"Gesund geführt mit der Papst Franziskus Formel"

Vortrag von Dr. Erny Gillen gut besucht

v.l.n.r. Dr. Ingo Proft, Leiter des Ethik-Institutes; Referent Dr. Erny Gillen; Prof. Dr. Helen Kohlen, Lehrstuhl für Care-Policy und Ethik in der Pflege und Mitorganisatorin der Veranstaltung/ Foto: Ethik-Institut

Vallendar, den 24.01.2017. Am 23.01.2017 referierte Dr. Erny Gillen vor rund 40 Teilnehmern zu Fragen gelingender Führung von Krankenhäusern und Einrichtungen des Gesundheitswesen. Auf Grundlage der von Papst Franziskus entwickelten Führungsleitlinie stellte er ein Konzept zur ethischen Entscheidungsfindung  in Krankenhäusern vor. Grundlegend machte Gillen auf die Unterscheidung von Leadership und Management aufmerksam: "Wir brauchen wieder echte Leader in einem Unternehmen, Personen, die am System arbeiten und nicht nur im System." In diesem Zusammenhang kommen auch die vier Prinzipien, die Gillen als die "Papst Franziskus Formel" bezeichnet, zur Anwendung: 1. Zeit hat einen Vorrang vor dem Raum, 2. Einheit steht über dem Konflikt, 3. Wirklichkeit genießt Vorrang vor der Idee, 4. Das Ganze ist größer als die Teile.

In Gestalt eines Oktaeders veranschaulichte Gillen, wie die vorgenannten Prinzipien auf konkrete Fragen zur Anwendung zu bringen sind und welche Erkenntnisse sich daraus für die Praxis ergeben. Der anschließende rund einstündige Austausch von Publikum und Referent zeigte das große Interesse der Veranstaltungsteilnehmer an der vorgestellten Methode und regte zu weiteren Veranstaltungen dieses Formats an.

Informationen zur Publikation "Gesund geführt mit der Papst Franziskus Formel" sowie zum Referenten können über das Ethik-Institut bezogen werden. Der Vortrag ist in Kürze als Podcast auf Seiten des Ethik-Institutes verfügbar.