Prof. Dr. Manfred Hülsken-Giesler

Lehrstuhl für Gemeindenahe Pflege

Der Lehrstuhl für Gemeindenahe Pflege fokussiert auf eine theoretisch und empirisch begründete Weiterentwicklung der Pflege zur Vorbereitung von Städten und Gemeinden auf eine Gesellschaft des langen Lebens. Eine wesentliche Herausforderung besteht in diesem Zusammenhang darin, die Perspektiven unterschiedlicher gesellschaftlicher Teilbereiche und verschiedenster Disziplinen und Professionen zu integrieren und dabei auch die Belange von Pflege und Pflegewissenschaft zur Geltung zu bringen.

Schwerpunkte Forschung

Mit den bisherigen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten wird insbesondere nach dem Beitrag von neuen Technologien zur Unterstützung von professioneller und informeller Pflege im Kontext der gemeindenahe Pflege gefragt. Vor dem Hintergrund eines theoretisch fundierten Verständnisses von Pflege einerseits und Technik andererseits werden dabei die Möglichkeiten und Grenzen der Unterstützung von funktional- und interaktionsorientierten Aspekten der Pflege durch Technik und Technologie sowie auch entsprechende qualifikatorische Herausforderungen (Technikkompetenzen in der Pflege) untersucht.

Projekte

  • Projekt „Transdisziplinäre Zukunftsorientierung zur Gestaltung von Mensch-Technik-Interaktion in der Pflege (TZoP)“ (Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Laufzeit: 07/2015-06/2017
  • Forschungsverbund "Gestaltung altersgerechter Lebenswelten" (GAL) (Förderung durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur/ Niedersächsisches Vorab. Laufzeit: 10/2008-09/2013) (Homepage GAL)
  • Projektverbund "Zertifikatsstdium Ambient Assisted Living: Gerontologie, Assistive Technologien, Pflegewissenschaft (GAP)" (Förderung durch das BMBF. Laufzeit: 10.2011-09.2014)  (Homepage GAP)
  • Zukunftsreise Pflege 2053 (Förderung durch die Bayrische Staatsregierung, Hans-Sauer-Stiftung, Vinzentz Network. Laufzeit: 2013) (Homepage Zukunftsreise)
  • "Hochschulübergreifende Kooperation Pflegewissenschaft" (Förderung durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Laufzeit: 1. Phase: 10/2003-09/2006; 2. Phase: 10/2006-09/2008)

Vita

  • seit Oktober 2013 Lehrstuhl für „Gemeindenahe Pflege“ an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar
  • 2008-2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsverbund "Gestaltung altersgerechter Lebenswelten" (GAL), Standort Universität Osnabrück /  Fachgebiet Pflegewissenschaft
  • seit 2010 Sprecher der Sektion "Entwicklung und Folgen von Technik und Informatik in der Pflege" (EF-TIP) der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (Homepage Sektion EF-TIP der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft, DGP)
  • seit 2008 Sprecher der Sektion "Hochschullehre Pflegewissenschaft" der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (Homepage Sektion Hochschullehre Pflegewissenschaft der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft, DGP)
  • 2007 Promotion zum Dr. phil. im Fachgebiet Humanwissenschaften der Universität Osnabrück (Promotionsprojekt: "Sinnverstehen und Mimesis im Spannungsfeld von Körper, Leib und Technik. Zur theoretischen Rekonstruktion von Professionalisierungsstrategien pflegerischen Handelns.")
  • 2001-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Pflegewissenschaft der Universität Osnabrück mit Tätigkeiten im pflegebezogenen Lehramtsbildenden Studiengang und in Forschungs- und Entwicklungsprojekten der Pflegewissenschaft
  • seit 2001 Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen
  • 1996–2001 Studium der Pflegewissenschaft, Sozialwissenschaften, Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften an der Universität Bremen. Abschluss: Erstes Staatsexamen für das Lehramt an öffentlichen Schulen, Diplom-Berufspädagoge Pflegewissenschaft.
  • 1993–1996 Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger für Innere Medizin und Intensivmedizin und zum Fachkrankenpfleger für Anästhesiologie und Intensivpflege an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster
  • 1990–2001 Krankenpflegetätigkeit in mehreren klinischen Einrichtungen
  • 1987–1990 Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger in Recklinghausen/NRW

  

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e. V.
  • Board of Consultants der wissenschaftlichen Zeitschrift "Pflege"
  • Board of Consultants der Zeitschrift "Pflegewissenschaft"
  • Board of Consultants des elektronischen e-learning Journals "e-learning and education (eleed)"
  • Expertenkreis "Aus- und Weiterbildung" der BMBF/VDE-Innovationspartnerschaft AAL


Gremien

  • Sprecher Sektion "Hochschullehre Pflegewissenschaft" der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft
  • Sprecher Sektion "Entwicklung und Folgen von Technik und Informatik in der Pflege" (EF-TIP) der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft
  • Wissenschaftlicher Beirat im Forschungsprojekt „Technologisierung der Pflegearbeit?“, Hans-Böckler-Stiftung (2013-2014)

ausgewählte Veröffentlichungen

Monographien

    Hülsken-Giesler, M. (2008): Der Zugang zum Anderen. Zur theoretischen Rekonstruktion von Professionalisierungsstrategien pflegerischen Handelns im Spannungsfeld von Mimesis und Maschinenlogik. Schriftenreihe Pflegewissenschaft und Pflegebildung, Band 3. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, unipress.

