Fragen an das Schmerzmanagement diskutiert

Exkursion von Studierenden zum Akutschmerzdienst des Clemenshospitals Münster

Die Studierendengruppe samt ihrer Dozierenden auf dem Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach der Klinik/Foto: PTHV

Vallendar, 20.01.2016. Am 13.01.2016 besuchten die Studierenden des Studiengangs Lehramt Pflege an Berufsbildenden Schulen (BBS) der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) den Akutschmerzdienst der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin des Clemenshospitals Münster. Begleitet wurden die Studierenden von ihrer Dozentin JProf. Dr. Erika Sirsch, Lehrstuhl für Akutpflege an der PTHV und Thomas Kratz, Lehrbeauftragter an der PTHV und Fachleiter am Staatlichen Studienseminar/ Landesprüfungsamt des Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MBWWK). Dieser Besuch ging auf ein Seminar im Rahmen des Moduls "Gesundheitsbezogene und pflegerische Versorgung spezifischer Gruppen" zurück. In dieser Veranstaltung wurden Fragen an das Schmerzmanagement diskutiert und es entstand der Wunsch, ein solches gelingendes klinisches Schmerzmanagement in "Echtbetrieb" kennen zu lernen.

Frau Martina Rettig, die neben der Tätigkeit als pflegerische Leitung des Akutschmerzdienstes auch Sprecherin der Arbeitsgruppe der pflegerischen Schmerzexpertinnen und Experten im Deutschen Berufsverband für Pflege (DBfK) ist, gestaltete den Tag für und mit den Studierenden in Münster. Nach der gemeinsamen Zugfahrt nach Münster erwartete die Gruppe zunächst ein gemeinsames Mittagessen. Daran anschließend stellte Frau Rettig die Aufgaben des Akutschmerzdienstes vor und diskutierte mit den Studierenden über Möglichkeiten und Grenzen der pflegerischen Versorgung des Schmerzdienstes. Auch über Stärken und Barrieren der Zertifizierung einer Klinik zum Schmerzmanagement wurde diskutiert. Danach hatten die Studierenden Gelegenheit eine Führung durch das Hospital zu machen, dabei fehlte auch nicht der Besuch des Hubschrauberlandeplatzes auf dem Dach der Klinik. Bei Gespräch mit einer Patientin konnten sich die Studierenden zu Erwartungen und Erfahrungen zum Schmerzmanagement austauschen. Abschließend diskutierten die Studierenden zu im Seminar formulierten Fragen an das Schmerzmanagement.