiblen) Kommunikation im Gesundheitswesen am Beispiel der Pflegesprache oder Fachsprachen in der Pflege.
  • Marchwacka, M.A. (in Bearbeitung): Gestaltung pflegerischer Beziehungen als Teil der Professionalität in der Gesundheits- und Pflegeausbildung. Überlegungen zur didaktischen Implementierung. In: Telse, I. / Graf, U. (Hrsg.): Beziehungen bilden - Wertschätzende Interationsgestaltung in pädagogischen Handlungsfeldern. Bad Heilbrunn: Klinkhardt
  • Marchwacka, M. A. (2017): Reflexivität in interkulturellen Begegnungen im Rahmen der Hochschuldidaktik.   In:   Hartung,   N./ Zimmermann,  K.   (Hrsg.):   Facetten des Deutschen - didaktisch, linguistisch, interkulturell. TU Berlin, S. 267-285.
  • Marchwacka, M.A. (2017): Drogenkonsum im Jugendalter als Spiegel der Gesellschaft. In: Weber, N.H. (Hrsg.): Politische und soziale Probleme in deutschen und polnischen Karikaturen. Berlin: Frank & Timme. 127-141.
  • Marchwacka, M. A. (2014): Gesundheitsbildung erlebnis- und schülerorientiert gestalten. In: Huber, S. G. (Hrsg.): Jahrbuch Schulleitung 2014. Befunde und Impulse zu den Handlungsfeldern des Schulmanagements. Schwerpunkt: Inklusion – Umgang mit Vielfalt. Köln: Carl Link, S. 115-127.
  • Marchwacka, M. A. (2013): Zu Risiko- und Schutzfaktoren in den Lebenswelten von Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte – kritische Anmerkungen. In: Marchwacka, M. A. (Hrsg.): Gesundheitsförderung im Setting Schule. Wiesbaden: Springer, S. 301-326.
  • Marchwacka, M. A. (2013): Gesundheitsbewusstsein als Wert für die Freizeitgestaltung? Anreize für salutogenetisches Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen. In: Freericks, R. / Brinkmann, D. (Hrsg.): Lebensqualität durch Nachhaltigkeit? Bremen: IFKA, S. 69-81.
  • Marchwacka, M. A. (2012): Interkulturelle Kompetenz – Bedarfsanalyse in der Lehrerausbildung und Umsetzungsmöglichkeiten am Beispiel von handlungsorientierten Ansätzen „Theaterspiel“ und „produktive Medienarbeit“. In: Tinnefeld, T. (Hrsg.): Hochschulischer Fremdsprachenunterricht: Anforderungen – Ausrichtung – Spezifik. Saarbrücken: htw saar, S. 21-36.

Zeitschriftenaufsätze

  • Marchwacka, M.A (2016): Gesundheitsbildung als Herausforderung für den Schulentwicklungsprozess. In: DDS- Die Deutsche Schule. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. 108 Jg., 4/2016, S. 239-255.
  • Marchwacka, M. A. (2015): Interkulturelles Lernen unter Anwendung reflexiver Medienarbeit. In: merz. Medien + Erziehung. Zeitschrift für Medienpädagogik, S. 54-60.

Konzeption und Beiträge: Rubrik (Aus)Bildung und Praxis; In: "Wirksam"- Magazin für Pflege. Herausgeber(beirat): H. Menk & A. Axler & Dr. M. Mai & JProf. Dr. M.A. Marchwacka

Abstracts In: Das Gesundheitswesen. Stuttgart/New York: Thieme. Ausgabe 08/09, 2015, Ausgabe 06, 2016, Ausgabe 08/09 2017