    Editionen 

    • Hülsken-Giesler, M. (2015): Technik und Neue Technologien in der Pflege. In: Brandenburg, H.; Dorschner, S. (Hrsg.): Pflegewissenschaft 1. Lehr- und Arbeitsbuch zur Einführung in das wissenschaftliche Denken in der Pflege. 3. überarbeitete und erweiterte Fassung. Bern: Huber (im Druck).
    • Hülsken-Giesler, Manfred (2015): Technische Assistenzsysteme in der Pflege in pragmatischer Perspektive der Pflegewissenschaft. Ergebnisse empirischer Erhebungen. In: Weber, K.; Frommeld, D.; Manzeschke, A.; Fangerau, H. (Hrsg.): "Technisierung des Alters – Beitrag zu einem guten Leben?“ Stuttgart: Steiner (im Druck).
    • Hülsken-Giesler, M. (2015): Profession, Professionalität, Professionalisierung. Ein Blick in die Geschichte der Pflege. In: Brandenburg, H.; Güther, H.; Proft, I. (Hrsg.): Kosten kontra Menschlichkeit. Herausforderungen an eine gute Pflege im Alter. Ostfildern: Grünewald, 101-118.
    • Hülsken-Giesler, M. (2014). Professionalisierung der Pflege: Möglichkeiten und Grenzen. In Becker, S.; Brandenburg, H. (Hrsg.): Lehrbuch Gerontologie. Gerontologisches Fachwissen für Pflege- und Sozialberufe – Eine interdisziplinäre Aufgabe. Bern: Huber, S. 377-408.
    • Darmann-Finck, I.; Hülsken-Giesler, M. (2014): Pflegebildung im Zeichen des demografischen Wandels. In: Brucherseifer, M.; Münk, D.; Walter, M. (Hrsg.) Arbeit der Zukunft – Zukunft der Arbeit. Berufliche Bildung, Qualifikation und Fachkräftebedarf im Zeichen des demographischen Wandels. Bonn: Pahl-Rugenstein, 119-128
    • Hülsken-Giesler, M.; Korporal, J. (Hrsg.) (2013): Fachqualifikationsrahmen Pflege für die hochschulischen Bildung. Berlin: Purschke + Hensel.
    • Hülsken-Giesler, M.; Kreutzer, S.; Dütthorn, N. (Hrsg.) (2014): Fallarbeit in der Pflege. Göttingen: V&Runipress (in Druck).
    • Hülsken-Giesler, M. (2013): Hochschuldidaktik - eine Einführung. In: Ertl-Schmuck, R./Greb, U. (Hrsg.): Pflegedidaktische Handlungsfelder. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 66-89.
    • Remmers, H./Hülsken-Giesler, M./Zimansky, M. (2012): Wachkoma, Apallisches Syndrom: Wie tot sind Apalliker? In: Eckart, Wolfgang U. / Anderheiden, Michael (Hrsg.): Handbuch Sterben und Menschenwürde. Band 1. Berlin: De Gruyter, S. 671-696.
    • Hülsken-Giesler, M. (2012): Institutionelle Herausforderungen der Langzeitversorgung von Menschen im Wachkoma/Phase F – eine pflegewissenschaftliche Perspektive. In: Schulze, Gisela C./Zieger, Andreas (Hrsg.): Erworbene Hirnschädigungen. Neue Anforderungen an eine interdisziplinäre Rehabilitationspädagogik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 164-185.
    • Remmers, H./Hülsken-Giesler, M. (2012): Kreativität im Alter und die Bedeutung assistiver Technologien – eine rehabilitationswissenschaftliche Perspektive. In : Kruse, Andreas (Hrsg.): Kreativität und Medien im Alter. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, S. 127-153.
    • Hülsken-Giesler, M. (2011): Neue Technologien in der häuslichen Versorgung älterer Menschen - Anforderungen aus pflegewissenschaftlicher Perspektive. In: Remmers, H. (Hrsg.): Pflegewissenschaft im interdisziplinären Dialog. Vandenhoek & Ruprecht unipress Universitätsverlag Osnabrück, Göttingen, 315-342.
    • Hülsken-Giesler, M. (2010): Modernisierungsparadoxien der beruflichen Pflege im 21. Jahrhundert. In: Kreutzer, S. (Hrsg.): Transformationen pflegerischen Handelns. Institutionelle Kontexte und soziale Praxis vom 19. bis 21. Jahrhundert. Vandenhoek & Ruprecht unipress Universitätsverlag Osnabrück, Göttingen, S. 155-174.
    • Remmers, H.; Hülsken-Giesler, M. (2007): Zur Technisierung professioneller Pflege - Entwicklungsstand, Herausforderungen, ethische Schlussfolgerungen. In: Groß, D. / Jacobs, E.M. (Hrsg.): E-Health und technisierte Medizin. Neue Herausforderungen im Gesundheitswesen. Münster: Lit, 193-212.
    • Hülsken-Giesler, M. (2006): Die Pflege und die Sprache der Wissenschaft. In: Abt-Zegelin, A.; Schnell, M.W. (Hrsg.): Die Sprachen der Pflege. Interdisziplinäre Beiträge aus Pflegewissenschaft, Medizin, Linguistik und Philosophie. Hannover: Schlütersche 79-87.
    • Remmers, H.; Busch, J.; Hülsken-Giesler, M. (2004): Berufliche Belastung in der onkologischen Pflege. In: Henze, K.-H./ Piechotta, G. (Hrsg.): Brennpunkt Pflege. Beschreibung und Analyse von Belastungen des pflegerischen Alltags. Mabuse: Frankfurt/M., S. 27-58.
    • Hülsken-Giesler, M. (2002): Wachkoma und danach: Perspektive der Intensivpflege/Akutklinik. In: Haferkamp, Herrmann / Tolle, Patrizia (Hrsg.): Wachkoma und danach. Eine interdisziplinäre Annäherung zum Verständnis & Rehabilitation. Verlag Ingrid Zimmermann: Dorsten-Wulfen, S. 109-124.

