Prof. Dr. Frank Weidner

siehe weitere Informationen auch unter www.fweidner.de

Lehrstuhl für Pflegewissenschaft

Am Lehrstuhl Pflegewissenschaft geht es in Lehre und Forschung in Kern um die theoretische und historische Analyse, Grundlegung und Entwicklung der Pflege als Disziplin mit verschiedenen Handlungsfeldern. Schwerpunkt im pflegerisch-therapeutischen Spektrum sind die Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation. Kernfragen, die behandelt werden sind Fragen zur beruflichen und professionellen Entwicklung der Pflege.

Der Lehrstuhl Pflegewissenschaft ist in der Forschungsprojektarbeit eng verbunden mit dem Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip) in Köln (www.dip.de). Lehrstuhlinhaber Professor Weidner ist zugleich Direktor des im Jahr 2000 gegründeten dip. Seit 2015 existiert unter Beteiligung weiterer Kooperationspartner das Forschungsnetzwerk Pflegeprävention, in dem mehrere Großprojekte in mehreren Bundesländern zum Themenfeld Prävention von Pflegebedürftigkeit in Kommunen erprobt und entwickelt werden.

Vita

Jahrgang 1962, Krankenpfleger, bis 1991 Studium der Berufspädagogik und Germanistik, 1995 Promotion in Gesundheits- und Sozialwissenschaft (Universitätspreis der Uni Osnabrück), 1995 - 1997 stellvertretender Geschäftsführer beim DBfK im LV Niedersachsen, seit 1997 Professor für Pflegewissenschaft an der Katholischen Hochschule NRW in Köln, seit 2000 Gründungsdirektor des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung in Köln (dip), seit 2006 Gründungsdekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der PTHV und Lehrstuhlinhaber Pflegewissenschaft, seit 2009 Vorsitzender des geschäftsführenden Vorstands des dip und Prorektor der PTHV.

(Forschungs)Schwerpunkte

Grundlagen und Entwicklung der Pflege und ihrer Wissenschaft, pflegerelevante Versorgungsforschung, Professionalisierung der Pflege, Gesundheitsförderung, Pflegeprävention und -beratung (inklusive kommunaler Ansätze), Grundlagen und Ansätze der Rehabilitation in der Pflege.

