10 Jahre Kardinal Walter Kasper Institut

 

Vallendar, 21.Mai 2016 – Am Samstag, 21. Mai 2016, feierte das Kardinal Walter Kasper Institut sein 10jähriges Bestehen mit einem Festakt und einem feierlichen Pontifikalamt. Unter den beinahe 200 Gästen waren zahlreiche namhafte Vertreter aus Kirche und Gesellschaft, darunter der Namensgeber des Institutes, Kardinal Walter Kasper, sowie Kardinal Friedrich Wetter, der Apostolischen Nuntius Nikola Eterovi?, Ortsbischof Dr. Stephan Ackermann, Bischof Dr. Franz-Josef Bode, Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff, S.K.H. Friedrich Herzog von Württemberg und Prof. Dr. Dr. h.c. Brun-Hagen Hennerkes.

 

In seiner Eröffnungsrede zum Festakt resümierte der Gründungdirektor des Institutes, Prof. P. Dr. George Augustin SAC, die Arbeit der vergangenen 10 Jahre und wagte einen Ausblick auf die Aufgabe des Institutes in den kommenden Jahren. mehr…

 

Nach einem Grußwort des Ortsbischofs hielt Walter Kardinal Kaspers den Festvortrag zum Thema „Theologie als Dienst am Glauben“, der zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden wird. Er betonte darin die Bedeutung einer Theologie unter der Prämisse von Kirchlichkeit, Wissenschaftlichkeit und praxisorientierter Offenheit für die Fragen der Zeit für die Erfüllung des Sendungsauftrags der Kirche in der heutigen Welt.

 

Von Seiten der Hochschule wurde im Anschluss Herr Peter Michael Binder zum Ehrensenator ernannt. Ebenfalls anwesend waren die Provinziäle der deutschen und der schweizerischen Provinz der Pallottiner, P. Helmut Scharler SAC und P. Adrian Willi SAC, die beide in diesen Tagen ihren 60. Geburtstag feiern. Mit einer Gratulation und ihrer Ehrung endete der Festakt.

 

Im Anschluss wurden die neuen Räumlichkeiten des Institutes im Anbau der Hochschule durch Kardinal Kasper gesegnet und ihrer Bestimmung übergeben. Den Höhepunkt des Festtages bildete sodann das feierliche Pontifikalamt in der Hochschulkirche. In seiner Predigt zum Dreifaltigkeitssonntag betonte Kardinal Kasper die tiefe und wesentliche Bedeutung des Glaubens an den dreifaltigen Gott, die in dem einen Satz gipfelt: Gott ist die Liebe.

 

Mit einem feierlichen Abendessen und einem gemütlichen Beisammensein klang das Fest gebührend aus.

Impressionen der Feier