Publikationen

Monografien

  • Brandenburg, H. & Dorschner, S. (2014). Pflegewissenschaft 1. Lehr- und Arbeitsbuch zur Einführung in das wissenschaftliche Denken der Pflege. 3. korrigierte, überarbeitete und erweiterte Aufl. Bern: Huber.
  • Brandenburg, H., Panfil, E.M., Mayer, H. (2013). Pflegewissenschaft 2. Lehr- und Arbeitsbuch zur Einführung in die Pflegeforschung. 2. korrigierte, überarbeitete und erweiterte Aufl. Bern: Huber.
  • Brandenburg, H., Adam-Paffrath, R., Brühl, A. & Burbaum, J. (2011). Pflegeoasen: (K)Ein Lebensraum für Menschen im Alter mit schwerer Demenz!? POLA-SD. Abschlussbericht. Vallendar (als Download unter http://www.pthv.de/fileadmin/user_ upload/PDF_ Pflege/ Projektberichte/PFLEGEOASE_Abschlussbericht_Veroeffentlichung.pdf).
  • Brandenburg, H. & Dorschner, S. (2008). Pflegewissenschaft I. Lehr- und Arbeitsbuch zur Einführung in das wissenschaftliche Denken in der Pflege. 2. korrigierte und erweiterte Aufl. Bern: Huber.
  • Brandenburg, H., Panfil, E.M., Mayer, H. (2007). Pflegewissenschaft 2. Lehr- und Arbeitsbuch zur Einführung in die Pflegeforschung. Bern: Huber.
  • Brandenburg, H. & Huneke, M. (2006). Professionelle Pflege alter Menschen. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Brandenburg, H. & Dorschner, S. (2003). Pflegewissenschaft 1. Lehr- und Arbeitsbuch zur Einführung in die Pflegewissenschaft. Bern: Huber.
  • Brandenburg, H. (1996). Formen der Lebensführung im Alltag bei hilfe- und pflegebedürftigen älteren Menschen. Phil. Dissertation. Universität Heidelberg.

nach oben

Editionen

  • Brandenburg, H & Adam-Paffrath, R. (2013). Pflegeoasen. Forschungs- und handlungsrelevante Perspektiven zu einem Wohn- und Pflegekonzept für Menschen mit schwerer Demenz. Hannover: Schlütersche.
  • Brandenburg, H. & Kohlen, H. (2012). Gerechtigkeit und Solidarität im Gesundheitswesen. Stuttgart:  Kohlhammer.
  • Werner, B. & Brandenburg, H. (2007). Leiten und Lehren in der Pflege. Die Pflegewissenschaft im  Fokus von Management, Ausbildung und Praxis der Pflege. Frankfurt: Mabuse.
  • Brandenburg, H. (2004). Altern in der modernen Gesellschaft. Hannover: Schlütersche.
  • Brandenburg, H. (2004). Kooperation und Kommunikation in der Pflege. Hannover: Schlütersche.
  • Klie, T. & Brandenburg, H. (2003). Pflege und Gerontologie. Hannover: Vincentz.