    Aufsätze in ‘peer-reviewed journals’

    • Hein, A.; Stehen, E.-E.; Thiel, A.; Hülsken-Giesler, M.; Wist, T.; Helmer, A.; Frenken, T.; Isken, M.;  Schulze, G.C.; Remmers, H.(2014): Working with a domestic assessment system to estimate the need of support and care of elderly and disabled persons: results from field studies. Informatics for Health and Social Care 39 (3-4), pp. 210-231 (Read More: http://informahealthcare.com/doi/abs/10.3109/17538157.2014.931857
    • Künemund, H., Fachinger, U., Remmers, H., Wallhoff, F., Tessmer, J., Grundmann, J., Hülsken-Giesler, M., Hoffmann, L. (2014): Wissenslücken schließen: Das Zertifikatsprogramm "Ambient Assisted Living" - Gerontologie, Assistive Technologien, Pflegewissenschaft (GAP). Tagungsbeiträge 7. Deutscher AAL-Kongress. Berlin: VDE-Verlag.
    • Garthaus, M.; Hülsken-Giesler, M.; Remmers, H. (2014): Ein multidimensionales Vorgehensmodell zur Identifikation, Validierung und Konsentierung relevanter AAL-Kompetenzen in der professionellen Pflege. GMDS Tagungsband. http://www.egms.de/static/en/meetings/gmds2014/14gmds033.shtml
    • Grundmann, J., Hülsken-Giesler, M., Remmers, H. (2013): E-Learning in der hochschulischen Weiterbildung professionell Pflegender. Authentische Fallbeispiele im Kontext multimedialer Lehr-Lernangebote. Abstractband zum Lernweltenkongress, 13. internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik. Krems. S. 32-33.
    • Grundmann, J., Hülsken-Giesler, M., Remmers, H. (2013):Hochschulische Weiterbildung in "Ambient Assisted Living". Pflegerelevante Weiterbildungsinhalte eingebettet in den Hochschulkontext. Abstractband zum Lernweltenkongress, 13. internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik. Krems. S. 34-35.
    • Grundmann, J., Hülsken-Giesler, M., Remmers, H. (2012): E-Learning in der Weiterbildung personenbezogener Dienstleistungsberufe. In: Kawalek, J., Hering, K., Schuster, E. [Hrsg.]: Tagungsband zum 10. Workshop on e-Learning (WeL'12) am 20. September 2012 an der Hochschule Zittau/Görlitz, S. 17-26.
    • Hülsken-Giesler, M./Remmers, H. (2012): AAL-Technologien in der professionellen Pflege – Pflegewissenschaftliche Bewertungen vor dem Hintergrund von Expertenbefragungen. Tagungsbeiträge 5. Deutscher AAL-Kongress. Berlin: VDE-Verlag (CD-Rom, paper 13.5).
    • Künemund, H./Fachinger, U./Grundmann, J./Hülsken-Giesler, M./Nolte-Holube, R./Remmers, H./Tessmer, J./Wallhoff, F. (2012): Die Wissenslücken schließen: Das Zertifikatsprogramm „Ambient Assisted Living“ – Gerontologie, Assistive Technologien, Pflegewissenschaft (GAP). Tagungsbeiträge 5. Deutscher AAL-Kongress. Berlin: VDE-Verlag (CD-Rom, paper 5.3).
    • Remmers, H./Hülsken-Giesler, M. (2011): E-Health Technologies in Home Care Nursing: Recent Survey Results and Subsequent Ethical Issues. In: Ziefle, M./Röcker, C. (Eds): Human-Centered Design of E-Health Technologies. Concepts, Methods and Applications. Hersehy, P.A. IGI Global, pp 154-178.
    • Hülsken-Giesler, M. (2010): Technikkompetenzen in der Pflege - Anforderungen im Kontext der Etablierung Neuer Technologien in der Gesundheitsversorgung. In: Pflege & Gesellschaft 15(4), 330-352.
    • Hülsken-Giesler, M.; Brinker-Meyendriesch, E.; Keogh, J.; Muths, S.; Sieger, M.; Stemmer, R.; Stöcker, G.; Walter, A. (2010): Kerncurriculum Pflegewissenschaft für pflegebezogene Studiengänge – eine Initiative zur Weiterentwicklung der hochschulischen Pflegebildung in Deutschland. In: Pflege & Gesellschaft 15(3), 216-236.
    • Hein, A.; Hülsken-Giesler, M. et al. (2010): Monitoring systems for the support of home care. In: Informatics for Health & Social Care 35(3–4), 157–176.
    • Hülsken-Giesler, M.; Meis, M., Gövercin, M., Költzsch, Y./Hein, A., Marschollek, M., Remmers, H. (2010): Bedarferhebung zur Entwicklung assistiver Technologien für pflegebedürftige und sturzgefährdete Patienten – pflegewissenschaftliche Implikationen. In: Tagungsband des 3. Deutschen AAL-Kongresses 2010, Paper 16.5. Berlin, Offenbach: VDE.
    • Haux, R./Hein, A./Eichelberg, M./Appell, J.E./Appelrath, H.J./Bartsch, C./Bisitz, T./Bitzer, J./ Blau, M./Boll, S./Buschermöhle, M./Büsching, F./Erdmann, B./Fachinger, U./Felber, J./Fleuren, T./Gietzelt, M./Goetze, S./Gövercin, M./Helmer, A./Heuten, W./Hohmann, V./ Huber, R./Hülsken-Giesler, M./Jacobs, G./Kayser, R./Kerling, A./Klingeberg, T./Költzsch, Y./Künemund, H./Kunze, J./Ludwig, W./Marschollek, M./Martens, B./Meis, M./Meyer, E.M./ Meyer, J./Nebel, W./Neyer, F.J./Okken, P.K./Remmers, H./Rölker-Denker, L./Rohdenburg, T./Schilling, M./Schulze, G.C./Song, B./Spehr, J./Steinhagen-Thiessen, E./Tegtbur, U./Thoben, W./Van Hengel, P./Wabnik, S./Wahl, F./Wegel, S./Wilken, O./Winkelbach, S/Wist, T./Wittrock, M./Wolf, K.H./Wolf L./Zokoll-Van Derlaan, M. (2010): The Lower Saxony research network design of environments for ageing: towards interdisciplinary research on information and communication technologies in ageing societies. In: Informatics for Health & Social Care 35(3–4)35, 92-103.
    • Hülsken-Giesler, M. (2007): Pflege und Technik - Annäherung an ein spannungsreiches Verhältnis. Zum gegenwärtigen Stand der internationalen Diskussion. 1. Teil: Pflege 20 (2), 103-112.
    • Hülsken-Giesler, M. (2007): Pflege und Technik - Annäherung an ein spannungsreiches Verhältnis. Zum gegenwärtigen Stand der internationalen Diskussion. 2. Teil: Pflege 20 (3), 164-169.
    • Hülsken-Giesler, M. / Böhnke, U. (2007): Professionelles Lehrerhandeln in Gesundheit und Pflege - eine Herausforderung für Reformprozesse. Pflege & Gesellschaft 12.Jg., Heft 2, 165-187.
    • Hülsken-Giesler, M. / Remmers, H. /Haskamp, M. /Temme, H.-U. (2006): E-Learning als Bestandteil eines berufspädagogischen Lehrverbundes Pflegewissenschaft. Teil I: Anforderungen an einen internetbasierten, hochschulübergreifenden Lehrverbund. PRInterNet/Pflegeinformatik 1/06, 53-59.
    • Hülsken-Giesler, M., Remmers, H., Haskamp, M., Temme, H.-U. (2006): E-Learning als Bestandteil eines berufspädagogischen Lehrverbundes Pflegewissenschaft. Teil II: Medientechnische Anforderungen. PRInterNet/Pflegeinformatik. 2/06, 74-79.
    • Hülsken-Giesler, M., Remmers, H., Haskamp, M., Temme, H.-U. (2006): E-Learning als Bestandteil eines berufspädagogischen Lehrverbundes Pflegewissenschaft. Teil III: Didaktische Anforderungen. PRInterNet/Pflegeinformatik. 3/06, 179-183.

