"Das Zweite Vatikanische Konzil und die Sorge um das menschliche Heil"

Start der Ringvorlesung der PTHV im akademischen Jahr 2017/18

Vallendar, 02.11.2017. Der Start der Ringvorlesung im akademischen Jahr 2017/18 der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) zum Thema "Heil und Heilung" rückt näher. Wie bei den beiden vorangegangenen Ringvorlesungen zu den Themen "Was heißt schon alt?" (akademisches Jahr 2015/2016) und "Christliches Abendland? Wie entstehen und verändern sich europäische Identitäten?" (akademisches Jahr 2016/17) ist auch diese Ringvorlesung wieder ein Gemeinschaftswerk, an dem Lehrende beider Fakultäten – Theologie und Pflegewissenschaft – beteiligt sind. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Ringvorlesungen findet diese an unterschiedlichen Orten statt: an der PTHV in Vallendar, in der Stadtbibliothek in Koblenz, im ISSO-Institut in der Koblenzer Altstadt, im Rosa Flesch-Tagungszentrum Waldbreitbach und im Forum Antoniuskirche Waldbreitbach.

Die Auftaktveranstaltung findet am 09.11.2017 an der PTHV zum Thema: "Das Zweite Vatikanische Konzil und die Sorge um das menschliche Heil" statt. Referent ist Prof. P. Dr. Joachim Schmiedl ISch. In unterschiedlichen Zusammenhängen ist in den Dokumenten des Zweiten Vatikanischen Konzils die Rede von "Heil" und "Heilung". Diesem Wortfeld nachzugehen und damit die Fülle der Perspektiven, unter denen menschliches und göttliches Heil gezeichnet wird, anzureichern, ist Gegenstand des Vortrags. Am 16.11.2017 geht es weiter mit dem Thema "Das heilsame Sterben – Reflektion über Christuserfahrungen auf dem Zen-Weg". Referent ist Prof. P. Dr. Paul Rheinbay SAC. Diese Vorlesung findet auch wieder an der PTHV, Pallottistraße 3 in Vallendar, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei. Alle Vorlesungen werden vom Domradio in Köln übertragen und sind nach dem jeweiligen Termin in der Mediathek des Domradios (www.domradio.de) verfügbar.