nach oben

Buchbeiträge

  • Brandenburg, H. (2014). Das Verhältnis von Theorie und Praxis in Pflege und Gerontologie. In: Hoben, M., Bär, M. & Hans-Werner Wahl (Hrsg.). Implementierungswissenschaft in Pflege und Gerontologie: Grundlagen und Anwendung. Stuttgart: Kohlhammer (im Druck).
  • Brandenburg, H. (2014). Interdisziplinäre Kooperation zwischen Medizin und Pflege. In: Bollheimer, C. & Pantel, (Hrsg.). Praxishandbuch Altersmedizin. Kohlhammer: Stuttgart (im Druck).
  • Brandenburg, H. & Güther, H. (2013). Lebensqualität und Demenz. Theoretische, methodische, praktische Aspekte. In: Coors, J. & Kumlehn, M. (Hrsg.). Lebensqualität im Alter. Kohlhammer: Stuttgart, 127-149.
  • Brandenburg, H. & Adam-Paffrath, R. (2013). Einleitung: Hintergrund: Quality of Life bei Menschen mit schwerer Demenz als eine zentrale Herausforderung für die Langzeitpflege. In: Brandenburg, H. & Adam-Paffrath, R. (Hrsg.), Pflegeoasen in Deutschland. Forschungs- und handlungsrelevante Perspektiven zu einem Wohn- und Pflegekonzept für Menschen mit schwerer Demenz. Hannover: Schlütersche, 13-31.
  • Brandenburg, H., Adam-Paffrath, R. & Burbaum, J. (2013). Die Pflegeoase in Idar-Oberstein – eine Chance für Innovationen in der Versorgung von Menschen mit schwerer Demenz!? In: Brandenburg, H. & Adam-Paffrath, R. (Hrsg.), Pflegeoasen in Deutschland. Forschungs- und handlungsrelevante Perspektiven zu einem Wohn- und Pflegekonzept für Menschen mit schwerer Demenz. Hannover: Schlütersche, 157-184.
  • Brandenburg, H. (2013). Epilog. In: Brandenburg, H. & Adam-Paffrath, R. (Hrsg.), Pflegeoasen in Deutschland. Forschungs- und handlungsrelevante Perspektiven zu einem Wohn- und Pflegekonzept für Menschen mit schwerer Demenz. Hannover: Schlütersche, 388-391.
  • Berger, B. & Brandenburg (2013). Qualitätssicherung und-entwicklung in der stationären Altenhilfe. In: Heiss, H. (Hrsg.), Altersmedizin aktuell. Interdisziplinäre geriatrische Versorgung. Landsberg/Lech: Ecomed. (28. Ergänzungslieferung, Juni 2013, Kapitel 8.2.6.1.).
  • Brandenburg, H. (2012). Gute Pflege, Pflegealltag und christlicher Auftrag. In: Dorschner, S. (Hrsg.). „Du sollst ein Segen sein!“ (Gen 12,2) Der christliche Auftrag im Pflegealltag. Tagungsband zum 3. Christlichen Pflegekongress, 29.-31.10.2009 in Neuendettelsau: 89-109.
  • Maucher, H. & Brandenburg, H. (2012). Pflegeüberleitung in der Praxis – ein Erfahrungsbericht. In: Heiss, H. (Hrsg.), Altersmedizin aktuell. Interdisziplinäre geriatrische Versorgung. Landsberg/ Lech: Ecomed (24. Ergänzungslieferung, Juli 2012, Kapitel 5.6.7.1, 1-8.).
  • Brandenburg, H., Weidner, F. (2012). Pflegewissenschaft und – forschung. In: Schewior-Popp, S., Sitzmann, F., Ullrich, L. (Hrsg.). Thiemes Pflege. Das Lehrbuch für Pflegende in der Ausbildung (12. Aufl.). Stuttgart: Thieme, 54-72.  
  • Brandenburg, H. (2012). Qualitätsindikatoren für die stationäre Altenhilfe – auf dem Weg zur guten Pflege? In: Brandenburg, H. & Kohlen, H. (Hrsg.), Gerechtigkeit und Solidarität im Gesundheitswesen. Stuttgart: Kohlhammer, 81-102.
  • Brandenburg, H. (2012). Multi- und interdisziplinäre Perspektiven. In: Wahl, H.W., Tesch-Römer, C. & Ziegelmann, J.P. (Hrsg.) Angewandte Gerontologie, 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Kohlhammer, 28-33.
  • Brandenburg, H. (2011). Herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Demenz. In: Heribert Niederschlag und Ingo Proft (Hrsg.) Wer glaubt, handelt anders?! Ostfildern: Grünewald, 101-112.
  • Brandenburg, H. (2011). Strategien zur Qualitätssicherung der Pflege in der stationären Langzeitpflege - eine kritische Einschätzung. In: Dibelius, O. & Maier, W. (Hrsg.) Versorgungsforschung für demenziell erkrankte Menschen. Health Services Research for People with Dementia. Suttgart: Kohlhammer, 132-138.