    Sonstige wissenschaftliche Veröffentlichungen 

    • Hülsken-Giesler, M.; Bleses, H. E. (2015): Einführung in den Schwerpunkt „Neue Technologien in der Pflege“, Pflege und Gesellschaft 20(1), 3-4.
    • Hülsken-Giesler, M. (2014): Psychiatrische Pflege in Deutschland. Skizzen zur Professionalisierung. Psychosozial – Zeitschrift für professionelle Pflege 19(4), 4-7.
    • Hülsken-Giesler, M.; Wiemann, B.; Wittpahl, V. (2013): Pflege denken, Pflege gestalten. Zwischenbilanz „Reise in die Zukunft der Pflege – 2053“. In: Altenheim 52(7), S. 40-44. 
    • Hülsken-Giesler, M. (2013): Rose is a rose is a rose. Editorial. Pflege 26 (2), 83-84.
    • Hülsken-Giesler, M. (2013): Systematisierungshilfen für die hochschulische Pflegebildung: Wissenschaftliche Kompetenzen erlangen. Pflegezeitschrift 66(5), S. 270-273.
    • Darmann-Finck, I.; Hülsken-Giesler, M. (2013): Editorial Fachtagung 14 „Pflegebildung im Zeichen des demographischen Wandels“. In: bwp@ Spezial 6 – Hochschultage Berufliche Bildung 2013, Fachtagung 14, hrsg. v. Darmann-Fink, I.; Hülsken-Giesler, M., 1-5. Online: http://www.bwpat.de/ht2013/ft14/editorial_ft14-ht2013.pdf
    • Grundmann, J.; Hülsken-Giesler, M.; Ollermann, F. (2012): eLearning in der Hochschulbildung personenbezogener Dienstleistungsberufe. In: Hamburger eLearning-Magazin. Ausgabe 07/2012. S. 46-48.
    • Remmers, H.; Hülsken-Giesler, M. (2012): Evidence-based Nursing and Caring - Ein Diskussionsbeitrag zur Fundierung und Reichweite interner Evidenz in der Pflege. Pflege & Gesellschaft 17(1), 79-83.
    • Hülsken-Giesler, M. (2011): Qualifikationsrahmen in der Pflege – zwischen politischem Telos und fachwissenschaftlichen Anforderungen. In: bwp@ Spezial 5 – Hochschultage Berufliche Bildung 2011, Fachtagung 14, hrsg. v. Darmann-Finck, I.; Glissmann, G., 1-13. Online: www.bwpat.de/ht2011/ft14/huelsken-giesler_ft14-ht2011.pdf (26-09-2011).
    • Hülsken-Giesler, M.; Dütthorn, N. (2011): Paradigmatischer Pluralismus als Herausforderung einer Handlungswissenschaft: das Beispiel Pflegewissenschaft. In: Österreichisches Religionspädagogisches FORUM, Jg. 19, H. 2011, S. 56-61.
    • Hülsken-Giesler, M. (2010): Technik und Pflege – Herausforderungen einer dynamischen Entwicklung. In: Pflegezeitschrift, Jg. 63, Heft 5, S. 268-271.
    • Hülsken-Giesler, M. (2010): Computer in der Intensivpflege. Zur systematischen Integration einer professionalisierten Pflege in das System der Gesundheitsversorgung. In: intensiv, Jg. 18, Heft 5, 238-241.
    • Remmers, H.; Dütthorn, N.; Hülsken-Giesler, M.; Renneke, S. (2010): Pflegerische Versorgungsanforderungen im Alter. In: Klinikarzt. Medizin im Krankenhaus, 39(5), S. 246-250.
    • Hülsken-Giesler, M. (2009): Vom Nahsinn zum Fernsinn – zur Neuordnung von Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten einer professionalisierten Pflege. In: ipp info, 07/2009, 6.
    • Wilken, O./Martens, B./Hein, A./Hülsken-Giesler, M./Remmers, H. (2009): Aktivitätsbestimmung und Datenerhebung von älteren Menschen basierend auf der Nutzung elektrischer Geräte. In: GI Jahrestagung, Vol. 154GI (2009), 899-909.
    • Haux, R. / Appell, J.-E. / Appelrath H.-J. / Boll, S. / Eichelberg, M. / Fachinger, U. / Gövercin, M. / Hein, A. / Heuten, W. / Hohmann, V. / Huber, R. / Hülsken-Giesler, M. (2008): Niedersächsischer Forschungsverbund Gestaltung altersgerechter Lebenswelten (GAL) – Informations- und Kommunikationstechnik zur Gewinnung und Aufrechterhaltung von Lebensqualität,Gesundheit und Selbst. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 41(1), 19-21.
    • Hülsken-Giesler, M. (2008): Selbstgesteuertes Lernen mit Neuen Medien – Pflege(aus)bildung zwischen Persönlichkeitsbildung und Bildungstechnologie. In: bwp@, Berufs- und Wirtschaftspädagogik – Online, Spezial 4, Hochschultage Berufliche Bildung 2008.
    • Hülsken-Giesler, M. / Remmers, H. (2003): Pflegediagnosen: Zur Operationalisierung pflegerischen Handelns. In: Pflege intern, 15-16/2003, 9. Jg., S. 13-15.
    • Hülsken-Giesler, M. (2002): Selbstpflegekompetenz als Leitidee einer Ausbildung in der Pflege? In: PR-InterNet/Pflegepädagogik, 12/02, S. 236-242. dieser Beitrag ist auch erschienen in: Stadt Delmenhorst (Hrsg.) (2002): Patientenorientierung. Public Health - verantworten und gestalten. Ergebnisse der fünften und sechsten Summer School of Public Health 2000, 2001 in Delmenhorst. Fink-Verlag: Delmenhorst, S. 207-220.
    • Hülsken-Giesler, M. (2002): Pflege von Menschen im Wachkoma im intensivpflegerischen Kontext. In: intensiv, 01/2002, S. 16-31.
    • Remmers, H. / Hülsken-Giesler, M. (2002): Lehrer/in mit Lehramt Pflege: Eine Lehrerin, ein Lehrer ohne Schule. In: PR-InterNet-Pflege, 10/02, S. 240-242.
    • Hülsken-Gielser, M. (2000): Umgang mit Menschen im Koma - pflegetherapeutische Ansätze. In: Intensiv, 01/2000, S. 32 - 38.
    • Hülsken, M. / Oymanns, R. (1996): Bereitschaft von Angehörigen schwerkranker Patienten zur aktiven Mitwirkung bei der Pflege. In: Intensiv, 4/1996, S. 108 - 113.

