Präambel

 

Das Kardinal Walter Kasper Institut wurde Ende 2005 an der PTHV errichtet. Es erforscht und sichert die Theologie und das kirchliche Engagement Kardinal Kaspers für die kommenden Generationen, es hält sein Wirken im kirchlichen Leben und in der Theologie lebendig und betreibt Lehre und Forschung in der Theologie in ökumenischer Perspektive. Diesen Zielen dienen Vorträge und internationale Symposion über die Theologie von Kardinal Walter Kasper, Publikationen zu Theologie, Spiritualität und Ökumene sowie Forschungsarbeiten über die Theologie von Kardinal Walter Kasper und die Schwerpunkte seiner Forschung und Lehre.

 

Leitbild

 

Theologie als Wissenschaft von Gott denkt von Gott her und auf Gott hin. Theologische Forschung und Lehre zielen darauf, den Glauben der Kirche zu verlebendigen und zu vertiefen. Dabei kann die Theologie dieses Ziel nur erreichen, wenn sie von der Fülle des katholischen Glaubens ausgeht und zu dieser Fülle selbst wieder hinführt. Die Leitlinien des Institutes gründen auf Kirchlichkeit, Wissenschaftlichkeit und pastoralorientierte dialogische Offenheit für die Fragen der Zeit.

  

Handlungsfelder

 

Das Institut an der PTHV verwirklicht die Ziele der Kardinal Walter Kasper Stiftung durch:

  • Koordination der wissenschaftlichen Forschung der Theologie und Spiritualität
  • Wissenschaftliche Begleitung der Arbeiten über Kardinal Walter Kasper
  • Tagungen und Schulungen für Theologie und Glauben-Interessierte
  • Publikationen zu Ökumene, ökumenische Spiritualität und Theologie
  • Vorträge und internationale Symposion über die Theologie von Kardinal Walter Kasper 
Kontakt

Kardinal Walter Kasper Institut

Pallottistr. 3, 56179 Vallendar

Tel.: 0261/6402-605

Fax: 0261/6402-300

E-Mail: kasper-institut(at)pthv.de

Web: www.kardinal-kasper-stiftung.de

 

 

 

Aktuelles

Neue Publikationen zu Ehe und Familie

Vallendar, 10.10.2014

 

Anlässlich der Außerordentlichen Bischofssynode zu Fragen der Ehe und Familie in Rom hat das Kardinal Walter Kasper Institut in den vergangenen Wochen zwei Bücher veröffentlicht. Eine Vielzahl namhafter Autoren beleuchtet das komplexe Thema Ehe und Familie aus theologischer, soziologischer, politischer und wirtschaftlicher Perspektive. Die Herausgeber hoffen, mit diesen beiden Bänden zur umfassenden Diskussion beizutragen und Wege zum gelingenden Leben in Ehe und Familie unter den Voraussetzungen der modernen Welt zu geben.

 

mehr...

 

Ein Jahr Pontifikat Papst Franziskus

Rom, 13.03.2014

 

Anlässlich des ersten Jahres des Pontifikats von Papst blickt Walter Kardinal Kasper in das vergangenen Jahr zurück und lässt in einem viel beachteten Vortrag die zurückliegenden Ereignisse noch einmal aufleben. Er gibt dabei interessante Einblicke in das theologische Verständnis des Papstes und zeigt Perspektiven für die zukünftige Entwicklung der Kirche auf.

 

Zum Vortrag

 

 

Das Evangelium von der Familie

Auf Einladung von Papst Franziskus hielt Walter Kardinal Kasper vor dem Kardinalskollegium einen bedeutenden und viel diskutierten Vortrag zu aktuellen Fragen von Ehe und Familie. Der Vortrag erscheint in Kürze im Herder-Verlag.

mehr...

Kardinal Walter Kasper erhält Deutschen Kulturpreis 2014

Kardinal Walter Kasper hat am 14. Februar 2014 in München den Deutschen Kulturpreis erhalten.

mehr

 

 

Symposion "Hoffnung auf das ewige Leben" (16.-18.03.2014)

Für das Symposion "Hoffnung auf das ewige Leben" gibt es eine aktuelle Programmänderung.

mehr

 

 

Neuerscheinungen

Glaube und Kultur

Die Begriffe Glaube und Kultur interpretieren, bestimmen und prägen sich gegenseitig. Glaube ist die persönliche Antwort auf Gottes Ruf an uns Menschen, er gibt Orientierung für eine gute und gelingende Lebensführung. Kultur bezeichnet in einem allgemeinen Sinn alles, womit der Mensch die vielfältigen Gaben des Herzens und des Leibes ausbildet und entfaltet. Dieser Band, herausgegeben von George Augustin und Bundespräsident a.D. Horst Köhler, zeigt aus unterschiedlichen Perspektiven das enge Zueinander von Glaube und Kultur.

Zum Verlag

 

 

 

Einheit in Jesus Christus

Die gemeinsame Suche nach dem Weg der Einheit der Christen ist eine bleibende Herausforderung. Die ökumenischen Gespräche mit verschiedenen christlichen Konfessionen werfen viele Fragen auf, gibt es doch unterschiedliche Vorstellungen von Einheit. Der zweite Band der Schriften zur Ökumene stellt eine Zwischenbilanz dar. Er ist eine exzellente Zusammenfassung und Summe der Früchte des bisher Erreichten und bietet eine verlässliche Orientierung für den ökumenischen Dialog.

Zum Verlag