Veröffentlichungen

Auszug (wichtige Veröffentlichungen, weiteres unter www.fweidner.de

  • Weidner, F.: (2012): Altersgerechte Personalpolitik im Krankenhaus. In: Hellmann, W.; Hoefert, H.-W. (Hrsg.) Krankenhäuser im demografischen Wandel. medhochzwei, Heidelberg, S. 147-165
  • Weidner, F.: (2011): Grundlagen und Erfahrungen anwendungsorientierter Forschung in der Pflege. In: Käppeli, S. (Hrsg.): Pflegewissenschaft in der Praxis - Eine kritische Reflexion. S. 260-280
  • Isfort, M., Weidner, F., Laag, U. (2011): Entlastungsprogramm bei Demenz - Ede. In Pflegewissenschaft, Jg. 13, H.3, S. 133-138
  • Isfort, M., Weidner, F., Neuhaus, A., Brühe, R., Kraus, S., Köster, V., Gehlen, D. (2011): Zur Situation des Pflegepersonals in deutschen Krankenhäusern. Ergebnisse des Pflege-Thermometers 2009. In: Pflege& Gesellschaft, Jg. 16, H. 1, S. 5-19
  • Isfort, M., Weidner, F.  et al. (2010): Intensivpflege unter Druck. In: PflegeIntensiv, Jg. 7, H.3, S. 6-11
  • Isfort, M. Weidner, F. (2010): Pflege-Thermometer 2009: Der Pflegemangel im Krankenhaus wird chronisch. In: Die Schester Der Pflege, Jg. 49, H. 6, S. 530 - 537 
  • Emme v.d.Ahe, H., Weidner, F. et al. (2010): Abschlussbericht Entlastungsprogramm bei Demenz. Optimierung der Unterstützung für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen im Kreis Minden-Lübbecke mit besonderer Berücksichtigung pflegepräventiver Ansätze. MV-Wissenschaft, Münster
  • Isfort, M.; Weidner, F. (2009): DRG-Einführung in der pflegewissenschaftlichen Betrachtung. In: Rau, F., Roeder, N., Hensen, P. (Hrsg.): Auswirkungen der DRG-Einfürung in Deutschland. Standortbestimmung und Perspektiven. Kohlhammer Verlag, Stuttgart, S. 74-88
  • Weidner, F.: (2009): Wider den Zeitgeist – Warum die Pflege mehr Zeit braucht. Ein Plädoyer aus pflegewissenschaftlicher Sicht. In: Dorschner, S.; Meussling-Sentpali, A. (Hg.): Alles hat seine Zeit -Kongressband zum christlichen Pflegekongress 2008
  • Schmidt, C.; Gebert. A.; Weidner, F. (2008): Beraterhandbuch – Präventive Hausbesuche bei Senioren. Schriftenreihe des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung. Schlüterscher Verlag. Hannover
  • Klaes, L.; Weidner, F. et al (2008): Pflegeausbildung in Bewegung. Ein Modellvorhaben zur Weiterentwicklung der Pflegeberufe im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Schlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung. Herausgegeben vom BMFSFJ. Berlin
  • Schmidt, C. Gebert. A; Weidner, F. (2008): Präventive Hausbesuche bei Senioren. Projekt mobil – der Abschlussbericht. Schriftenreihe des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung. Schlüterscher Verlag. Hannover
  • Isfort, M.; Laag, U.; Weidner, F. (2008): Unterschiedlichkeit braucht Vielfältigkeit. Unterstützung für Familien mit Demenz. In: Die Schwester, der Pfleger (47) 9/2008, S. 816-819
  • Laag, U.; Isfort, M.; Weidner, F. (2008): Modellprojekt "EDe - Entlastungsprogramm bei Demenz" - Neue Wege zur Entlastung pflegender Angehöriger. In: Die Schwester Der Pfleger (47) 8/2008, S. 739-741
  • Isfort, M.; Laag, U.; Weidner, F. (2008): Gesundheitsberater – Ansprechpartner vor Ort. In: Die Schwester, der Pfleger plus, 4/ 08, S. 50-51
  • Isfort, M.; Weidner, F. (2007): Pflege-Thermometer 2007 – Eine bundesweite repräsentative Befragung zur Situation und zum Leistungsspektrum des Pflegepersonals sowie zur Patientensicherheit im Krankenhaus. (http://www.dip.de/material/downloads/Pflege-Thermometer2007.pdf)
  • Weidner, F.: (2007): Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt Pflege. In: Igl, G.; Naegele, G.; Hamdorf, S (Hg.) Reform der Pflegeversicherung – Auswirkungen auf die Pflegebedürftigen und die Pflegepersonen. LIT-Verlag Münster, S. 85 - 94
  • Rottländer, R.; Schwager, S.; Weidner, F. (2007): Erfassen und Bewerten: Die curriculare Evaluation im Modellvorhaben „Pflegeausbildung in Bewegung“. In: Unterricht Pflege 3/2007
  • Isfort, M.; Weidner, F. (2007): Paradoxe Personalsituation beeinträchtigt die Versorgungsqualität. In: Die Schwester Der Pfleger (46) 9, S. 44-48
  • Blum, K., Isfort, M.; Weidner, F.: PABiS – Pflegeausbildungsstudie Deutschland. Deutsche Krankenhausverlagsgesellschaft, Düsseldorf.
  • Dörpinghaus, S.; Weidner, F. (2006): Pflegekurse im Blickpunkt. Strukturen – Konzepte – Erfahrungen. Schriftenreihe des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung. Schlüterscher Verlag. Hannover
  • Weidner, F.; Dörpinghaus, S; Grützmacher, S; Werbke, S.: Überleitung und Casemangement in der Pflege. Schriftenreihe des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung. Schlüterscher Verlag, Hannover 2004
  • Weidner, F.; Isfort, M.; Brühl, A.; Zinn, W.: Pflegerelevante Fallgruppen . Eine empirische Grundlegung. Schriftenreihe des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung. Schlüterscher Verlag, Hannover 2004
  • Weidner, F.: Professionelle Pflegepraxis und Gesundheitsförderung. Eine empirische Untersuchung über Voraussetzungen und Perspektiven des beruflichen Handelns in der Pflege. 3. Auflage, Mabuse-Verlag, Frankfurt a.M. 2004
  • Weidner, F.; Ströbel, A.: Ansätze zur Pflegeprävention - Rahmenbedingungen und Analyse von Modellprojekten zur Vorbeugung von Pflegebedürftigkeit. Schriftenreihe des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung, Schlüterscher Verlag, Hannover 2003
  • Weidner, F.; Dörpinghaus, S.: Pflegeberichterstattung im Überblick. Eine Studie über Pflegedaten im In- und Ausland. Schriftenreihe des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung, Schlüterscher Verlag, Hannover 2003
  • Weidner, F.; Isfort, M.: Pflegeleistungen und Pflegequalität. Zwischenbericht II Köln, Freiburg 2002
  • Weidner, F.; Ströbel, A.: Pflegeprävention. Herausforderung und Notwendigkeit. In: Dr. med. Mabuse, Heft 5/6, 2002, S. 36 - 40
  • Weidner, F.; Isfort, M.: Pflegeleistungen und Pflegequalität. Zwischenbericht I Köln, Freiburg 2001
  • Weidner, F.; Dörpinghaus, S.: Aufbau eines Zentrums für Pflegedaten und -information. ein Pilotprojekt zur Pflegeberichterstattung. In: Pflegezeitschrift 12/ 2001, S. 873 - 875
  • Robert Bosch Stiftung (Hrsg.): Pflege neu denken - Zur Zukunft der Pflegeausbildung. Schattauer Verlag, Stuttgart 2000 (Mitautor)
  • Weidner, F.: Was bedeutet Professionalisierung für die Pflegeberufe? Eine Annäherung an einen strapazierten Begriff. In: Richter, D./ Sauter, D. (Hg.): Experten für den Alltag – Professionelle Pflege in psychiatrischen Handlungsfeldern. Psychiatrie-Verlag, Bonn 1999

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe, DBfK
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP)
  • Mitglied im Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip)

Kontakt

Prof. Dr. Frank Weidner

Philosophisch-Theologische Hochschule

Pflegewissenschaftliche Fakultät

Pallottistr. 3

56179 Vallendar

 

Tel.: 0261 6402 518 oder

Tel.: 0221 46861 30 (Sekretariat dip)

E-mail: fweidner@pthv.de

Lehrveranstaltungen

Unterlagen und Materialien

 

 

Vorträge

Informationen zu Vorträgen immer aktuell unter www.fweidner.de