    Vorträge

    Wissenschaftliche Vorträge, Poster, Workshops

    • Vortrag: „Pflege 2053 – Was erwartet uns?“ 8. AAL-Kongress, Frankfurt, 29. April 2015.
    • Vortrag: „Zukunftsorientierung in der Pflege“ 1. Fachtagung „Gestaltung von Digitalisierung und Technik in der Pflege“ des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, München, 16.04.2015.
    • Vortrag: „eHealth: IT/Telematik/Telenursing – Welche Anforderungen kommen auf die Pflege zu?“ Deutscher Pflegetag, Berlin, 13.03.2015.
    • Vortrag: „Grenzen der Maschinenlogik in der Pflege“, TECHNOSEUM Mannheim: Dr. Manfred Fuchs-Kolloquium „Selbstbestimmtes Leben im hohen Alter mit intelligenten Technologien“, Mannheim, 30.01.2015.
    • Vortrag: „Pflege und Technologie - Eine gesellschaftliche Herausforderung“ Institut for Real-Time Computer Systems, Technische Universität München, 19.12.2014.
    • Vortrag: „Plädoyer für eine echte Reform der Leistungen für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen“ Fachtagung der Alzheimer-Gesellschaft Hessen e.V. „Perspektiven für Menschen mit Demenz in Hessen“, Gießen, 16.11.2014.
    • Vortrag: „Technik für die Pflege von morgen – Chancen und Risiken“ Wissenstag der Offensive Gesund Pflegen: „Die professionelle Pflege in der Arbeitswelt – ein Blick voraus“, Dresden, 18. 11.2014: 
    • Vortrag: „Identität als Voraussetzung professioneller Pflege“ Tag der Pflege, Trier, 12.11.2014.
    • Workshop: „Demenz und Technik“ Führungskräftetagung Evangelische Heimstiftung, Bad Boll, 07./08.10.2014.
    • Vortrag: „Wieviel Zukünfte hat die Pflege? Orientierungen aus der Zukunft für das Handeln im Heute“ GFS-Forum „Schöne neue Welt? – Das Gesundheitssystem der Zukunft“, Köln, 22./23.08.2014.
    • Vortrag: „AAL-Technologien im Kontext von Alter und Pflege: Erfahrungen aus AAL-Projekten in Perspektive der Pflegewissenschaft“ Abschlusstagung „ProWAAL – Pro Weiterbildung AAL“
    • Ruhr-Universität Bochum, 11.09.2014.
    • Vortrag: „Entwicklungslinien einer gemeindenahen psychiatrischen Pflege in Perspektive der Pflegewissenschaft“ 22. BAPP Bundestagung, Münster, 21./22.08.2014.
    • Vortrag: „Technikeinsatz und Kompetenz der Pflegenden“, Bremer Pflegekongress, 07./08.05.2014.
    • Vortrag: Pflegedidaktik als Hochschuldidaktik“ Fachtagung „Pflegedidaktische Handlungsfelder“
    • Universität Hamburg, 18. 01.2014.
    • Vortrag “Pflegetheoriebildung zwischen Wissenschaft und Praxis: Was haben uns Pflegetheorien heute noch zu sagen?“ Ein Tag mit Dr. h.c. Schwester Liliane Juchli, Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen, 21. November 2013.
    • Vortrag "Hermeneutic Potentials of the Body in Professional Nursing: Mimesis and Intersubjective Interpretation." 5th International Conference "In Sickness and in Health", Montreal/Canada, 18.-20.07.2013.
    • Vortrag "Technische Assistenzsysteme in der Pflege in pragmatischer Perspektive der Pflegewissenschaft. Ergebnisse empirischer Erhebungen." Klausurwoche "Technisierung des Alters: Beitrag für ein gutes Leben? Ethische, rechtliche, soziale und medizinische Aspekte von technischen Assistenzsystemen bei pflege-und hilfsbedürftigen Menschen im fortgeschrittenen Alter." Universität Ulm, 14.-20.07.2013.
    • Vortrag "Ambient Assisted Working – ein ´Fluch`"?, Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2013/Deutscher Pflegekongress 2013, Berlin, 06.06.2013.
    • Leitung und Moderation der Fachtagung Pflege auf den Hochschultagen Berufliche Bildung 2013, Essen, 13./14.03.2013.
    • Vortrag "Technische Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes Leben im Alter", Ringvorlesung „Rehabilitation“ im Wintersemester 2012/2013 im Forschungsverbund Rehabilitationswissenschaften Sachsen-Anhalt/Thüringen, Halle, 16.01.2013.
    • Vortrag "Technische Assistenzsysteme in Pflegearrangements – Relevanz aus pflegewissenschaftlicher Perspektive", Workshop „Technische Assistenzsysteme in Pflegearrangements“, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe, 27./28. September 2012.
    • Vortrag "Herausforderungen und Rahmenbedingungen bei Einsatz und Einführung von Softwaresystemen in der Pflegewirtschaft", GeniAAL-Leben-Fachtag "Assistenzsysteme in der Pflegewirtschaft", Oldenburg, 16.03.2012.
    • Vortrag "Technologieentwicklung in der Pflege - Systematisierungsversuche in pflegewissenschaftlicher Perspektive", DGP-Fachtagung "Technologieentwicklung in der Pflege - Herausforderungen für die Pflegewissenschaft", Osnabrück, 24.02.2012.