  • Brandenburg, H. (2010). Selbstbestimmung und Demenz. In: Heribert Niederschlag (Hrsg.). Recht auf Selbstbestimmung? Vom Umgang mit den Grenzen des Lebens. Ostfildern: Grünewald, 67-74.
  • Brandenburg, H. (2010). Die Angst vor der Erkrankung an Demenz. In: Heim, M. (Hrsg.), Auf der Suche nach dem, was gilt und trägt. Bd. 1 der Schriftenreihe des Auditoriums Kloster Stiepel. Heiligenkreuz im Wienerwald: Be&Be, 17-29.
  • Brandenburg, H. (2009). Das Resident Assessment Instrument - eine Chance für die Pflege in Deutschland. In: Bartholomeyczik, S. & Halek, M. (Hrsg.), Assessmentinstrumente in der Pflege. Möglichkeiten und Grenzen. Hannover: Schlütersche, 27-46.
  • Brandenburg, H., Schoolmann, S., Weidner, F. (2009). Pflegetheorien, Pflegewissenschaft und Pflegeforschung. In: Schewior-Popp, S., Sitzmann, F., Ullrich, L. (Hrsg.). Thiemes Pflege (11. Aufl.). Stuttgart: Thieme, 52-85.
  • Brandenburg, H. (2009). Was ist gute Pflege. Festschrift für Pater Heribert Niederschlag. In: Augustin, G., Reiter, J., Schulze, M. (Hrsg.). Christliches Ethos und Lebenskultur. Paderborn: Bonifatius, 403-416.
  • Brandenburg, H. & Calero, C. (2008). Pflegequalität in Altenheimen, in: Stemmer, R. (2008). Qualität in der Pflege – trotz knapper Ressourcen. Hannover: Schlütersche, 57-78.
  • Brandenburg, H. & Maucher, H. (2008).  Pflegenetz und Brückenpflege, in: In: Heiss, H. (Hrsg.), Altersmedizin aktuell. Interdisziplinäre geriatrische Versorgung (11. Ergänzungslieferung, Kapitel 5.6.7.) .
  • Brandenburg, H. & Köberich, S. (2006). Qualitätssicherung in der Gerontologischen Pflege. In: Heiss, H. (Hrsg.), Altersmedizin aktuell. Interdisziplinäre geriatrische Versorgung. Landsberg/Lech: Ecomed (3. Ergänzungslieferung, Dez. 2006; Kapitel 8.2.6.1.).
  • Brandenburg, H. (2004). Gesundheitspflege alter Menschen. In: Kellnhauser, E., Schewior-Popp, S.,  Geissner, U. (Hrsg.), Thiemes Pflege. Stuttgart: Thieme, 499-505.
  • Brandenburg, H., Weidner, F. (2004). Pflegewissenschaft- und forschung. In: Kellnhauser, E., Schewior-Popp, S.,  Geissner, U. (Hrsg.), Thiemes Pflege. Stuttgart: Thieme, 148-155.
  • Brandenburg, H. (2004). Das personenbezogene Budget – Anmerkungen aus pflegewissenschaftlicher Sicht. In: Klie, T. & Spermann, A. (Hrsg.), Persönliche Budgets – Aufbruch oder Irrweg? Hannover: Vincentz, 259-273.
  • Brandenburg, H. (2004). RAI – eine Chance für die Pflege in Deutschland. In: Bartholomeycik, S. & Halek, M. (Hrsg.), Assessmentinstrumente in der Pflege. Hannover: Schlütersche, 69-90. 
  • Brandenburg, H.  (2003). Heime der Zukunft – Herausforderungen und Perspektiven für Pflege und  Leitungen. Caritasjahrbuch 2004. Freiburg,  142-153.
  • Brandenburg, H. (2003). Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Gegenstandsbereich zwischen Pflegewissenschaft und Gerontologie. In: Klie, T. & Brandenburg, H. (Hrsg.), Pflege und Gerontologie. Vincentz: Hannover, 28-59.
  • Brandenburg, H. & Klie, T. (2003). Aufgaben und Kompetenzprofile professioneller Pflege alter Menschen. Expertise für die Robert Bosch Stiftung. Zwischenbericht. Freiburg. Forschungs- und Projektbericht. Kontaktstelle für praxisorientierte Forschung e.V. an der Ev. Fachhochschule Freiburg.
  • Brandenburg, H. (2002). Pflegewissenschaft und Pflegeforschung in Deutschland. In. Steinebach, Ch. (Hrsg.), Forschung und Bildung als Dienstleistung. Bericht des IAF der KFH Freiburg 1997-2001. Hockenheim: Larimar, 259-280.
  • Brandenburg, H. (2001). Schätzle hinsitze. Überlegungen zur Kommunikation in der Altenpflege, In: Brandenburg, H. & Schwendemann, U. (Hrsg.), Kommunikation, Kooperation, Konflikt- Festschrift für Ursula Geißner. Freiburg, 82-88.
  • Brandenburg, H. (2001). Gerontologie und Pflege. In: Brandenburg, H. & Schwendemann, U. (Hrsg.), Kommunikation, Kooperation, Konflikt- Festschrift für Ursula Geißner. Freiburg, 71-81.
