"Weil es eine Berufung ist"

Zusatzqualifikationskurs Krankenhausseelsorge: Ein Angebot der PTHV und der Edith-Stein-Akademie

Vallendar, 22.05.2017. In Zusammenarbeit mit der Edith-Stein-Akademie der Marienhaus Bildung bietet der Lehrstuhl für Diakonische Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), den innovativen Zusatzqualifikationskurs "Krankenhausseelsorge" an. Der Kurs, der in Blöcken abwechselnd an der PTHV sowie am Marienhaus Klinikum Maria Hilf in Bad Neuenahr-Ahrweiler stattfindet, beginnt im November 2017 und endet im April 2018. Zielgruppe dieser Weiterbildung sind sowohl katholische und evangelische Theologinnen und Theologen sowie Theologie-Studierende in der Endphase ihres Studiums, als auch Ordensangehörige und praxiserfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, beispielsweise aus der Pflege, die sich für das Tätigkeitsfeld Krankenhausseelsorge qualifizieren möchten.

Im Mittelpunkt steht nicht nur die persönliche Motivation der Kursteilnehmer, sondern vor allem ihr Auftrag und ihre Rolle im hochkomplexen System Krankenhaus. Die individuelle spirituelle Begleitung und die kontinuierliche Einbeziehung von spezifisch interreligiös und interkulturell bedingten Herausforderungen sind elementarer Bestandteil dieses Kurses.

"Krankenhausseelsorge gehört zu den schönsten Berufen der Welt", sagt Prof. Dr. theol. Dr. med. Doris Nauer, Lehrstuhlinhaberin und Hauptverantwortliche dieses Kurses. "Krankenhausseelsorgerinnen und -seelsorger kommen vielen Menschen, die sie in der Regel nicht persönlich kennen, sehr nahe. Sie können dabei viel Gutes für ihre Mitmenschen bewirken. Sie können aber auch Schaden anrichten und sich sogar selbst dabei schwer beschädigen." Seelsorgerinnen und -seelsorger, die von ihren Kirchen und Ordensgemeinschaften sowie von sozialkaritativen Einrichtungen mit der Seelsorge im Krankenhaus beauftragt werden, brauchen daher viel Know-how, um die vielfältigen Herausforderungen meistern zu können. Es braucht spezifische Kompetenzen, um im 21. Jhdt. eine zeitgemäße und deshalb nachgefragte Form der Krankenhausseelsorge anbieten zu können. Es geht darum, kranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen sowie Mitarbeitenden hilfreich zur Seite stehen zu können, sich im Krankenhaus selbstbewusst bewegen und christliche Seelsorge als unverzichtbaren und deshalb gefragten "Mehr-Wert" für das gesamte Haus erkennbar machen zu können. Gerade für Krankenhäuser in christlicher Trägerschaft braucht es kompetente Seelsorgerinnen und Seelsorger, die aktiv zum christlichen Profil des Hauses beitragen können. In der Weiterbildung sollen die notwendigen Kompetenzen vertieft und/oder erworben werden, um im Seelsorgeberuf, der nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung ist, persönlich aufzublühen und dort einen glaubwürdigen Dienst mitten in der säkularen Gesellschaft zu leisten.

Informationen zur Teilnahme, Kosten und Programm via Marienhaus Bildung, Edith-Stein-Akademie, Tel.: 02631/82529-202; E-Mail: info.esa@marienhaus.de; www.marienhaus.de/bildung