    • Vortrag "AAL-Technologien in der professionellen Pflege – Pflegewissenschaftliche Bewertungen vor dem Hintergrund von Expertenbefragungen", AAL-Kongress, Berlin, 24.-25.01.2012.
    • Vortrag "Die Wissenslücken schließen: Das Zertifikatsprogramm `Ambient Assisted Living´ – Gerontologie, Assistive Technologien, Pflegewissenschaft (GAP)" (gemeinsam mit H. Künemund, U. Fachinger, J. Tessmer, Universität Vechta / J. Grundmann, H. Remmers, Universität Osnabrück / R. Nolte-Holube, F. Wallhoff, Jade Hochschule Oldenburg) AAL-Kongress, Berlin, 24.-25.01.2012.
    • Vortrag "Einbezug von Technik verändert Pflege - Was bedeutet das für die Menschen?", Fachtagung "Technische Helfer im Pflegesystem. Konditionen für den Einsatz von Assistenzsystemen", Loccum 27.10.2011.
    • Vortrag "Herausforderungen technologischer Innovationen aus Sicht von Pflege und Pflegewissenschaft", Ulmer Forum des Bildungswerks ver.di "Wenn ich einmal alt bin - Selbstbestimmtes Leben im Alter durch technische Assistenzsysteme.", Neu-Ulm, 08.10.2011.
    • Vortrag "Herausforderungen technologischer Innovationen für Qualifizierungsprozesse in der professionellen Pflege", Fachtag Bruderhaus-Diakonie "Mehr Lebensqualität und Autonomie für ältere Menschen durch technische Assistenzsysteme? Potentiale und Herausforderungen für Dienstleister und Mitarbeiter in der Pflege.", Stuttgart, 30.09.2011.
    • Vortrag "NEW TECHNOLOGIES IN HOME HEALTH CARE CONTEXTS – CHALLENGES IN PERSPECTIVE OF NURSING SCIENCE", ECSCW-Workshop "Fostering Social Interactions in the Ageing Society", Aarhus/DK, 25. 09. 2011.
    • Vortrag "Technikgestützte Erhebung von Bewegungsabläufen bei älteren Menschen in der häuslichen Umgebung: Relevanz für die professionelle Pflege", 22. Deutscher Geriatriekongress der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) e.V., Bad Bramstedt, 22.–24. September 2011.
    • Vortrag "AAL-Technologien für besondere Zielgruppen – Ergebnisse aus Expertenbefragungen", 3-Länder-Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft 2011, Konstanz, 18.-20.09.2011.
    • Vortrag "Fachqualifikationsrahmen Pflege (FQR) für die hochschulische Bildung in Deutschland: eine fachwissenschaftlich begründete Diskussionsvorlage", 3-Länder-Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft 2011, Konstanz, 18.-20.09.2011.
    • Poster "Technik und Informatik in der Pflege – zur Systematisierung neuer Herausforderungen", Zwischenergebnisse der Sektionarbeit "Entwicklung und Folgen von Technik und Informatik in der Pflege" der DGP. 3-Länder-Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft 2011, Konstanz, 18.-20.09.2011.
    • Workshop "Fachqualifikationsrahmen Pflege (FQR) für die hochschulische Bildung", Tagung "Lernwelten 2011 - Internationaler wissenschaftlicher Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik", Bochum, 01.-03. September 2011.
    • Vortrag und Workshop "Fachqualifikationsrahmen Pflege" (gemeinsam mit J. Korporal und H. Recken), Tagung „Zukunft der Hochschul-Bildung der Gesundheitsberufe III: Wie können aus Gesundheitsberufen Gesundheitsberufe werden?“, Magdeburg, 26. Mai 2011.
    • Vortrag "Qualifikationsrahmen in der Pflege – zwischen politischem Telos und fachwissenschaftlichen Anforderungen", 16. Hochschultage Berufliche Bildung/Fachtagung Pflege, Osnabrück, 23. März 2011.
    • Vortrag "Pflege und Technik – zwischen gesellschaftlichen Anforderungen und Kulturkritik?", Campustag Philosphisch-Theologische Hochschule Vallendar, 07.02.2011.
    • Poster "AAL-Kompetenzen in der professionellen Pflege – Ergebnisse aus Expertenbefragungen", 4. Ambient Assisted Living-Kongress 2011, Berlin, 25.-26.Januar 2011.
    • Vortrag "Technik im Dienste der Gesundheitsberufe - Anforderungen aus pflegewissenschaftlicher und pflegepädagogischer Perspektive", 6. Arbeitstagung "Lehrerbildung im Bereich Gesundheits- und Pflegewissenschaft", TU München, 02.12.2010.
    • Workshop "Technik und Pflege - Impulse für Bildung und Ausbildung in Gesundheitsberufen", 6. Arbeitstagung "Lehrerbildung im Bereich Gesundheits- und Pflegewissenschaft", TU München, 02.12.2010.
    • Vortrag "Techniknutzung und Technikkompetenz in High-Tech Home Care - Ergebnisse einer Expertenbefragung in der Pflege" (gemeinsam mit F. Heikens). Hochschultag der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP) e.V., Hannover, 19. November 2010.