  • Brandenburg, H. (2000). Anmerkungen zum Wissenschaftscharakter von Gerontologie und Pflegewissenschaft, zum Theorie-Praxis-Transfer und zum Studienschwerpunkt Gerontologische Pflege. In: Geißner, U. (Hrsg.), Der Weg zur Akademisierung der Pflege – Zwischenstation. Wissenschaftliches Symposium des Fachbereichs Pflege der KFH Freiburg, 24-39.
  • Jüchtern, J. & Brandenburg, H. (2000). Gerontologische Aspekte des demographischen Wandels. In: T. Nikolaus (Hrsg.), Klinische Geriatrie. Stuttgart: Springer, 3-11.
  • Geiger, I. & Brandenburg, H. (2000). Ältere Ausländer. In: H.W. Wahl & C. Tesch-Römer (Hrsg.), Angewandte Gerontologie in Schlüsselbegriffen. Stuttgart: Kohlhammer, 281-289.
  • Fenchel, V. & Brandenburg, H. (1999). Hilfe- und Pflegebedarf älterer  Menschen. In: A. Zimber & S. Weyerer (Hrsg.), Arbeitsbelastungen in der Altenpflege: Perspektiven für Forschung und Praxis. Göttinger, Toronto, Zürich: Hogrefe, 24-40.
  • Brandenburg, H. (1998). Kooperative Qualitätssicherung aus der Perspektive der Pflegewissenschaft In: T. Klie (Hrsg.), Kooperative Qualitätssicherung in der geriatrischen Rehabilitation. Forschungs- und Projektbericht Nr. 15 der Kontaktstelle für praxisorientierte Forschung e.V. an der Evang. Fachhochschule Freiburg, 52-77.
  • Brandenburg, H. (1998). Gerontologische Perspektiven zum Thema „Qualität“. In: Roland Schmidt & Albert Thiele (Hrsg.), Konturen der neuen Pflegelandschaft: Positionen, Widersprüche, Konsequenzen. Regensburg: transfer, 41-54.
  • Brandenburg, H. (1998). Lebensweltansatz und Pflegewissenschaft. In: Roland Schmidt, Helmut Brauch, Klaus Ingo Giercke, Thomas Klie & Monika Kohnert (Hrsg.), Neue Steuerungen in Pflege und Sozialer Arbeit. Regensburg: transfer, 115-128.
  • Brandenburg, H. (1998). Attitudes of nurses towards transfering nursing models into practice. In: Jürgen Osterbrink (Hrsg.), Erster internationaler Pflegetheoriekongress Nürnberg. Bern: Huber,  213-219.
  • Brandenburg, H. (1997). Wozu Pflegeforschung? In: MDK Baden-Württemberg (Hrsg.), Sechste Fortbildungstagung für die Ärzte und Pflegefachkräfte im MDK Baden-Württemberg am 21./22.Oktober in Karlsruhe: Rehabilitation, Kardiologie und Kardiochirurgie, Pflegebegutachtung. Lahr, 100-109.
  • Brandenburg, H. (1996). Soziale Lage, Gesundheit und Versorgung älterer MigrantInnen. In: DRK Landesverband Berlin (Hrsg.), Alter Baum in fremdem Boden - Migranten altern in der Fremde. Kongressband, 48-55.
  • Brandenburg, H. & Schmitt, E. (1996). Soziale Integration bei unterschiedlichen Formen der Selbständigkeit im Alter, in: D. Farny et al. (Hrsg.), Lebenssituationen älterer Menschen. Berlin: Duncker & Humblot, 125-160.
  • Brandenburg, H. (1994). Soziologie des Heims. In: A. Kruse, & H.-W. Wahl (Hrsg.), Heime im Wandel. Huber: Basel, 67-82.
  • Kruse, A., Schmitt, E. Brandenburg, H. (1993). Formen der Kompetenz im Alltag. In: E. Olbrich, N.  Halsig, A. Kruse & D. Roether (Hrsg.), Möglichkeiten und Grenzen der selbständigen Lebensführung im Alter - Endbericht. Erlangen, 104-145.
  • Brandenburg, H. (1993). Älterwerden aus der Sicht der Soziologie. In: X. Fiederle, B. Kraus, G. Olbrich, & W. Pfaff (Hrsg.), "Älter werden". Freiburg, 3-16.
  • Brandenburg, H. (1992). Ältere Menschen und ihre Medikamente. In: A. Niederfranke, U. Lehr, F. Oswald, & G. Maier (Hrsg.), Altern in unserer Zeit. Beiträge der IV. und V. Gerontologischen Woche. Heidelberg: Verlag Quelle & Meyer. 253-263.
  • Brandenburg, H. & Minnemann, E. (1992). Die Bedeutung sozialer Beziehungen für die Auseinandersetzung mit Einschnitten und Übergängen im Alternsprozess. In R. M. Schütz (Hrsg.), Praktische Geriatrie, Bd. 12, Lübeck, 47-54.
  • Brandenburg, H. (1992). Dimensionen der Pflegebedürftigkeit - Qualitative Anforderungen an Pflegestandards. In: Caritasverband der Erzdiözese München und Freising / Innere Mission München (Hrsg.), Sozialstation 2000.München: Minerva Publikation München, 31-51.

