Prof. Dr. Albert Brühl - weitere Veröffentlichungen

  • Brühl A. (1991a) Qualitätssicherung Gesundheitstraining. In: Prävention - Zeitschrift für Gesundheitsförderung 1: S. 38
  • Brühl A. (1991b) Rehabilitationsgeschehen auf Bundesebene. In: Reha-Info. Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) (Hrsg.). Frankfurt am Main. 6: S . 22 - 23
  • Brühl A. (1994a) Qualitätssicherung - Gesundheitstraining. In: Reha-Info. Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) (Hrsg.). Frankfurt am Main. 3: S. 18 - 19
  • Brühl A. (1994b) Überleitung in die ambulante Pflege. In: Pflegen Ambulant 5: 4. S. 3 - 6
  • Brühl A. (1995) Von der angebotsorientierten Versorgung zur nachfrageorien­tierten Dienstleistung im Gesundheitswesen. In: Arbeitsgemeinschaft kath. Krankenhäuser Rheinland-Pfalz und Saarland (Hrsg.) „Vernetzung statt Insellösung“. Dokumentation der Mitgliederversammlung 1995. Trier. S. 11 - 41
  • Brühl A. (1998) Team-development: Leadership and Co-Worker-Engagement in the multiprofessionel Co-Operation. In: Congress Proceedings of the 6th European Congress on Research in Reha­bilitation, <state w:st="on"><place w:st="on">Berlin</place></state>, Hrsg. VDR, <place w:st="on">Frankfurt</place>: S. 510 - 511
  • Brühl A. (2002) Fallgruppen feststellen und begründen. In: SOCIALmanage­ment,Heft 6, November/Dezember, S. 25-29
  • Brühl A. (2003) Sozialarbeit hat einen Preis. Gerechte innerbetriebliche Leis­tungsverrechnung mit den Fallgruppen der Sozialarbeit In: Kranken­dienst, 2/2003, S 45- 50
  • Brühl A. (2004) Fallgruppen der Sozialarbeit (FdS©) als Antwort auf die Einfüh­rung der Diagnosis Related Groups in Akut-Krankenhäusern 243 S., brosch, Nomos-Verlag, Baden-Baden ISBN 3-8329-0488-3, In: For­schung und Entwicklung in der Sozialwirtschaft, Band 3, Prof. Dr. W.R. Wendt (Hrsg.)
  • Brühl A. (2005) Argumente für den Einsatz von Ressourcen. Erfahrungen mit dem Brühl-Index©. In: Zeitschrift für SOCIALwirtschaft, Heft 4/2005, S. 17-19 (Originalversion unter www.spikoeln.de)
  • Brühl A. (2005) Eine empirische Fragestellung, die nicht konsequent empirisch bearbeitet wird: Personalbedarfsbemessung in der Pflege. Hintergrundartikel zum Interview mit Dr. Brühl in der Zeitschrift “pro Alter” des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA) unter www.spikoeln.de/Literatur
  • Brühl A. (2005) Betreuungsvergütung mit empirischen Fallgruppen. In: bdb-aspekte 56, S. 18-22
  • Brühl A. (2008) Ergebnisse der Kontrollstudie. In:Gebert A, Schmidt C, Weidner F: Präventive Hausbesuche bei Senioren.Schlütersche,Hannover, S. 119-128
  • Brühl A. (2008) Prozess und Leistungstransparenz im Case-Management. In:Bostelaar R.A.,Pape R.: Case Management im Krankenhaus.Schlütersche,Hannover, S. 115-125
  • Brühl, A.; Isfort, M.; Zinn, W. (2008): Patientenklassifikation und Personalbemessung auf Intensivstationen (2). In: Intensiv, H. 6, S. 314–319.
  • Brühl, A.; Löcherbach, P. (2009): Projektbericht: Neues Vergütungsmodell - Fallgruppen in der Berufsbetreuung. In: bdbaspekte, 76, S. 25-29.