    • Vortrag "Zur Relevanz von AAL-Technologien im Kontext einer quartiersnahen Versorgung älterer Menschen - Ergebnisse aus pflegewissenschaftlichen Erhebungen". 2. Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie und der Schweizerischen Gesellschaft für Gerontologie/10. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG), Berlin, 15. - 17. September 2010.
    • Vortrag "Fachqualifikationsrahmen Pflege". 33. Dekanekonferenz Pflegewissenschaft, Berlin, 17. September 2010.
    • Workshop "Kerncurriculum Pflegewissenschaft für pflegebezogene Studiengänge - curriculare Orientierungen für eine zukünftige akademische Pflegebildung". Lernwelten-Kongress 2010, Salzburg, 09. - 11. September 2010.
    • Vortrag und Workshop "Fachqualifikationsrahmen Pflege" (gemeinsam mit J. Korporal und H. Recken), Tagung „Zukunft der Hochschulbildung für Gesundheitsberufe im europäischen Kontext“, Bochum, 24./25. Juni 2010.
    • Vortrag „Rationalisierung und Entpersonalisierung von Pflegearbeit durch Technik? Von Befürchtungen und Barrieren zum konstruktiven Dialog." Expertenworkshop "Wenn Technik auf Pflegedienstleistung trifft. Expertenworkshop zur Anschlussfähigkeit von Technologien an Dienstleistungen." Veranstaltung im Rahmen des Metavorhabens zum BMBF-Föderschwerpunkt "Technologie und Dienstleistungen im demografischen Wandel", Saarbrücken, 16./17. Juni 2010.
    • Vortrag „Kompetenzorientierung in der (akademischen) Pflegeausbildung. Zur Relevanz eines Kerncurriculum Pflegewissenschaft für pflegebezogene Studiengänge." Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Berlin, 11. Mai 2010.
    • Vortrag „Hochschulische Pflegebildung im Diskurs zwischen „Kerncurriculum Pflegewissenschaft“ und „Fach-Qualifikationsrahmen für Hochschulabschlüsse im Gesundheitsbereich“. Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft, 25.02.2010 in Hannover.
    • Vortrag „Bedarfserhebung zur Entwicklung assistiver Technologien für pflegebedürftige und sturzgefährdete Patienten – pflegewissenschaftliche Implikationen". 3. Deutscher AAL-Kongress 2010 in Berlin, 26. – 27. Januar 2010.
    • Vortrag „Technische Unterstützungssysteme zur Gestaltung altersgerechter Lebenswelten – Ergebnisse einer Expertenbefragung in der Pflege“, 7. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft in Ulm 24./25.09.2009 (gemeinsam mit H. Remmers, M. Meis, M. Kiy, J.-E. Appell, W. Heuten, G. C. Schulze, H. Künemund). Abstract
    • Poster „Technische Assistenzsysteme zur Gestaltung altersgerechter Lebenswelten – Ergebnisse einer Anforderungsanalyse“, 8. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung des Deutschen Netzwerks Versorgungsforschung e.V. und 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM), 01.10. – 03.10.2009 in Heidelberg (gemeinsam mit M. Meis, M. Kiy, J.-E. Appell, W. Heuten, H. Remmers, G. C. Schulze, H. Künemund). Abstract
    • Vortrag "Aktivitätsbestimmung und Datenerhebung von älteren Menschen basierend auf der Nutzung elektrischer Geräte", Workshop "Ambient Assisted Living - Gestaltung altersgerechter Lebenswelten mit IuK-Technologien" auf der 39. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik vom 28.09. - 02.10.2009 in Lübeck (gemeinsam mit Olaf Wilken, Birger Martens, Andreas Hein (OFFIS, Uni Oldenburg), und Hartmut Remmers (Universität Osnabrück) .
    • Vortrag „Nutzerzentrierte Konzeptentwicklung bei assistiven Technologien für pflegebedürftige und sturzgefährdete Patienten“, 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) vom 7. - 10. September 2009 in Essen (gemeinsam mit: M. Meis, M. Gövercin, I. Költzsch, A. Hein, M. Marscholleck, E. Steinhagen-Thiessen, H. Remmers). Abstract
    • Workshop und Posterpräsentation der Arbeitsgruppe „Kerncurriculum Pflegewissenschaft für pflegebezogene Studiengänge“ der Sektion Hochschullehre der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft, 7. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft in Ulm 24./25.09.2009. Abstract
    • Vortrag „Anforderungsanalyse zur Entwicklung sensorgestützter Aktivitätsbestimmung“ im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojektes „Gestaltung altersgerechter Lebenswelten“ (GAL), Fortbildungstag GAL am 13.03.2009 in Oldenburg.
    • Vortrag „Ergebnisse von Experteninterviews“ im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojektes „Gestaltung altersgerechter Lebenswelten“ (GAL), Fortbildungstag GAL am 13.03.2009 in Oldenburg.
    • Posterpräsentation „Gesundheits- und pflegebezogene Studiengangsangebote der Universität Osnabrück“, Tagung „Zukunft der Gesundheits- und Pflegestudiengänge“ am 19.06.2009 in Berlin.