nach oben

Artikel in peer-reviewed Zeitschriften

  • Brandenburg, H., Güther, H. (2014). Messung von Lebensqualität bei Menschen mit schwerer Demenz - eine Analyse des Lebensqualitätskonstrukts zentraler Messinstrumente. Pflege (eingereicht, im Reviewverfahren).
  • Brandenburg, H. (2013). Lebensqualität von Menschen mit schwerer Demenz in Pflegeoasen – Ergebnisse und methodische Implikationen. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 46, 417-424.
  • Brandenburg, H., Güther, H. (2013). Was ist ein gutes Leben für Menschen mit Demenz? Zeitschrift für medizinische Ethik 59, 95-105.
  • Brandenburg, H., Stemmer, R., Rutenkröger, A., Schuhmacher, B., Kuhn, C., Adam-Paffrath, R., Burbaum, J., Ruppert, N., Riedel, A., Enders, V. (2012). Positionierung zu Pflegeoasen (Stand 31.01.2012). Pflege & Gesellschaft 17, 2, 177-181. 
  • Brandenburg, H. & Güther, H. (2011). Konzepte, Befunde und Hintergründe zur Messung von Lebensqualität bei Menschen mit (schwerer) Demenz. Das Gesundheitswesen 73, 865-873. 
  • Brandenburg, H. (2010). Qualitätsentwicklung und Pflegereform 2008 – einige Stichworte zur kritischen Einschätzung. Sozialer Fortschritt 59, (2), 46-53.
  • Brandenburg, H. (2002). Das Resident Assessment Instrument (RAI): Ausgewählte empirische Befunde und Konsequenzen. Pflege & Gesellschaft, 7 (3), S. 95-102.
  • Brandenburg, H. (2001). Gerontologie und Pflege. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 34, (2), 129-139.
  • Brandenburg, H. (1998). Welche Faktoren beeinflussen die Nutzung sozialer Dienste bei älteren Menschen? Pflege 11, (1), 5-10.
  • Brandenburg, H. (1997). Formen der selbständigen Lebensführung im Alltag bei hilfe- und pflegebedürftigen älteren Menschen: Zusammenhänge zur Gesundheit und zum sozial-räumlichen Kontext. Pflege 10, (5), 273-278.
  • Brandenburg, H.  & Sowinski, Ch. (1996). Alltagsaktivitäten - Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Verständnis zwischen Gerontologie und Pflege. Zeitschrift für Gerontologie 29, (6), 387-396.
  • Brandenburg, H. & Zimprich, D. (1995). Lebenssituationen im Alter und die Nutzung der sozialen Dienste - ein empirischer Beitrag aus der Studie "Möglichkeiten und Grenzen selbständiger Lebensführung", Zeitschrift für Gerontopsychiatrie- und psychologie 8, 4, 237-246.
  • Brandenburg, H. (1994). Altern in fremden Umwelten. Zeitschrift für Gerontologie 27, (6), 419-428.
  • Kruse, W. & Brandenburg, H. (1994). Kognitive und verhaltensrelevante Aspekte im Umgang mit verordneten Arzneimitteln bei geriatrischen Patienten. Zeitschrift für Gerontologie 27, (3), 214-219.
  • Lehr, U.M. & Brandenburg, H. (1993). Beitrag zur Geschichte der Gerontologie in Deutschland in der 2. Hälfte unseres Jahrhunderts. Zeitschrift für Gerontologie 26, 305-312.

