Die Theologische Hochschule in Vallendar – so vielfältig wie die Menschen und die Kirche

Bei (endlich!) strahlendem Wetter öffneten sich am Sonntag, 17.6.2012, die Türen in userem Hause. Mehr als 300 Menschen kamen und folgten der Einladung zum Gottesdienst, zur Einsegnung der Auffahrt und zum informativen und unterhaltsamen Rundgang durch die Universität und unserem Bildungshaus.

Pater Heribert Niederschlag, Moraltheologe und Rektor der Hausgemeinschaft,  ging in seiner Festpredigt auf die wechselvolle Geschichte des Hauses ein. „Kirchengeschichte ist das beste Arzneimittel gegen Depression, sie lässt hoffen“, war sein Resümee.

Nach der Feier der Eucharistie in der Hochschulkirche begaben sich Gäste, Mitarbeiter und die Hausgemeinschaft zum neu gestalteten Hinweisschild am Fuße der Auffahrt. Im Beisein von Verbands- und Stadtbürgermeister, Orts- und Landespolitikern, von Vertretern der die PTHV als private Hochschule tragenden religiösen Gemeinschaften (Pallottiner und Waldbreitbacher Franziskanerinnen), der Koblenzer Universität, der benachbarten Schönstatt-Gemeinschaften sowie der Vallendarer Vereine konnte Hochschulrektor Pater Paul Rheinbay die rundum erneuerte Auffahrt einsegnen. Michael Zimmermann, Geschäftsführer der PTHV gGmbH, dankte dabei allen Partnern, die das Projekt mit finanziert und so möglich gemacht hatten: Land und Stadt, Trägern und Förderverein.

Anschließend machten sich die Gäste in den von der Sonne durchfluteten Räumen des nun 100 Jahre alten Hauses kundig, wie vielfältig das Angebot „unter einem Dach“ aussehen kann: Studienmöglichkeiten in Theologie und Pflegewissenschaft, eine überraschend reichhaltige öffentliche Bibliothek, besinnliche und lebensnahe Angebote des Forum Vinzenz Pallotti, Wege und Wegbegleiter erwachsenen Glaubens, gastfreundlicher Raum für eigene Veranstaltungen und vieles mehr. Kurzvorträge, Bilder aus der Geschichte, Führungen durch Kirche und Haus rundeten das Programm ab. Dabei kamen auch die Kinder auf ihre Kosten. Sie erhielten Pallotti-Medaillen – ein symbolisches Zeichen dafür, dass die von Vinzenz Pallotti gegründete Gemeinschaft in diesem Haus weiterhin präsent ist und in Hochschul-Lehre und Seelsorge die weitere Entwicklung der PTHV mit begleiten wird.