    • Vortrag „Telematik in der Pflege und ihre Bedeutung für zukünftige Qualifikationsanforderungen“ (M. Hülsken-Giesler, H. Remmers), Peter Reichertz Symposium/Workshop „Gestaltung altersgerechter Lebenswelten (GAL)“, 10.10.2008, Braunschweig.
    • Vortrag: „Transformationen des pflegerischen Handelns durch Operationalisierung“ (M. Hülsken-Giesler), Fachtagung „Krankenpflege und religiöse Gemeinschaft: Transformationen vom 19. bis 21. Jahrhundert“, 27. – 29.02.2008, Hannover (gefördert von der Volkswagenstiftung).
    • Vortrag: „Selbstgesteuerte Lerneinheiten mit Neuen Medien. Pflege(aus)bildung zwischen Persönlichkeitsbildung und Bildungstechnologie“, 15. Hochschultage Berufliche Bildung, 12. – 14.03.2008, Nürnberg.
    • Vortrag „E-Learning in der hochschulischen Pflegebildung – wenn personales Wissen zum Problem wird“, Symposium „Lernen – Organisation – Gesellschaft, das eCampus-Symposium der Osnabrücker Hochschulen“, (M. Hülsken-Giesler, H. Remmers) Osnabrück, 08.-10.10.2008.
    • Ganztägiger Workshop mit Vorträgen „E-Learning in der Gesundheits- und Pflegebildung – fachliche und institutionelle Herausforderungen“. Fachtagung der Bundeskonferenz Schulleiterinnen und Schulleiter in Gesundheitsfachberufen (BKSG) im Bundesausschuss der Lehrerinnen und Lehrer für Pflegeberufe e.V. (BA), (gemeinsame Durchführung mit J. Joachimsen), Berlin, 05.06.2008.
    • Vortrag: „Innovative Studiengänge in Palliative Care. Strukturentwicklung in der Palliativversorgung durch internetgestützte, tertiäre Bildungsangebote.“ (M. Hülsken-Giesler, J. Busch, H. Remmers), Fachtagung „Palliative Care“ 21 – 23.02.2008 in Münster.
    • Poster „Innovative Bildungsangebote in Palliative Care. Strukturentwicklung in der Palliativversorgung durch internetgestützte, tertiäre Qualifizierung.“ (Remmers, Hülsken-Giesler, Busch), 7. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, Wiesbaden, 25. – 27. September 2008.
    • Vortrag: „Zur Technisierung der professionellen Pflege – Stand, Entwicklungen und Herausforderungen: Eine pflegeethische Analyse“. Interdisziplinäres Symposium „Medizin-Technik-Mensch. Entwicklungen, Konzepte und Tendenzen (medizin)technischer Lösungen im Gesundheitswesen“ des Forschungsinstituts für Rationalisierung e.V. an der RWTH Aachen (gefördert von der Thyssen-Stiftung), 19. Januar 2007, RWTH Aachen.
    • Vortrag: „Lernen – Wissen – Können. Vom Beitrag des E-Learning zur Grundlegung eines professionellen Handelns“, 5. Europäischer wissenschaftlicher Kongress für Pflegeinformatik (ENI) 2006, 27.09 – 29.09.06, Osnabrück.
    • Workshop: „E-Learning in der Hochschullehre: Multimedialer Kooperationsverbund Pflegewissenschaft“, 5. Wissenschaftlicher Kongress für Pflegepädagogik/ Lernwelten 2005, 22. – 24.09.2005, Regensburg.
    • Poster: „Qualitätsverbesserung der Hochschullehre durch E-Learning“, European Congress of Nursing/Münchener Pflegekongress, 14. – 16. Oktober 2004, München (gemeinsam mit H. Remmer, J. Busch, M. Haskamp, H.-U. Temme).
    • Vortrag: „Selbstpflegekompetenz als Leitidee einer Ausbildung in der Pflege“, 6. Summer School of Public Health „Patientenorientierung. Floskel oder Wende in der gesundheitlichen Versorgung?“, 31.08 – 07.09 2001, Delmenhorst.
    • Vortrag: „Wachkoma und danach: Perspektive der Intensivpflege/Akutklinik“, Fachtagung Universität Bremen und des Selbsthilfeverbandes „Schädel-Hirnpatienten in Not“: „Wachkoma und danach. Eine interdisziplinäre Annäherung zum Verständnis & Rehabilitation“, 06.07.2001, Bremen/Friedhorst.

    Kontakt

    Prof. Dr. Manfred Hülsken-Giesler

    Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar

    Pflegewissenschaftliche Fakultät
    Pallottistraße 3

    56179 Vallendar

    Telefon: (0261) 64 02 257
    E-Mail: mhuelsken-giesler@pthv.de

    Mehr Info zu Der Zugang zum Anderen

     

    Hülsken-Giesler, M. (2008): Der Zugang zum Anderen. Zur theoretischen Rekonstruktion von Professionalisierungsstrategien pflegerischen Handelns im Spannungsfeld von Mimesis und Maschinenlogik.Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, unipress.
    495 Seiten, gebunden, 62,00 €.

    ISBN 978-3-89971-373-2
    Nähere Informationen

     

     

     

    Hülsken-Giesler, M./Korporal, J. (Hrsg.) (2013): Fachqualifikationsrahmen Pflege für die hochschulische Bildung. Berlin: Purschke + Hensel.

    ISBN: 978-3-00-042537-0

     

    Zu beziehen über die Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft

    info@dg-pflegewissenschaft.de