Kathrin Rottländer, Dipl. Biol.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Ethik, Theorie und Geschichte der Medizin

 

Zu meinen Aufgaben gehört:

  • Projekt „Entwicklungsbiologische Totipotenz – Bestimmung als normatives Kriterium in Ethik und Recht unter Berücksichtigung neuer entwicklungsbiologischer Erkenntnisse“

Vita

Berufliche Laufbahn

  • Seit Februar 2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Ethik, Theorie und Geschichte der Medizin
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der BMBF-geförderten ELSA-Nachwuchsgruppe „Molekulare Medizin und medizinische Hirnforschung“ am Institut für Wissenschaft und Ethik (IWE), Universität Bonn, 2007-2011
  • Tutorium zur Vorlesung „Ethik“, Zentrum für Schlüsselkompetenzen, Universität Bonn, 2008-2011
  • Studentische Hilfskraft in der Wissenschaftlichen Abteilung des Deutschen Referenzzentrums für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE), Universität Bonn, 2005-2007

Studium

  • Seit 2007 Promotionsstudium im Fach Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
  • Studium der Biologie mit Nebenfach Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

    Veröffentlichungen

    • Heinemann, Thomas/Kipper, Jens/Sehestedt, Kathrin/Rottländer, Kathrin/Wienen, Birte (2010): Was ist molekulare Medizin? Elemente einer Begriffsbestimmung, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 56(4), 301-314.
    • Rottländer, Kathrin (2010): Molekulare Medizin und ärztliche Praxis, in: Zeitschrift für medizinische Ethik 56(4), 325-336.
    • Rottländer, Kathrin (2010): Genetische Forschung am Menschen, in: Michael Fuchs u.a.: Forschungsethik. Eine Einführung. Stuttgart: Metzler, 196-210.

    Kontakt

    Philosophisch-Theologische-Hochschule Vallendar

    Pflegewissenschaftliche Fakultät

    Kathrin Rottländer, Dipl.-Biol.

    Pallottistr. 3

    56179 Vallendar

    Tel.: 0261 6402 513

     

    E-mail: krottlaender[at]pthv.de