nach oben

Artikel in (Fach)-Zeitschriften

  • Brandenburg, H., Güther, H., Baczkiewicz, C. (2013). Berliner Runde zur Zukunft der Pflege (26.09.2013). Demenzquartiere – zukunftsweisende Modelle oder Ausgrenzung? Eine Stellungnahme. Zeitschrift für Pflegewissenschaft 11, 15, 632-637.
  • Brandenburg,  H. (2011). Fragen an Prof. Dr. Hermann Brandenburg. Interview mit Pater Holzbach (Teil 1). In: KA + das zeichen. Mitgliederzeitschrift der Pallottiner 118, (11), 346-347.
  • Brandenburg,  H. (2011). Fragen an Prof. Dr. Hermann Brandenburg. Interview mit Pater Holzbach (Teil 2). In: KA + das zeichen. Mitgliederzeitschrift der Pallottiner 118, (11), 378-379.
  • Brandenburg, H. & Adam-Paffrath, R. (2011). Pflegeoasen sind Nischenprodukt mit Entwicklungspotenzial. Zweijährige Studie zur Versorgung von Demenzkranken veröffentlicht. Altenheim 50, 10.
  • Brandenburg, H. (2009). Was ist gute Pflege? Das Gespräch darüber muss an der Basis geführt werden. Caritas und Pflege 61, (4), 92-95.
  • Brandenburg, H. (2006). Selbstständigkeit ist das Thema der Pflege. PflegeAktuell 60, (2), 74-79.
  • Brandenburg, H. (2006). Stellungnahme: Ernährung alter Menschen in Pflegeheimen. Die Schwester/Der Pfleger, 45, (12), 1020-1024.
  • Brandenburg, H. (2005). Zwei Seiten einer Medaille. Der Theorie/Praxis-Transfer in der Pflege -  Mythen und gangbare Wege. Nightingale 3, (2), 29-38.
  • Brandenburg, H. (2005). Die Zukunft von Altenpflegeheimen. PflegeAktuell 59, (4), 205-210.
  • Brandenburg, H. (2005). Perspektiven für alte Menschen in Heimen. PflegeAktuell 59, (5), 295-298.
  • Brandenburg, H. (2005). Wie gelangt neues Wissen in die Praxis der Pflege. PR-Internet 7, (9), 464-471.
  • Brandenburg, H., Sambale, M., Wilhelmi, S. (2004). Vision Pflegekammer. Krankendienst 77, (2), 49-55.
  • Brandenburg, H. & Klie, T. (2003). Aufgaben und Kompetenzprofile professioneller Pflege alter Menschen (2. Teil), Die Schwester / Der Pfleger 42, (1), S. 68-70.
  • Brandenburg, H. (2002). Autonomie im Alter. Eine ethische und praktische Herausforderung an die professionelle Pflege alter Menschen. Krankendienst 75 (12), 376-383.
  • Lay, R. & Brandenburg, H. (2002). Pflegeplanung – eine kritische Bestandsaufnahme. Psychiatrische Pflege, 8, (3),  149-152.
  • Brandenburg, H. (2002). Angewandte Pflegeforschung. Forschen für die Praxis. Krankendienst 75, (8/9), 277-281.
  • Brandenburg, H. & Klie, T. (2002). Aufgaben und Kompetenzprofile professioneller Pflege alter Menschen (1. Teil), Die Schwester / Der Pfleger, 41, (12), 1048-1050.
  • Brandenburg, H. (2002). Zukunft der Pflege – der soziale Wandel und neue Tätigkeitsfelder in der professionellen Pflege alter Menschen. PR-InterNet 4 (7/8), Modul: Pflegeforschung, 133-148.
  • Brandenburg, H. (2002). Das Resident Assessment Instrument (RAI) – ausgewählte empirische Befunde und Konsequenzen für die pflegewissenschaftliche Diskussion in Deutschland. PR-InterNet 4 (12), Modul: Pflegeforschung, 114-123.
  • Brandenburg, H. (2002). Das Resident Assessment Instrument (RAI). Ein hilfreiches Instrument zur Unterstützung der Pflegeplanung in der Langzeitpflege. Pflegemagazin 3, (6), 17-25.
  • Brandenburg, H. (2002). Sterben und Tod. Erkenntnisse und Konsequenzen für Pflegeberufe. Krankendienst 75, (4), S. 97-104.
  • Brandenburg, H., Huneke, M. & Werner, B. (2001). Grundzüge eines hochschuldidaktischen Konzepts fächerübergreifender Lehre. PR-InterNet 3, (6), Modul: PflegePädagogik, 138-148.
  • Brandenburg, H. (2001). Angewandte Pflegeforschung – was ist das? PR-InterNet 3, (6), Modul: Angewandte Pflegeforschung, 1-2.
  • Brandenburg, H. (2001). Pflegewissenschaft und Pflegeforschung in Deutschland. PR-InterNet 3, (6), Modul: Angewandte Pflegeforschung, 14-28.
  • Brandenburg, H. (2001). Das Verhältnis von Theorie und Praxis in der Pflegewissenschaft. Bericht über den 2. Tag einer Tagung des DV Pflegewissenschaft vom 14./15. September 2000 in Frankfurt. PR-InterNet 3, (6), Modul: Focus, 219-220.
  • Lay, R., Brandenburg, H. (2001). Pflegeplanung abschaffen? Überlegungen aus pflegewissenschaftlicher Sicht. Die Schwester/ Der Pfleger 40, (11), 938-942.
  • Brandenburg, H. & Menzen, K.H. (2000). Altenhilfe der Zukunft - Berufsfelder der rehabilitativen Kunsttherapie. Kunst & Therapie 1 (2),  49-59.
  • Brandenburg, H. (2000). Pflege im Spannungsfeld zwischen fachlichen Anforderungen und begrenzten Budgets. PR-InterNet 2, (8/9), PM, 197-211.
  • Brandenburg, H. (2000). Gerontologie und Pflegewissenschaft - Anmerkungen zum Wissenschaftscharakter, zum Verhältnis von Theorie und Praxis und zu einem neuen Studienschwerpunkt in Freiburg. PR-InterNet 2, (3), 70-79.
  • Brandenburg, H., Fritz, K., Tormann, S., Kramer, S & Müller, E. (2000). Befunde und Konsequenzen der „Freiburger Befragung zur Studien-, Berufs- und Lebenssituation von PflegestudentInnen in Deutschland. Pr-InterNet 2, (8/9), Modul: Pflegepädagogik, 186-208.
  • Brandenburg, H. & Feige, I. (2000). Die Freiburger Modell-Bibliothek Pflege. Ein Projekt zur Literaturversorgung der pflegewissenschaftlichen Studiengänge. Pr-InterNet 2 (1), 18-31.
  • Brandenburg, H. (2000). Menschenwürdige Pflege. Krankendienst 73, (6), 172-180.
  • Brandenburg, H. & Klie, T. (2000). Gerontologische Pflege. Perspektiven für Studium, Praxis und Forschung, in: Die Schwester/ Der Pfleger 39, (6), S. 515-520.
  • Brandenburg, H. & Zimprich, D. (1996). Factores asociados con la realizacion des actividades diarias en un grupo de ancianos debiles e incapacidados. Geriatría Práctica 6, (8), 20-23.
  • Brandenburg, H. (1998). Altern und Pflege - zur Situation pflegebedürftiger Menschen. Sozialcourage (Special 1999), 4-7.
  • Brandenburg, H. (1997). Die Lebenssituation und Versorgung älterer Migranten und Migrantinnen in Deutschland  Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit 28, (1), S. 55-72.
  • Brandenburg, H. (1995). Neues Ehrenamt - Herausforderungen und Perspektiven. Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit 26, (2), 107-119.
  • Brandenburg, H. & Rott, Ch. (1994). Altern in der fremden Heimat. Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit 25, (1), 33-50.

nach oben

Ausgewählte wissenschaftliche Vorträge, Symposien, Workshops (ab 2007)
(Vorträge vor Fachpublikum in den Pflege- und Sozialberufen werden nicht erwähnt.)