Ausgewählte Vorträge

  • Armut und Gesundheit /Public Health Kongress (Berlin) Vortrag: Gesellschaftliche Partizipation als Determinante der Gesundheit?!
  • Jarhestagung der DGfE-Kommission für Pädagogische Anthropologie (Klagenfurt/Österreich) Vortrag: Dazugehören?! Partizipation ausschlaggebend für Gesundheit der Jugend?
  • ÖFEB-Kongress: Bildung - leistungsstark - chancengerecht (Feldkirch/Österreich) Vortrag: Gesundheitsbildung als inhärenter Teil des Schulentwicklungsprozesses - Herausforderungen - Chancen - Perspektiven.
  • Jahrestagung der DGMS und DGSMP - gemeinsam forschen, gemeinsam handeln (Lübeck ) Leitung der Sektionen: Gesundheitliche Aspekte von Migration und Flucht, Frauen und geschlechtsspezifische Gesundheitsforschung; Vortrag: Multiperspektivische Fallanalyse im Gesundheitswesen.
  • Gesundheitsförderung und Prävention im Landkreis Marburg-Biedenkopf (Marburg) Vortrag: Schule der Zukunft - Gesundheitsbildung als Chance für partizipativ-lebensweltorientierte Schulentwicklung.
  • Saarbrücker Fremdsprachentagung (Saarbrücken) Vortrag: Fachsprachen und (interkulturelle) Kommunikation im Gesundheitswesen.
  • Fachtagung - Chancengleichheit für alle Kinder (München) Vortrag: Migration und professionelles Handeln in pädagogischen Handlungsfelern - Gesundheitswesen.
  • Internationale Migrationskonferenz: Migration und Generation. (Innsbruck/Österreich) Vortrag: Sprache und gesellschaftliche Partizipation als Migrationsindikatoren.
  • Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (Berlin) Vortrag: Gesundheit durch Partizipation im Kindes- und Jugendalter in der Migrationsgesellschaft.
  • Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention: Gesundheit anders Denken. (Essen) Vortrag: Gesundheitsbildung an Schulen - Legitimation und status quo.
  • Armut und Gesundheit/ Public Health-Kongress (Berlin) Vortrag: Partizipation von Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungshintergrund an gesundheitsförderlichen Lebenswelten.
  • Pädagogische Hochschule der Diözese Linz/Österreich (Linz) Vortrag: Forschender Habitus, lebensweltbezogene und ressourcenorientierte Lernarrangements.
  • Kongress der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention: Daten gewinnen, Wissen nutzen für die Praxis von Prävention und Versorgung (Regensburg) Vortrag: Gesundheitsbildung an Schulen - Risiken bewältigen, Resilienz stärken. Leitung der Sektion: Gesundheit und Migration.
  • Pädagogische Tagung "Menschenbilder in Schule und Unterricht" (Trier) Vortrag: Gesundheitsbewusstsein im Lebensraum Schule - empirische Befunde.
  • Kongress der Gesundheits- und Medizinsoziologie (Villach/Österreich) Vortrag: Gesundheits- und Freizeitverhalten als Prozess der Ein- und Ausgrenzung.
  • Schulleitungssymposium (Zug/Schweiz) Vortrag: Gesundheit im Lebensraum Schule.

Mitgliedschaften

  •  Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE); Kommission: humanistische Psychologie
  •  Deutsche Gesellschaft  für  Medizinische  Soziologie (DGMS)
  •  Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)
  •  Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP)
  •  Deutsche Gesellschaft für Public Health (DGPH); Fachbereich Lehre

Auszeichnung: Forschungspreis der Stiftung Salzkotten und der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn (2013)

Forschungsprojekte

  • Interkulturelle Kooperationen/ Technische Universität Berlin (2002-2004)
  • Schulische Suchtprävention/Technische Universität Berlin (2006-2007)
  • Entwicklung und Gestaltung von Weiterbildungsmaßnahmen/EU-Projekte (2007-2008)
  • Fachsprachen und Interkulturalität in der Hochschuldidaktik/Technische Universität Berlin (2006-2010)
  • Gesundheitsförderung im Kindes- und Jugendalter/Universität Paderborn (2012-2013)
  • Gesundheitsbildung an Schulen und didaktische Implikationen/eigene Mittel (aktuell)

Kontakt

Jun.-Prof. Dr. Maria A. Marchwacka

Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar

Pflegewissenschaftliche Fakultät
Pallottistraße 3

56179 Vallendar

Telefon: (0261) 64 02 302
E-Mail: mmarchwacka@pthv.de