  • Brühl A. et al. (1991) Qualitätssicherung Gesundheitstraining. In: f & w führen und wirtschaften im Krankenhaus 3: S. 230
  • Brühl A., Feser H., Petersmann L., Schellhoff Th., Schifflers H.‑P. (1993) Servicezentren: Häusliche Pflege in Krankenhäusern - ein inno­vatives Konzept. In: f & w führen und wirtschaften im Krankenhaus 5: S. 406 - 410
  • Brühl A., Feser H., Schellhoff Th., Haugrund L., Petersmann L. (1996) Servicezentren Häusliche Pflege in Krankenhäusern - Er­fahrungen mit einem innovativen Konzept von 1992 bis 1995. In: f & w führen und wirtschaften im Krankenhaus 3: S. 266 - 272
  • Brühl A., Schmid B., Feser H., Heide L. (1997) Wie stufen Laien pflanzliche und synthetische Arzneimittel ein? In: Pharmazeutische Zei­tung/Apotheker Zeitung 31: S. 11 - 19
  • Brühl A., Schubert G. (2000) Wege zur internen Leistungsverrechnung und Professionalisierung klinischer Sozialarbeit In: Gesundheitsökonomie und Qualitätsmanagement 2 : S. A 39 - A 42, Thieme, Stuttgart
  • Brühl A., Josenhans J. (1996) Strukturierung der Gesundheits­förderung in der medizinischen Rehabilitation. In: Prävention - Zeitschrift für Gesund­heitsförderung. Sonderband I „Kongreß zu qualitätssichernden Maß­nahmen“. S. 15 - 17
  • Brühl A., Wagner A. (1994) Weiterbildung zur Präventions­fach­kraft. In: Heil­bad & Kurort 7: S. 217 - 218
  • Brühl A., Wirth A., Lehr D., Feser H. (1995) Erwartungs­erhe­bung innerhalb von Patientenbefragungen. In: Zusammen­arbeit von Forschung und Praxis. 5. Rehabilitations­wissen­schaftliches Kolloquium 6. bis 8. März 1995 in Freyung. Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) (Hrsg.). DRV-Schriften. Bd. 5. S. 224 - 225. Frankfurt am Main
  • Feser H., Brühl A. (1990) Weiterbildung in gesundheitlicher Prävention. In: Feser H.:  Gesundheitliche Prävention durch Sozialarbeiter und Sozial­pädagogen. Borgmann. Dortmund. S. 135 - 153
  • Feser H., Brühl A. (1993a) Qualitätssicherung des Gesundheits­trainings in Reha-Kliniken. In: Prävention - Zeitschrift für Gesund­heits­förderung 1: S. 31 - 32
  • Feser H., Brühl A. (1993b) Qualitätssicherung Gesundheits­trai­ning. In: Aktu­elle Trends in der Rehabilitation. Verband Deutscher Rentenversiche­rungsträger (VDR) (Hrsg.). Frankfurt am Main. S. 65 ‑ 66
  • Feser H., Brühl A., Stichhan K. (1994) Qualitätssicherung des VDR-Gesund­heitstrainings in Reha-Kliniken. In: Prävention - Zeit­schrift für Gesund­heitsförderung 3: S. 93 - 95
  • Isford, M., Brühl A., Weidner, F. (2004) Pflegerelevante Fallgruppen. ISBN 3-89993-107-6
  • Prange S., Ebeling K.-H., Brühl A. (2003) Sozialdienst: Auf dem Weg zu Prozesskostenrechnung und Benchmarking. In: Krankenhausmanagement Aktuell, 11, S. 68-72
  • Schirmer A., Brühl A. (1997) Kap. 14: Psychologie. In: Beske F.: Lehrbuch für Krankenpflegeberufe. Thieme. Stuttgart. S. 162 - 187
  • SPI KÖLN (1991) Rehabilitationsgeschehen auf Bundesebene ‑ Qualitätssicherung in der Rehabilitation. In: Reha-Info. Bundesar­beits­gemeinschaft für Rehabilitation (BAR) (Hrsg.). Frankfurt am Main. 6: S. 22 - 23
  • SPI KÖLN (1993) Servicezentren Häusliche Pflege (FP 94). Zwi­schenbericht an das Marienhospital Aachen, das St. Antonius-Hospital Eschweiler, das Bethlehem-Krankenhaus Stolberg. Eigen­verlag
  • SPI KÖLN (1994a) Behandlungserwartungen von Reha-Patienten (FP 91). Ab­schlußbericht an die LVA Hannover. Eigenverlag
  • SPI KÖLN (1994b) Erwartungshaltungen gegenüber pflanzlichen Arzneimitteln (FP 93). Abschlußbericht an das Institut für pharma­zeutische Biologie der Universität Tübingen. Eigenverlag
  • SPI KÖLN (1994c) Kinder- und Jugendtelefon. Abschlußbericht an den Deut­schen Kinderschutzbund, Ortsverband Leverkusen e. V. Eigenverlag
  • SPI KÖLN (1994d) Qualitätssicherung Gesundheitstraining (FP 90). Abschluß­bericht an die Unternehmensgruppe Hermann Lielje in Löhne. Eigenver­lag
  • SPI KÖLN (1994e) Servicezentren Häusliche Pflege (FP 94). Effizienz­schät­zung des klinischen Sozialdienstes an das Marienhospital Aa­chen, das St. Anto­nius-Hospital Eschweiler, das Bethlehem-Kranken­haus Stol­berg. Eigenverlag
  • SPI KÖLN (1995) Forschungsbericht Servicezentrum Häusliche Pflege und Überleitungspflege am Marienhospital Aachen, St. An­tonius-Hospital Eschweiler, Bethlehem-Krankenhaus Stolberg. Schriftenreihe „Sozial­forschung“ des Bundesministeriums für Ar­beit und Sozialord­nung, Band 266 (vergriffen)
  • SPI KÖLN (1998) Optimierte Teamarbeit als Grundlage für effek­tive Rehabilita­tion In:4. Bericht der Bundesregierung über die Lage der Behinderten und die Entwicklung der Rehabilitation Deutscher Bundestag - 13. Wahlperiode, Drucksache 13/9514, S. 129
  • SPI KÖLN (2000) Praxishilfe: Teamentwicklung in der Rehabilitation Hrsg: Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation, Frankfurt (BAR) & SPI KOELN, ISSN 0933-8462. Veröffentlicht im Internet unter:  www.bar-frankfurt.de/publik/pdf/teamentwicklung.pdf