  • Die Wiedergewinnung des Todes im Zeitalter seiner technischen Beherrschbarkeit. Vortrag bei der Tagung der Bernhard Welte-Gesellschaft e.V., gemeinsam mit dem Arbeitsbereich christliche Religionsphilosophie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Katholischen Akademie Freiburg am 29.11.2013 in Freiburg.
  • Demenz, Pflege, Gesellschaft“. Symposium bei der Tagung „Forschungswelten“ am 12. Oktober 2013 an der UMIT in Hall (gemeinsam mit Manfred Schnabel und Matthias Brünett).
  • Der demografische Wandel – eine Herausforderungen für das Krankenhaus und das Altenpflegeheim. Vortrag im Rahmen der Abschlusstagung des Forums für Ethik in der Medizin am 15. Juni 2013 an der Universität Frankfurt a. Main.
  • Neue Perspektiven auf die Pflege. Workshop im Rahmen des 3.  Hochschultag der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft am 7.12.2012 an der PTH Vallendar (gemeinsam mit Helen Güther und Manfred Schnabel). 
  • Lebensqualität im Alter und Pflege: Zwischen externen Anforderungen und der Suche nach dem guten Leben. Vortrag bei der Tagung des Zentrum für Gesundheitsethik an der Evangelischen Akademie am 26.11.2012 in Loccum.   
  • Altern und Pflege: Irritationen und Herausforderungen für die Forschung in den nächsten 25 Jahren. Vortrag beim wissenschaftlichen Symposium anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Studiengangs (Psycho)Gerontologie am 28.11.2011 an der Universität Erlangen-Nürnberg.
  • Pflegeoasen: (K)Ein Lebensraum für Menschen im Alter mit schwerer Demenz!? Ergebnisse von POLA-SD. Vortrag auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie am 23.09.2011 an der Universität Frankfurt a. Main.  
  • Gute Pflege alter Menschen? Vortrag im Rahmen Tagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie am 02.10.2009 an der Universität Dresden.
  • Sicherheit und Wohlbefinden für die Bewohner: Die Sicht der Angehörigen auf die Pflegeoase. Vortrag auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie am 16.09.2009 an der Freien Universität Berlin. 
  • Was ist gute Pflege? Workshop im Rahmen des Pflegekongresses am 06.06.2009 an der PTH Vallendar (gemeinsam mit Prof. Rheinbay [PTHV] und Prof. Dorschner [FH Jena]. 
  • Qualitätsentwicklung. Vortrag im Rahmen des Kongresses des DZNE-Symposiums zur Versorgungsforschung am 12.12.2008 im World Conference Center in Bonn.
  • Gehen Deutschland die Ärzte und Pflegekräfte aus. Was ist zu tun? Expertengespräch im Rahmen des Gesundheitskongress des Westens am  03.08.2008 im ICC in Berlin.
  •  Methodenfragen zur Pflegewissenschaft. Abschlussvortrag beim Kongress für angewandte Pflegeforschung am 12.10.2007 an der Universität Witten-Herdecke (gemeinsam mit Daniel Bremer, [Zürich]).

nach oben

Poster

  • Brandenburg, H. & Güther, H. (2012). Lebensqualität (QoL) bei Menschen mit schwerer Demenz (MmsD). Ergebnisse einer systematischen Literaturrecherche. Gemeinsamer Gerontologie- und Geriatriekongress „Alternsforschung: Transnatiional und translational, Bonn, 12.-15. Septemper.. 
  • Ruf, D., Hüll, M., Komarahadi, F.,  Röder, G., Jansen, S., Brandenburg, H., Härter, M. (2009). www.demenz-leitlinie.de A free access to e-guide-lines on dementia and knowledge transfer for health providers, family members and patients. Posterpräsentation auf dem International Conference on Alzheimer’s Disease, Wien, 11.-16. Juni.
  • Härter, M., Hüll, M, Ruf, D., Komarahadi, F., Röder, H., Jansen, S., Brandenburg, H. (2011). Demenz-leitlinie.de – Barrierefreier Zugang zu e-Leitlinien und Wissenstransfer für Ärzte, Pflegende, Angehörige und Betroffene. Posterpräsentation auf dem Kongress Versorgungsforschung für demenziell erkrankte Menschen, Bonn 11.-12. Dezember.

nach oben

Gutachten

  • Weidner, F., Brandenburg, H., Schulz-Nieswandt, F. (2010). Pflege und Betreuung im Wohnquartier Expertise im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz. Hannover: Schlütersche
  • Weidner, F., Schulz-Nieswandt, F. & Brandenburg, H. (2004). Gutachten „Strukturen, Lei-stungsmöglichkeiten und Organisationsformen von Prävention, Gesundheitsförderung und Rehabilitation für ältere, respektive pflegebedürftige Menschen in NRW – Analyse der Versorgungssituation und Empfehlungen für Rahmenbedingungen. Im Auftrag der Enquête-Kommission „Situation und Zukunft der Pflege in NRW“ des Landtags Nordrhein-Westfalen.

nach oben

Studienbriefe

  • Brandenburg, S., Bossle, H., Brandenburg, H. (2013). Bezugsgruppe Bewohnerinnen und Bewohner. Studienbrief Hamburger Fern-Hochschule. Stationäre Altenhilfe 2.
  • Roth, M., Brandenburg, H., Kohler, S. (2013). Organisation der Lebenswelt der Bewohner(innen). Studienbrief Hamburger Fern-Hochschule. Stationäre Altenhilfe 4.
  • Klott, S, Brandenburg, S., Brandenburg, H. (2013). Akteure in der stationären Altenhilfe. Studienbrief Hamburger Fern-Hochschule. Stationäre Altenhilfe 5.
  • Brandenburg, H., Berger, B., Roth, M. (2013). Prozess der Qualitätsentwicklung. Studienbrief Hamburger Fern-Hochschule. Stationäre Altenhilfe 8.
  • Brandenburg, H., Klott, S. (2013). Das „gute“ Heim. Studienbrief Hamburger Fern-Hochschule. Studienbrief Hamburger Fern-Hochschule. Stationäre Altenhilfe 9.
  • Bossle, M., Brandenburg, H., Klott, S. (2010) „Altern – Herausforderungen für das Pflegemanagement“. Studienbrief Fernfachhochschule Jena.
  • Brandenburg, H. & Dorschner, S. (1997). Studienbrief: Einführung in die Pflegewissenschaft. Jena.

