Erfolgreicher Start der pflegewissenschaftlichen Weiterbildungsreihe

Das Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) hat in Kooperation mit der Pflegewissenschaftlichen Fakultät eine neue berufsbegleitende Weiterbildungsreihe begonnen. Im ersten Modul der dreistufigen Weiterbildung „Profession, Qualität und Innovation im Gesundheitswesen“ wurde die Frage nach dem Menschen und dem richtigen Tun in der Gesundheitsversorgung ins Zentrum gestellt. Neben Wissenschaftlern unserer Universität sind auch namhafte Experten anderer Universitäten eingebunden. Die nächste Veranstaltung in der Reihe findet vom 20. bis 21. März 2012 in unserer Universität statt. Das Thema lautet dann „Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen – Ansprüche und Widersprüche“. Es sind noch einige Plätze frei.
Rektor Professor Paul Rheinbay, der als Dozent eingebunden war, äußerte sich sehr zufrieden mit dem Auftakt. „Mich hat das hohe Niveau der Diskussion beeindruckt und die Bereitschaft sich mit grundlegenden philosophisch-theologischen Fragen zu beschäftigen“. Inhaltlich ging es um das Verhältnis der Nächstenliebe zur Kundenorientierung, um Lei(d)tbilder in der Pflege und Versorgung alter Menschen, um sozialökonomische Entwicklungen („Gesundheit um jeden Preis?“) sowie um den Unterschied zwischen „Güte“ und dem „Guten“. Vor diesem Hintergrund wurden die Praxiserfahrungen der zehn Teil-nehmer der Veranstaltung diskutiert.
„Mit unserem Angebot bieten wir eine Plattform für die Reflexion zentraler Themen im Gesundheitswesen.“, betonte Prof. Hermann Brandenburg von der PTHV, der die Weiterbildungsreihe verantwortet. „Es geht uns um eine interdisziplinäre und wissenschaftlich gestützte Auseinandersetzung in kleinen Gruppen mit Innovationspotential für die Praxis!“ so Brandenburg. Weitere Referenten waren der Sozialökonom Prof. Frank Schulz-Nieswandt von der Universität zu Köln, der Medizinsoziologe Dr. Stefan Blüher von der Charité in Berlin sowie Helen Güther (MPH) von der PTHV und Ursula Mund vom Pflegestützpunkt Bendorf-Vallendar.
Zielgruppe der Weiterbildungsreihe sind vorrangig akademische Dienstleister und Verantwortungsträger in Krankenhäusern, Pflegeheimen, ambulanter Versorgung sowie Verwaltung und bei Behörden. Informationen zur Weiterbildungsreihe unter www.pthv.de/institute/iww. Fördermöglichkeiten des Qualischecks und der Bildungsprämie sind möglich. Es können ECTS-Punkte für weiterführende Studien erworben werden. Anmeldung: Stefanie Fein, E-Mail: sfein@pthv.de. Kontakt: Helen Güther, 0261/6402-328, E-Mail: hguether@pthv.de (Bildmaterial wird auf Anfrage zur Verfügung gestellt)