Verschiedene Aspekte der neueren Ordensgeschichte

Arbeitskreis Ordensgeschichte 19./20. Jahrhundert tagte an der PTHV

Der Arbeitskreis Ordensgeschichte tagte zum 18. Mal /Foto: Schmiedl

Vallendar, 05.02.2018. Vom 2. bis 4. Februar 2018 fand die 18. Wissenschaftliche Fachtagung am Institut für Theologie und Geschichte religiöser Gemeinschaften (IRG) der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) unter Leitung von Prof. Dr. Joachim Schmiedl ISch, Lehrstuhl für Mittlere und Neue Kirchengeschichte an der PTHV, und Dr. Gisela Fleckenstein, Archivarin am Historischen Archiv der Stadt Köln, statt.

Bei der diesjährigen und jährlich stattfindenden Tagung des Arbeitskreises kamen 32 Teilnehmende aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Italien, Ungarn, Russland und Portugal miteinander ins Gespräch, um sich über verschiedene Aspekte der neueren Ordensgeschichte auszutauschen. Dazu zählten unter anderem die folgenden Themen: Jesuiten und Humanae vitae, der Exeget Augustin Bea, das Ende der Territorialabteien, Studien zur Geschichte des Deutschen Ordens und den Basilianern in Ungarn, Seligsprechungsprozesse und ihre Probleme bei Nicholas Black Elk und Léon Dehon, Orden im Ruhrgebiet, Konflikte eines niederländischen Prämonstratensers und Werbung für Schwesternberufe. "Es haben sich viele Perspektiven ergeben, an die wir im nächsten Jahr (08.-10. Februar 2019) anknüpfen werden", sagte Prof. Dr. Joachim Schmiedl ISch abschließend.