nach oben

Ausgewählte Rezensionen (ab 2007)

  • Brandenburg, H. (2013). Höver, G., Baranzke, H., Schaeffer, A. (2011). Sterbebegleitung: Vertrauenssache. Herausforderungen einer person- und bedürfnisorientierten Begleitung am Lebensende. Würzburg: Königshausen & Neumann, erschienen in: Zeitschrift für medizinische Ethik (im Druck).
  • Brandenburg, H. (2013). Bartholomeyczik, S., Holle, D., Halek (2013). Herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Demenz. Die Verbesserung der Versorgung Demenzkranker durch Qualitätsinstrumente. Weinheim: Belz/Juventa, abrufbar unter: http://www.socialnet.de/ rezensionen/15204.php.
  • Brandenburg, H. (2013). Karl, F. (2012). Transnational und translational. Aktuelle Themen der Alternswissenschaften. Münster: Litverlag., erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, Bd. 46, 590-591, abrufbar unter: DOI: http://www.springerlink.com/ openurl.asp?genre=article&id=doi:10.1007/s00391-013-0541-5).
  • Brandenburg, H. (2012) Remmers, H. (2011). Pflegewissenschaft im interdisziplinären Dialog. Eine Forschungsbilanz. V & R unipress. Universitätsverlag Osnabrück, erschienen in: Zeitschrift für Pflegewissenschaft 14, (2), 124-126.
  • Brandenburg, H. (2011). Twenhöfel, T. (2011): Die Altenpflege in Deutschland am Scheideweg. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, abrufbar unter: http://www.socialnet.de/ rezensionen/11321.php.
  • Brandenburg, H. (2010). Schneiders, K. (2010.: Vom Altenheim zum Seniorenservice. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, abrufbar unter: http://www.socialnet.de/rezensionen/9898.php.
  • Brandenburg, H. (2009). Friesacher, H. (2008). Theorie und Praxis pflegerischen Handelns. Begründung und Entwurf einer kritischen Theorie der Pflegewissenschaft. V & R unipress. Universitätsverlag Osnabrück, erschienen in: Pflege 22, (3), 239-241.
  • Brandenburg, H. (2009). Hülsken-Giesler, M. (2008). Der Zugang zum Anderen. Göttingen: V&R unipress, abrufbar unter: http://www.socialnet.de/rezensionen/7878.php.
  • Brandenburg, H. (2009). Bauer, A. & Gröning, K. (2007)(Hrsg.). Die späte Familie. Intergenerationenbeziehungen im hohen Lebensalter. Gießen: Psychosozial-Verlag, abrufbar unter: http://www.socialnet.de/rezensionen/5704.php.
  • Brandenburg, H. (2009). Wißmann, P & Groneyer, R.  (2008). Demenz und Zivilgesellschaft – eine Streitschrift. Mit einem Vorwort von Peter J. Whitehouse u.a. und einem Interview mit Thomas Klie. Frankfurt: Mabuse, erschienen in:
  • Brandenburg, H. (2008). Halek, M., Bartholomeyczik, S. (2006). Verstehen und Handeln. Forschungsergebnisse zur Pflege von Menschen mit Demenz und herausforderndem Verhalten. Hannover: Schlütersche, erschienen in:
  • Brandenburg, H. (2007). Herbert Rebscher (2006)(Hrsg.), Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik  im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Politikberatung. Heidelberg: Economica + MedizinRecht.de, erschienen in:
  • Brandenburg, H. (2007). Wilhelm, H.J. (1998). Gefangene ihrer Arbeit. Wahrheit, Wirklichkeit und Normalität in der stationäreren Altenpflege. Oberhausen: Athena, erschienen in:

nach oben

Brandenburg, H., Kohlen, H. (Hrsg.) 2011: Gerechtigkeit und Solidarität im Gesundheitswesen. Eine interdisziplinäre Perspektive. Kohlhammer; ISBN 978-317021477

Burkhard, W., Brandenburg, H. (Hrsg.) 2007: Leiten und Lehren in der Pflege. Mabuse-Verlag; ISBN 978-3938304556

Brandenburg, H., Huneke, M. 2005: Professionelle Pflege alter Menschen. Kohlhammer; ISBN 978-3170182585

    Brandenburg, H. 2004: Altern in der modernen Gesellschaft. Interdisziplinäre Perspektiven für Pflege- und Sozialberuf. Schlütersche; ISBN 978-3899931303

     

    Brandenburg, H., 2004: Kooperation und Kommunikation in der Pflege. Schlütersche; ISBN 3899931114

    Klie, T., Brandenburg, H. 2003: Gerontologie und Pflege. Vincentz Network; ISBN 978-3878702276