Professor Augustin bei Papst Franziskus

Anlässlich der Jahresvollversammlung des Päpstlichen Rates zur Einheit der Christen überreicht Prof. George Augustin Papst Franziskus die neuesten Publikationen des Kardinal Walter Kasper Instituts: Ehe und Familie; Familie; El cambio de valores (span. Übersetzung: Wertewandel mitgestalten).

Prof. Augustin ist seit  2008 Consultor des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.

Neue Publikationen zu Ehe und Familie

10.10.2014 - Vallendar

 

Anlässlich der Außerordentlichen Bischofssynode zu Fragen der Ehe und Familie in Rom hat das Kardinal Walter Kasper Institut in den vergangenen Wochen zwei Bücher veröffentlicht. Eine Vielzahl namhafter Autoren beleuchtet das komplexe Thema Ehe und Familie aus theologischer, soziologischer, politischer und wirtschaftlicher Perspektive. Die Herausgeber möchten mit diesen beiden Bänden zur umfassenden Diskussion beitragen und Wege zum gelingenden Leben in Ehe und Familie unter den Voraussetzungen der modernen Welt eröffnen.

Die erste Publikation, „Ehe und Familie. Wege zum Gelingen aus katholischer Perspektive“, herausgegeben von George Augustin und Ingo Proft, konzentriert sich auf die theologische Frage nach dem christlichen Auftrag in Ehe und Familie. Autoren sind unter anderem Kardinal Gerhard Ludwig Müller, Bischof Rudolf Voderholzer und Bischof Heiner Koch. Das Buch stellt dabei die Frage nach den Möglichkeiten und Aufgaben der Kirche im Zusammenhang der römischen Bischofssynode.

Die zweite Publikation, „Familie. Auslaufmodell oder Garant unserer Zukunft“, herausgegeben von George Augustin und Rainer Kirchdörfer, wurde im Zusammenhang mit der Sozietät Hennerkes, Kirchdörfer und Lorz, Stuttgart, erstellt und ist Brun-Hagen Hennerkes gewidmet. Das Werk stellt die Frage nach der gesellschaftlichen Bedeutung der Familie in Politik und Wirtschaft. Autoren sind unter anderem Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier, Kardinal Walter Kasper und Kardinal Reinhard Marx.

 

 

 

Beide Werke sind im Verlag Herder erschienen.

 

G. Augustin/I. Proft, Ehe und Familie. Wege zum Gelingen aus katholischer Perspektive, Freiburg i. Br. 2014, 480 Seiten, ISBN 978-3-451-31257-1

 

G. Augustin/R. Kirchdörfer, Familie. Auslaufmodell oder Garant unserer Zukunft, Freiburg i. Br. 2014, 600 Seiten, ISBN 978-3-451-33560-0

Katholische Kirche - konsequente Entfaltung einer lunare Ekklesiologie

Vortrag von Kardinal Koch anlässlich der Präsentation der italienischen Übersetzung des Buches "Katholische Kirche. Wesen - Wirklichkeit - Sendung" am 26.01.2011 in Rom.

 

Zum Vortrag

 

Kardinal Kasper auf Vortragsreise in New York und Boston

13.05.2014 - New York

Kardinal Walter Kasper hat in der Zeit vom 29. April bis 06. Mai die USA besucht und in mehreren Veranstaltungen an Universitäten in Boston und New York über das Thema „Barmherzigkeit“ gesprochen. Anlass war die Veröffentlichung der englischen Übersetzung des gleichnamigen Werkes. Der Besuch umfasste außerdem zahlreiche Begegnungen und Gespräche mit Gläubigen.

Im Rahmen des Besuchs gab Kasper dem Commonweal magazine ein Interview, in dem er auch auf die Diskussion im Anschluss an seinen Vortrag „Das Evangelium von der Familie“ einging. Das Interview ist hier nachzulesen.

Das Buch mit dem Titel „Mercy. The Essence of the Gospel and the Key to Christian Life” wie auch die englische Übersetzung des Vortrags zur Familie mit dem Titel “The Gospel of the Family” sind ab sofort über Paulist press, New York, erhältlich.

Eine kleine Fotogalerie mit Impressionen des Besuchs findet sich hier.

Ein Jahr Pontifikat Papst Franziskus

13.03.2014 - Rom

 

Anlässlich des ersten Jahres des Pontifikats von Papst blickt Walter Kardinal Kasper in das vergangenen Jahr zurück und lässt in einem viel beachteten Vortrag die zurückliegenden Ereignisse noch einmal aufleben. Er gibt dabei interessante Einblicke in das theologische Verständnis des Papstes und zeigt Perspektiven für die zukünftige Entwicklung der Kirche auf.

Zum Vortrag

Walter Kasper: Das Evangelium von der Familie

 

06.03.2014 - Freiburg i. Br.

 

Auf Einladung von Papst Franziskus hielt Walter Kardinal Kasper vor dem Kardinalskollegium einen bedeutenden und viel diskutierten Vortrag zu aktuellen Fragen von Ehe und Familie. Darin setzt sich Kasper für eine stärkere Wertschätzung der Familie ein - auch bei heiklen Familienfragen. Im Blick auf das drängende Problem der wiederverheirateten Geschiedenen fordert Kasper dazu auf, einen Weg jenseits von Rigorismus und Laxismus zu finden, der den Menschen in ihren individuellen Situationen gerecht wird. "In den Familien trifft die Kirche auf die Wirklichkeit des Lebens. Darum sind diese Testfall der Pastoral und Ernstfall der neuen Evangelisierung. Familie ist Zukunft. Auch für die Kirche ist sie der Weg in die Zukunft".

 

Der Vortrag wird voraussichtlich am 10. März im Verlag Herder, Freiburg i. Br., erscheinen.

 

Zum Verlag

 

 

Professor Augustin bei Papst Franziskus

Kardinal Walter Kasper erhält Deutschen Kulturpreis 2014

 

14.02.2014 - München

Kardinal Walter Kasper wurde am Freitag, 14. Februar 2014, mit dem Deutschen Kulturpreis 2014 geehrt. Der mit 30.000 € dotierte Preis wurde ihm für seine großen Verdienste in der Ökumene und seine Leistungen für die Einheit der Christen verliehen. In seinem Grußwort sagte der bayrische Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle: „Sie haben sich großartige Verdienste um die Ökumene erworben und so Großes für die Einheit der Christen geleistet - im Zugehen auf die evangelischen Kirchen ebenso wie auf die orthodoxen Christen“. Die Laudatio hielt Landesbischof i.R. Dr. Johannes Friedrich.

 

Das Institut gratuliert dem Preisträger herzlich und freut sich mit ihm!

  

(Bild: Stiftung Kulturförderung)

Bundespräsident ehrt Kardinal Walter Kasper

 

29.08.2013 - Berlin

Bundespräsident Joachim Gauck ehrt Walter Kardinal Kasper für seinen ökumenischen Einsatz in Gesellschaft und Kirche. Im Rahmen eines Festessens im Schloss Bellevue hob Bundespräsident Gauck die Verdienste des Kardinals und den "Beitrag der Christen, Kirchen und Religionsgemeinschaften für das Funktionieren des staatlichen und gesellschaftlichen Lebens" hervor. Prof. George Augustin war ebenfalls unter den geladenen Gästen.

 

Zur Rede des Bundespräsidenten