"Was gilt in der und für die Wissenschaft in einer Zeit der alternativen Fakten?"

Campustag 2018

Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Dekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät (links), freute sich über den Besuch und auf den Vortrag von Prof. Dr. Holm Tetens (Berlin)/ Foto: PTHV

Vallendar, 25.01.2018. Am 23.01.2018 fand der Campustag der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der PTHV zum Thema "Was gilt in der und für die Wissenschaft in einer Zeit der alternativen Fakten?" statt. Der Campustag ist ein Angebot für Studierende und Dozenten beider Fakultäten und behandelt stets ein gesellschaftlich relevantes, fächerübergreifendes Thema.

Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Dekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät begrüßte die rund 45 Zuhörerinnen und Zuhörer und führte in den Campustag ein mit der Frage: "Was ist überhaupt noch an unverrückbaren Fakten vorhanden?" An dem Campustag ging es auch um grundsätzliche Fragen: Was überhaupt ist Wissenschaft? Was ist Theorie? Wie hängen Empirie und Wissenschaft zusammen? Und: Was sind die Grenzen der Wissenschaft?

Der Campustag gliederte sich in zwei Teile: Als externer Referent für den Vormittag eingeladen war Prof. Dr. Holm Tetens, Institut für Philosophie an der FU Berlin. Er hielt einen Vortrag zum Thema "Wahrheit – Vernunft – Glauben: Welche Rolle spielen Argumente beim Zugang zu unserer Welt". Dabei befasste er sich mit den Quellen unseres Wissens, der Struktur und dem Aufbaue eines Arguments, er sprach über den vernünftigen Umgang mit Argumenten, über Grenzen der Wahrheitsfindung durch Argumente und schlug abschließend den Bogen zur Theologie, indem er das kosmologische Argument für das Dasein Gottes nach Winfried Löffler (Innsbruck) vorstellte. Im Anschluss an seinen Vortrag fand ein Workshop mit den Studierenden statt.

Im zweiten Teil des Campustages hielt Prof. Dr. Albert Brühl, Professor für Statistik und standardisierte Verfahren der Pflegeforschung an der PTHV einen Vortrag zum Thema "Erkenntnisinteresse der Pflegewissenschaft/ Pflegepraxis beim Einsatz statistischer Hypothesentests". "Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz des diesjährigen Campustages", freute sich Prof. Brandenburg. "Auch viele Studierende der Theologischen Fakultät haben dieses Fakultäten übergreifende Angebot wahrgenommen."